2018Fangberichte SüßwasserZander

Zanderangeln 2018

Zanderangeln 2018 – Fänge, Köder, Tipps & Co.

Shirts, Hoody und Kunst mit dem "Zanderstrike" im DaF Sop
Klei­dung mit dem “Zan­der­strike” im DaF Shop

Neu­es Jahr, neu­es Glück! Natür­lich wird es auch 2018 wie­der einen Leit­ar­ti­kel zur Zan­der­sai­son mit den „High­lights“ unse­rer aktu­el­len Zan­der­fän­ge geben. Wie gehabt wird der Bei­trag übers Jahr gese­hen ste­tig wach­sen und regel­mä­ßig aktua­li­siert. Das Zan­der­jahr 2017 wird Sascha auf jeden Fall ewig in Erin­ne­rung blei­ben. Sechs Zan­der Ü90cm bis 97cm wer­den die­ses Jahr sicher­lich nicht so leicht so top­pen sein. Von daher gehen wir ganz ent­spannt, ohne gro­ße Zie­le, in das neue Jahr und schau­en mal was da so auf uns zukommt.

Wir wür­den uns freu­en, wenn auch Ihr wie­der aktiv die­sen Arti­kel mit Leben füllt und die Kom­men­tar­funk­ti­on für Eure eige­nen Erfah­run­gen beim Zan­der­an­geln, Fra­gen oder ähn­li­ches nutzt. Wis­sens­wer­te Infor­ma­tio­nen rund um das Angeln auf Zan­der, sprich Köder­tipps, Tech­ni­ken, Mon­ta­gen usw. fin­det Ihr unter ande­rem hier in der Über­sicht: Zan­der­an­geln.

Hier fin­det Ihr wei­te­re pas­sen­de Links auf DaF:

Zanderangeln lernen
DaF Zan­der­se­mi­nar in Ham­burg: Die Tickets gibt es im DaF Shop

Zanderfänge 2018

Eigent­lich seid ihr es ja gewohnt, dass wir die­sen Arti­kel über die gan­ze Sai­son immer mal wie­der mit Leben fül­len. Doch die­ses Jahr sind wir lei­der alle­samt ein wenig schreib­faul gewe­sen, was man auch so im All­ge­mei­nen auf dem Blog sehen konn­te. Dadurch stammt der ers­te und lei­der auch letz­te Ein­trag aus dem Janu­ar 2018 als Sascha einen tol­len Ende 80er Zan­der in Nie­der­sach­sen fan­gen konn­te. Wir gelo­ben uns aber Bes­se­rung für’s neue Jahr. Eini­ges ist da schon geplant und der ein- oder ande­re Arti­kel steht schon in der Pipe­line. Nun aber zum Wesent­li­chen: der Zan­der­sai­son 2018 in einer kom­plet­ten Zusam­men­fas­sung.

Abendstimmung an der Tidenelbe
Abend­stim­mung an der Tiden­el­be

Gesamt auf das gan­ze Jahr gese­hen, muss ganz klar gesagt wer­den, dass die­se Sai­son von den Zan­der­fän­gen her nicht so recht mit den letz­ten bei­den Jah­ren 2016 und 2017 mit­hal­ten konn­te. Das liegt zum einen dar­an, dass ich (Sascha) bedeu­tend weni­ger Zeit am Was­ser ver­bracht habe als noch in den vori­gen Jah­ren. Und zum ande­ren mach­te uns und den Zan­dern der lan­ge und hei­ße Som­mer sehr zu schaf­fen. Die lan­gen Hit­ze­pha­sen ohne Regen sorg­ten dafür, dass der Pegel der Elbe immer mehr sank und die Strö­mung immer lang­sa­mer wur­de. Des­we­gen ver­zo­gen sich die Fut­ter­fi­sche und letzt­end­lich auch die gro­ßen Zan­der immer wei­ter in den Haupt­strom und waren für uns, an „unse­ren Ufer­spots“, fast nicht mehr zu errei­chen. Was wir zunächst für ein „som­mer­li­ches Pro­blem“ hiel­ten, wur­de aber lei­der Got­tes im Lau­fe des gesam­ten Jah­res nicht wirk­lich bes­ser. Auch wenn die Tem­pe­ra­tu­ren ab dem Okto­ber herbst­li­cher wur­den, blieb der Regen immer noch aus, wodurch sich der Pegel und die Strö­mung nicht nor­ma­li­sie­ren konn­ten und somit blie­ben auch die Zan­der­fän­ge an „unse­ren Spots“ wei­ter wei­test­ge­hend aus. Den ein- oder ande­ren tol­len Sta­chel­rit­ter konn­ten wir natür­lich trotz­dem fan­gen und zeit­wei­se gab es auch immer mal wie­der Tage mit einer guten Fre­quenz an klei­ne­ren und mitt­le­ren Zan­der, aber all­ge­mein war es kein wirk­lich gutes Jahr!

