2015Baltic GuidingDorschFangberichte Süßwasser

Dorsch- und Köhlerangeln auf der Ostsee vor Kiel

Dorsche und Köhler vor Kiel

Zusam­men mit Jan von „Bal­tic Gui­ding“ ging es auf die Ost­see vor Kiel, das Ziel: Köh­ler und Dorsch. Jan bemerk­te schon vor­ab, dass die Köh­ler der­zeit fast nur früh­mor­gens oder spät abends zu fan­gen sein, wes­halb der Wecker dies­mal sehr früh klin­gel­te. Wir woll­ten vor 5 Uhr auf dem Was­ser sein.

Das Guiding Boot: QuickSilver 730 Arvor
Das Gui­ding Boot: Quick­Sil­ver 730 Arvor

Als wir um 4.45 Uhr in Kiel am Hafen anka­men war die Freu­de groß: Ein traum­haf­tes Boot lag bereit zum Able­gen im Hafen von Kiel. Jan begrüß­te uns und schnell wur­den Ruten und Köder auf die Quick­Sil­ver 730 Arvor gebracht und die Lei­nen los gemacht. Wir fuh­ren zunächst an ein Wrack, das vor der Kie­ler För­de auf ca. 17 Metern auf dem Grund der Ost­see liegt. Mit dem Kar­ten­plot­ter und Echo­lot wur­de das Wrack sofort gefun­den, die ers­te Drift war auch gleich ein Voll­tref­fer.

So soll ein Echolotbild aussehen!
So soll ein Echo­lot­bild aus­se­hen!

Auf dem Echo­lot konn­ten wir Dorsch am Grund und die erhoff­ten Köh­ler (See­lach­se) im Mit­tel­was­ser sehen. Dann ging es schnell: Sörens ers­te Wurf ergab sofort den ers­ten Köh­ler! Die­se Fische sind star­ke Kämp­fer, die einen tol­len Drill ablie­fern. Nach­dem die Köder (Gum­mi­fi­sche und Pil­ker) zu Grund gelas­sen wur­den, wur­den die­se fast schon wie beim Speed­jig­ging mit maxi­ma­ler Geschwin­dig­keit wie­der ein­ge­holt. Die Köh­ler war­fen sich dann mit bra­chia­ler Gewalt auf die Köder und der Spaß begann. Wil­de Fluch­ten und ein Drill, den wir von der Ost­see so noch nicht kann­ten! Felix konn­te kur­ze Zeit spä­ter eben­so Pre­mie­re fei­ern und sei­nen ers­ten Köh­ler lan­den.

Sören mit seinem ersten Köhler
Sören mit dem ers­ten Köh­ler des Tages

Jan ver­setz­te das Boot jedes Mal wie­der ziel­si­cher, so dass das Wrack immer und immer wie­der ziel­ge­nau über­drif­tet wur­de. Da sich Wind und Drift im Halb­stun­den­takt änder­ten, war dies kei­nes­wegs ein­fach, ein gro­ßes Lob an den Skip­per! Die bes­ten Köder am Vor­mi­tag waren Gum­mi­fi­sche in oran­ge (zum Bei­spiel das Möhr­chen von Lieb­lings­kö­der) und Herings­far­ben.

Krumme ruten im Minutentakt
Krum­me ruten im Minu­ten­takt

Die fol­gen­den Drif­ten ver­lie­fen wie die ers­te, so dass man immer wie­der krum­me Ruten und strah­len­de Gesich­ter auf dem Gui­ding­boot „Belo­ne“ zu sehen waren. Jan soll­te aber auch Recht behal­ten: Des­to spä­ter es wur­de, des­to weni­ger Köh­ler waren auf dem Echo­lot zu sehen. Jan emp­fahl dann, ein wei­ter drau­ßen lie­gen­des und noch mar­kan­te­res Wrack anzu­fah­ren, auch die­se Emp­feh­lung war gold­rich­tig, denn auch hier gab es wie­der sofort krum­me Ruten und die durch­schnitt­li­che Grö­ße der Dor­sche nahm zu. Gegen Mit­tag ging es dann zurück in den Hafen, um die pro­phe­zei­te Beiß­flau­te mit einer Pau­se und Mit­tag­essen zu über­brü­cken. Am Nach­mit­tag ging es dann noch­mal raus zum Wrack. Die Fische stan­den wie schon am Mor­gen extrem zen­triert direkt am Wrack. Wir konn­ten wie­der vie­le schö­ne Fische fan­gen. Auch stieg hier eine Makre­le auf einen Kunst­kö­der an Sörens Rute ein.

Makrele
Schi­cke Fische die Makre­len

Ein gro­ßes „Dan­ke­schön“ an Jan von Bal­tic Gui­ding! Ohne ihn wären wir an dem Tag wohl als Schnei­der wie­der in den Hafen gekom­men, sei­ne Erfah­rung im Revier zu Spots und zum Fress­ver­hal­ten der Dor­sche und Köh­ler sind beein­dru­ckend! Sein Boot ist von Ger­ma­ni­schen Lloyd abge­nom­men und ist per­fekt zum Angeln aus­ge­rüs­tet.

Jan von Baltic Guiding
Jan von Bal­tic Gui­ding

Wenn Ihr auch mal in Beglei­tung mit dem Boot auf die Ost­see fah­ren möch­tet, dann mel­det Euch ger­ne per Email bei uns.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Sören

Ich habe 2009 den DaF Blog bzw. 2014 den Shop gestartet und seit dem habe ich viel Zeit und Liebe in "mein Baby" gesteckt. Die Zeiten mit einer dreistelligen Anzahl an Angeltagen im Jahr sind vorbei, aber natürlich bin ich noch so häufig wie möglich am Wasser, um Süß- und Salzwasserräuber zu ärgern.

Das könnte Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch spannend!

Close
Back to top button
Close
Close