Meerforellenangeln

In der Ost­see immer häu­fi­ger dank inten­si­ver Schutz- und Besatz­maß­nah­men: Die Meer­fo­rel­le. Der „Fisch der tau­send Wür­fe“ ist für vie­le Ang­ler ein ganz beson­de­rer Reiz. Mit der Wat­ho­se in der Ost­see ste­hend wer­den dann Blin­ker und Wob­bler in die Flu­ten gewor­fen. Ande­re wie­der­um schwö­ren auf das Flie­gen­fi­schen. Bei­de Metho­den haben jedoch eines gemein­sam: abso­lu­te Sucht­ge­fahr. Wer ein­mal im Son­nen­auf­gang in der Ost­see einen Sil­ber­bar­ren dril­len durf­te, der wird die­ses Gefühl immer wie­der erle­ben wol­len. Die Mon­ta­gen (bei­spiels­wei­se die Sprin­ger­flie­ge) für Spinn­ang­ler sowie die fän­gigs­ten Köder zei­gen wir Euch hier. Außer­dem wel­che Köder bei wel­chen Bedin­gun­gen in Fra­ge kom­men. Denn gera­de beim Meer­fo­rel­len­an­geln ist genau auf Was­ser­tem­pe­ra­tur und Trü­bung des Was­sers zu ach­ten. All das könnt Ihr hier nach­le­sen um beim nächs­ten Trip an die Küs­te bes­tens gewapp­net zu sein. Außer­dem dut­zen­de Berich­te vom Spinn- und Flie­gen­fi­schen an der Ost­see vor Rügen, Schles­wig-Hol­stein, Meck­len­burg-Vor­pom­mern und Däne­mark . Und nicht zu ver­ges­sen die genia­len Berich­te aus Island.

Back to top button
Close
Close