Ein etwas "besserer" vom Saisonstart
Ein etwas “bes­se­rer” vom Sai­son­start

Zanderangeln im Sommer 2018

Gleich zu Beginn der neu­en Sai­son Ende Mai/Anfang Juni war die Fre­quenz an Zan­dern bis ca. Anfang 70cm noch recht ordent­lich, auch wenn die rich­tig guten Fische nicht dabei waren, gab es teil­wei­se eini­ge bes­se­re Fische über 60cm pro Angler/pro Tag und auch mal einen 70er Aus­rei­ßer.

Kapitaler Sommerzander
Kapi­ta­ler Som­mer­zan­der

Als dann mit Beginn der Fuß­ball WM die Tem­pe­ra­tu­ren immer hei­ßer wur­den, wur­den auch schlag­ar­tig unse­re Fän­ge immer schlech­ter. Wir pass­ten uns qua­si unse­rer Natio­nal­elf an. Doch dann kam Anfang Juli, als wir abso­lut nicht damit gerech­net haben, end­lich mal wie­der ein Licht­blick und Ste­fan konn­te einen rich­tig guten 90+ Zan­der, bei gefühl­ten 35 Grad Cel­si­us, in der Tiden­el­be fan­gen. Ein wirk­lich tol­ler Fisch, der mit sei­nen Pro­por­tio­nen eher an einen mas­si­ven Win­ter­fisch erin­ner­te.

Bis zum nächs­ten „guten“ Zan­der soll­te es dann wie­der ziem­lich lan­ge dau­ern, näm­lich bis Ende August. Dies­mal war Pas­cal an der Rei­he und konn­te mit genau 80cm einen lupen­rei­nen „Achi“ in die Kame­ra hal­ten.

Petri,schöner Achi
Petri, schö­ner Achi

Angeln auf Zander im Herbst 2018

Auch wenn wir zwi­schen­durch immer mal wie­der die Hoff­nung hat­ten, dass die Fän­ge sich sta­bi­li­siert hät­ten, wur­den wir danach immer wie­der recht schnell ent­täuscht und auf den Boden der Tat­sa­chen gebracht. Dass das nicht gera­de gut für die Moti­va­ti­on ist, kennt ihr sicher­lich alle selbst. Also wur­den irgend­wann die gemein­sa­men Tou­ren auch immer weni­ger. Ende Okto­ber war es dann zum Glück end­lich wie­der soweit und ich konn­te einen schö­nen Mit­te 80er Herbst­zan­der fan­gen. Eigent­lich war die­ser Angel­tag wie so vie­le in die­sem Jahr. Zir­ka drei Stun­den lang gab es bei zwei Ang­lern nicht einen Fisch, doch dann war Petrus nach einem Spot­wech­sel gleich beim ers­ten Wurf gnä­dig und die­ser tol­le Zan­der kam dabei raus.

Flotter Herbstzander
Flot­ter Herbst­zan­der

Zanderfänge im Winter 2018

Danach waren wir natür­lich wie­der rich­tig heiß. Viel­leicht soll­te das ja der Start in eine gute Herbst/Wintersaison wer­den. Aber Pus­te­ku­chen, das Gan­ze ging bis Ende Dezem­ber genau­so wei­ter wie zuvor. Natür­lich haben auch wir mit­be­kom­men, dass die Fän­ge im Ham­bur­ger Hafen und der Hafen­ci­ty ab Ende Novem­ber teil­wei­se rich­tig gut waren und ein paar rich­tig tol­le Zan­der gefan­gen wur­den. Doch die­se Mas­sen an Ang­lern und die Loca­ti­ons sind nicht das, was wir bzw. ich am Angeln so schät­ze und lie­be. Ich fische lie­ber im klei­nen Kreis, fern ab des Tru­bels in der Natur. Auch wenn das die­ses Jahr weni­ger erfolg­reich war, sind mir die­se Wer­te ein­fach wich­tig.

