Angeln in der Ostsee

Angeln in der Osts­se: Dorsch­an­geln, Angeln auf Platt­fi­sche wie Schol­le und Butt, Meer­fo­rel­len­an­geln und vie­le wei­te­re Fisch­ar­ten las­sen sich in der Ost­see fan­gen. Das Boots­an­geln auf der Ost­see auf Dorsch und Platt­fisch mit Natur­kö­dern wie dem Seerin­gel- und dem Watt­wurm. Das Pil­ken auf Dor­sche und das Gum­mi­fisch­an­geln vom Boot. Außer­dem las­sen sich vie­le Raub­fi­sche wie der Dorsch und die Meer­fo­rel­le beim Wat­an­geln mit Spinn­kö­dern wir Blin­kern und Wob­blern fan­gen. Auch wird das Flie­gen­fi­schen auf Meer­fo­rel­len immer belieb­ter. Und natür­lich darf man das Bran­dungs­an­geln an den Strän­den der Ost­see­küs­te nicht ver­ges­sen. Die gesam­te Küs­te Schles­wig-Hol­steins von Flens­burg über Kiel, Feh­marn und Lübeck sowie die Strän­de Meck­len­burg-Vor­pom­merns bie­ten für Ang­ler her­vor­ra­gen­de Fang­mög­lich­kei­ten. Auf Rügen ver­mi­schen sich dann die Süß- und Salz­was­ser­fi­sche. Am Bod­den um Rügen kann man dann Hecht, Barsch, Zan­der, Dorsch und Meer­fo­rel­len fan­gen. Neben die­sen immer zu fan­gen­den Fischen kom­men noch die Sai­son­fi­sche dazu: Im Früh­jahr trei­ben rie­si­ge Schwär­me von Herin­gen an der Ost­see­küs­te ihr Unwe­sen, außer­dem kom­men pünkt­lich zur Raps­blü­te die Horn­hech­te dazu. Im Herbst las­sen sich die Herin­ge dann erneut fan­gen. Außer­dem fah­ren jedes Jahr unzäh­li­ge Ang­ler mit dem Kut­ter auf das bal­ti­sche Meer. Noch eine Beson­der­heit: Für das Angeln in der Ost­see benö­tigt man nicht unbe­dingt den Angel­schein, da es für Urlau­ber und Toru­is­ten soge­nann­te Tou­ris­ten­fi­sche­rei­sch­ei­ne gibt. All die­se Infor­ma­tio­nen und Tipps für Ang­ler fin­det Ihr hier.

Back to top button
Close
Close