DorschOlli

Trolling und Schleppen auf Dorsch

Tolle Dorschfänge auf der Ostsee

Lie­be DAF Leser,

län­ge­re Zeit habe ich schon nichts mehr ver­lau­ten las­sen, das ver­gan­ge­ne Wochen­en­de 15.–17.November 2013 war jedoch sehr ereig­nis­reich, sodass ich das zum Anlass neh­men möch­te, euch einen Ein­blick in mein jüngs­tes Ang­ler­le­ben zu gewäh­ren.

Am Sams­tag den 16.11 war in Neustadt/Holstein das Trol­ling­tref­fen vom Boots­ang­ler­club ange­sagt. Die Fang­mel­dun­gen der letz­ten Wochen waren aller­dings mehr als beschei­den, sodass ich mich ent­schloss nicht teil­zu­neh­men. Dafür ent­schied ich mit einem Freund zusam­men am Frei­tag auf­grund per­fek­ter Vor­her­sa­gen von Kiel nach Lan­ge­land zum Pil­ken zu fah­ren. Dort ange­kom­men, rup­pel­te es auch gleich beim ers­ten Wurf rabi­at in der Rute: Ein schö­ner mitt­fünf­zi­ger Dorsch hat­te sich mei­nen schwar­zen 80gr Pil­ker geschnappt und hing gut dar­an fest.

Einen wei­te­ren Dorsch konn­te ich beim Drift­schlep­pen noch erwi­schen: Wir hat­ten eine star­ke Drift von 1,3–1,6Kn und eine star­ke ent­ge­gen­ge­setz­te Unter­strö­mung, so dass sich das auf unge­fäh­re Schlepp­ge­schwin­dig­keit auf­sum­mie­ren muss­te. Also Rute raus, der Spaß beginnt. Ein­fach run­ter­hän­gen las­sen und “zack” kam der nächs­te stram­me Leo in guter Grö­ße an Bord und durf­te blei­ben. Lei­der kam noch genau ein ein­zi­ger maßi­ger Dorsch dazu, der Rest war Kin­der­gar­ten. Auf dem Rück­weg kam dann noch ein deut­lich fri­scher Wind ent­ge­gen, so dass aus der 1.5 stün­di­gen Hin­fahrt eine 2.5 stün­di­ge Rück­fahrt mit reich­lich See­gang wur­de. Nicht son­der­lich ange­nehm also, von den Kos­ten der Fahrt mal ganz abge­se­hen.



Olli mit Langelanddorsch
Olli mit Lan­ge­land­dorsch

Sams­tag erhielt ich dann regel­mä­ßig Whats­app Nach­rich­ten mit ange­häng­ten Bil­dern, vol­ler Fisch­kis­ten aus der Neu­städ­ter Bucht vom Trol­ling­tref­fen aufs Han­dy. Ihr könnt euch sicher vor­stel­len, das mich das nicht gera­de ruhi­ger gemacht hat, zumal das Wet­ter am Sams­tag rich­tig herr­lich war.

Trollingkollege Marc
Trol­ling­kol­le­ge Marc

 Nach kur­zer Abspra­che mit Frau und Kind habe ich dann mein Schlauch­boot abge­deckt, die Ruten­hal­ter mon­tiert und Marc infor­miert, dass es am nächs­ten Tag los geht und ich kein “nein” akzep­tie­ren wür­de. In der Nähe von Grömitz sind wir ins Was­ser und gera­de raus auf 10m Was­ser­tie­fe gefah­ren. Dort brach­ten wir 4 Side­pla­ner- 2 Wob­bler- und 1 Downrig­ger­ru­te raus.

Direkt vor der See­brü­cke Grömitz dreh­te sich das Boot plötz­lich ruck­ar­tig um 180° und blieb schließ­lich ste­hen! Wir waren mit dem Downrig­ger, einer Wob­bler­ru­te sowie einer Side­pla­ner­mon­ta­ge in ein nicht erkenn­bar gekenn­zeich­ne­tes Fischer­netz gefah­ren. Die Side­pla­ner­mon­ta­ge konn­te ich ret­ten, das Downrig­ger­blei sowie den Wob­bler habe ich lei­der ver­lo­ren und damit über 50Euro in der Fal­le ver­senkt. Der Ein­hän­ge­clip des Blei­es hat­te sich auf­ge­bo­gen.