Da war die Freude groß!
Da war die Freu­de groß!

Und zwei Tage vor dem Jah­res­wech­sel war es dann doch noch­mal soweit. Ihr kennt es sicher­lich alle: Jeder Ang­ler wünscht sich ins­ge­heim zum Jah­res­en­de, bzw. vor dem Beginn der Schon­zeit, noch­mal einen rich­tig guten Ziel­fisch zu fan­gen, vor allem nach so einer mäßi­gen Sai­son. Obwohl ich mich im Dezem­ber nur eini­ge weni­ge Mal zum Fischen auf­raf­fen konn­te, war Petrus auf der Ziel­ge­ra­den noch­mal in Geber­lau­ne! Dies­mal kam der lang­ersehn­te Ein­schlag kurz vorm Fei­er­abend machen, nach zir­ka 4 Stun­den angeln, auf einen 6“ Nories Spoon­tail in der Dun­kel­heit. Dabei habe ich mich rich­tig erschreckt, weil ich zu dem Zeit­punkt wirk­lich gar nicht mehr mit einem Biss gerech­net habe. Umso schö­ner war es dann, als der dicke Mit­te 80er Zan­der sicher im Kescher lag.

Happyend zum Jahresende
Hap­py­end zum Jah­res­en­de

Mal sehen was das neue Jahr so mit sich bringt. An die hei­ßen Som­mer müs­sen wir uns wohl lei­der Got­tes gewöh­nen, aber war­ten wir erst mal ab. Ich wün­sche Euch auf jeden Fall ein tol­les fisch­rei­ches Jahr 2019, TL in die Run­de!

Gruß, Sascha

Aktuelle Zanderfänge Januar 2018

Die­ses Jahr ging es für Sascha erst zwei­mal zum Zan­der­an­geln an die nie­der­säch­si­sche Tiden­el­be. Eigent­lich sind die Bedin­gun­gen zur­zeit echt gut. Hoch­was­ser und eine star­ke Strö­mung bescher­ten uns in der Ver­gan­gen­heit schon immer mal wie­der rich­tig gute Fische im Win­ter. Bei der ers­ten Tour gab es jedoch bis auf einen gehak­ten zir­ka 60er Zan­der kei­ne wei­te­ren Kon­tak­te.

Der erste 2018!
Der ers­te 2018!

Die zwei­te Tour soll­te jedoch schon den ers­ten rich­tig guten Zan­der 2018 brin­gen. Nach­mit­tags im Hel­len gab es wie­der kei­ner­lei Fisch­ak­ti­vi­tät, so dass Sascha eigent­lich schon im Gedan­ken zu Hau­se in der war­men But­ze war. Als dann auch in der in der hei­ßen Däm­me­rungs­pha­se die Bis­se aus­blie­ben, war es Zeit Fei­er­abend zu machen. Was dann kam, war mal wie­der eigent­lich zu schön um wahr zu sein. Auf dem Weg zum Auto muss­te natür­lich noch ein Unter­hand­schlän­zer in einen ruhi­gen Bereich gemacht wer­den. Und dann kam aus hei­te­rem Him­mel das lang­ersehn­te Tock und was für eins! Danach ging alles ziem­lich schnell, da der Fisch qua­si fast genau vor den Füßen gebis­sen hat und dem­entspre­chend ziem­lich schnell im Kescher lag. Da war er also, der ers­te Groß­zan­der 2018! 88cm lang und rich­tig kom­pakt gebaut, ein per­fek­ter Win­ter­zan­der. Der Erfolgs­bait war wie so oft im Win­ter ein 5,8er FSI in Fire­ti­ger. So star­tet man doch ger­ne in das neue Jahr.

Wir wün­schen Euch allen ein tol­les Zan­der­jahr 2018! Bleibt gesund und mun­ter und habt eine schö­ne Zeit am Was­ser.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Sascha

Quasi seit der ersten Minute mit am Start. Zielfisch Nr.1 ist immer noch ganz klar der Zander. Aber auch Hechte, Meerforellen in der Ostsee, Lachse in DK und Wolfsbarsche in Irland stehen jedes Jahr auf's Neue auf der Liste. Mal schauen was da in der Zukunft noch dazu kommen wird...

Das könnte Dich auch interessieren

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close