2014Meerforelle

Neuer Meerforellen-PB

Meerforellen, Dorsche und Köhler beim Spinnfischen

ein Traum jedes Watanglers
Traum jedes Wat­ang­lers

Die­ses Jahr ist das Fischen lei­der bei mir ein wenig in den Hin­ter­grund gerückt. Umso erfreu­li­cher war es, dass es Sams­tag für mich zum zwei­ten Mal in die­sem Jahr zum Angeln auf Meer­fo­rel­len an die Ost­see  ging. Mit von der Par­tie war wie­der mal Den­nis, mit dem ich damals auch das Wat­fi­schen auf Meer­fo­rel­len begon­nen habe. Nach­dem wir die Wet­ter- und Strö­mungs­ver­hält­nis­se gecheckt hat­ten, ging es zum Strand unse­rer Wahl.  Als wir dort am Nach­mit­tag anka­men, fan­den wir super Bedin­gun­gen vor, leicht auf­lan­di­ge Wel­le und leicht ange­trüb­tes Was­ser, so wie es eigent­lich in jedem Lehr­buch steht. Das war schon mal gut für’s Gefühl.



Um zu „unse­ren Spot“ zu kom­men, muss­ten wir erst mal einen gut 10 ‑15 minü­ti­gen Fuß­marsch in Kauf neh­men, bei dem sich lei­der eine Soh­le mei­ner Wat­schu­he ver­ab­schie­de­te. Schö­ner Scheiß, wenn man den Rest des Tages qua­si nur mit einem Wat­ho­sen­füß­ling über Stei­ne, Muscheln & Co. ren­nen kann. Aber jetzt konn­ten wir end­lich mit dem Fischen anfan­gen. Gefischt wur­de mit Blin­ker und Sprin­ger­flie­ge. Gleich beim ers­ten Wurf konn­te ich den ers­ten Fisch des Tages fan­gen, einen Köh­ler. So ging es Schlag auf Schlag wei­ter. Unglaub­lich wie viel Fisch vor Ort war. Zeit­wei­se gab es bei fast jeden Wurf einen Fisch oder min­des­tens einen Anfas­ser. Größ­ten­teils waren es Köh­ler bis 40cm, es misch­ten sich aber auch immer wie­der Dor­sche bis Ende 40cm dazu. Ich hat­te sogar drei Köh­ler-Dou­blet­ten und ein­mal hat­ten Den­nis und ich gleich­zei­tig eine Dou­blet­te im Drill.

neuer PB!
Neu­er PB!

Mit ein­set­zen­der Dun­kel­heit ver­zo­gen sich die Köh­ler lang­sam und ich bekam den Biss des Tages auf mei­nen schwar­zen Snaps-Blin­ker. Als ich gera­de einen Spinn­s­top ein­leg­te, durch­fuhr ein hef­ti­ger Ein­schlag den Blank mei­ner Rute, die rela­tiv fest­ge­stell­te Brem­se fing sofort an zu sur­ren und ein gro­ßer Fisch wälz­te sich an der Ober­flä­che. Da war mir sofort klar, dass ich eine dicke Meer­fo­rel­le im Drill hat­te. Der Drill war zunächst recht unspek­ta­ku­lär, da der Fisch auf mich zuge­schwom­men kam. Hei­kel wur­de es erst beim Lan­den. Den­nis ers­ter Kescher­ver­such klapp­te zwar, doch irgend­wie schaff­te es die Mefo wie­der aus dem Kescher zu sprin­gen. Zum Glück saß der Haken per­fekt und wir beka­men eine zwei­te Chan­ce, die dann auch genutzt wur­de. Mein Blut­druck war in dem Moment bestimmt auf 200. Doch dann war es geschafft und ich konn­te einen fet­ten Sil­ber­bar­ren in mei­nen Hän­den hal­ten! Die Freu­de war rie­sen­groß und das Geju­bel wohl eini­ge 100 Meter weit zu hören. Ein Mes­sen ergab genau 70cm! Das war nicht nur für mich ein neu­er PB, son­dern auch gleich ein neu­er DaF-Mefo-PB, mal kie­ken wie lan­ge der hält. Danach fisch­te Den­nis noch kurz wei­ter, Fische gab es aber nicht mehr. Ich war ein­fach nur noch geflasht und glück­lich! Die nächs­ten vier Wochen müs­sen auf jeden Fall noch genutzt wer­den, denn jetzt ist Prime­time an der Küs­te.

welch kompakter Brocken
Welch kom­pak­ter Bro­cken

Gruß in die Run­de und Petri für die­je­ni­gen, die ans Was­ser kom­men!
Sascha

»> Hier fin­det Ihr regel­mä­ßi­ge Updates zur Meer­fo­rel­len­sai­son.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Sascha

Quasi seit der ersten Minute mit am Start. Zielfisch Nr.1 ist immer noch ganz klar der Zander. Aber auch Hechte, Meerforellen in der Ostsee, Lachse in DK und Wolfsbarsche in Irland stehen jedes Jahr auf's Neue auf der Liste. Mal schauen was da in der Zukunft noch dazu kommen wird...

Das könnte Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close