aufgebogener Karabiner
auf­ge­bo­ge­ner Kara­bi­ner

Mei­ne Lau­ne war unter Null ange­kom­men. Was mich wirk­lich fuch­sig gemacht hat, ist die Tat­sa­che das laut Schles­wig-Hol­stei­ner Küs­ten­fi­sche­rei­ver­ord­nung die Fischer ver­pflich­tet sind min­des­tens alle 600m einen soge­nann­ten Stöder (2rote Kenn­zeich­nungs­flag­gen am Holz­stiel) zu set­zen. Den hät­te ich erken­nen kön­nen! Wir haben dann mit Gas erst­mal Stre­cke gemacht, um von der Ecke weg zu kom­men, wei­ter nörd­lich waren kei­ne Net­ze mehr sicht­bar. Spä­ter stell­te sich dann noch her­aus, das bei der Voll­gas­fahrt unbe­merkt noch mei­ne gelieb­te Quick­sil­ver­müt­ze über Bord gegan­gen ist. Was für ein Pech­tag!

Mein Mit­fah­rer Marc war noch moti­viert und brach­te dann die Ruten erneut aus. Auf einer Wob­bler­ru­te beka­men wir dann auch bald den ers­ten Biss und mein Trol­ling­kum­pel Rolf, der in Sicht­wei­te bereits erfolg­reich war, erzähl­te am Tele­fon, dass sein Eimer eben­falls bereits gut gefüllt ist, was dazu führ­te das wir die Side­pla­ner rein­hol­ten und auf 4 Wob­bler­ru­ten umbau­ten.



angedauter Minidorsch
ange­dau­ter Mini­dorsch

Danach begann eine Zeit der Hek­tik und dou­ble- und sogar trip­le­hooks im Boot. Mit der Rute in der Hand immer wie­der Kurs kor­ri­gie­ren, Dril­len und Keschern. Einer der an Bord geho­be­nen Dor­sche hat uns beim Betäu­ben noch einen halb ange­dau­ten Mini­dorsch ins Boot gekotzt, den wir wegen sei­ner Form erst für eine Grun­del hiel­ten und ganz erstaunt waren das die­se nun auch schon in der Ost­see vor­kom­men. Eini­ge Bis­se sind auch im Drill wie­der aus­ge­schlitzt, aber das ist auch gut so, denn wir haben den Tag mit 13 Dor­schen abge­schlos­sen und waren super zufrie­den.

voller Dorscheimer
vol­ler Dor­schei­mer

Kurz nach 15 Uhr haben wir dann nach einer län­ge­ren Zeit ohne wei­te­re Bis­se abge­bro­chen und den Heim­weg zur Slip­pe ange­tre­ten, um in Ruhe auf dem Was­ser zu file­tie­ren und das Boot aus dem Was­ser zu trai­lern.

dorsch-rapalla-wobbler

Am Sams­tag den 23.11. war dann wie­der herr­li­ches Wet­ter ange­sagt und so ging es wie­der auf die­sel­be Stre­cke. Dies­mal mit mei­nem Sohn und unse­rem Freund Burk­hard mit des­sen 6m Quick­sil­ver Pilot­house. Gefischt haben wir mit 5 Ruten mit Wob­blern, Downrig­ger und Scher­brett­chen.

Trollingruten
Trol­ling­ru­ten

Wie­der waren wir sehr erfolg­reich auf Deep­t­ail Dan­cer, dies­mal aller­dings die klei­ne­ren in 9cm. Wie­der gab es schö­ne Dor­sche für uns.

Captain Olli
Cap­tain Olli

Unmit­tel­bar bevor ich die letz­te Rute ein­ho­len woll­te, stieg am spä­ten Nach­mit­tag noch eine stram­me mitt­vier­zi­ger Mee­fo­rel­le auf den MS Spoon ein, so dass der Tag einen krö­nen­den Abschluß fand.

Mefo kurz vorm Einpacken
Mefo kurz vorm Ein­pa­cken

Der Novem­ber war trol­ling­mä­ßig ein Ham­mer­mo­nat mit unglaub­li­chem Wet­ter und tol­len Fischen.

Fazit die­ses Angel­ta­ges:
Zum erfolg­rei­chen Dorsch­an­geln muss man kei­nes­wegs immer weit raus und der Deep­t­ail Dan­cer in Fire­ti­ger ist ein­fach geil!

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Das könnte Dich auch interessieren

Ein Kommentar

  1. Klas­se Bericht Olli, freut mich ehr­lich. Wir waren am 23..11 vor Tra­ve­mün­de unter­wegs und haben uns mit 30er + Wit­tis besagt :))

    Gruß aus Eutin
    Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close