Dorschangeln

Dorsch­an­geln: Dor­sche kön­nen das gan­ze Jahr über in der Ost­see und anders­wo gefan­gen wer­den. Wir kon­zen­trie­ren uns hier auf drei Metho­den, die alle­samt beim Dorsch­an­geln in und auf der Ost­see erprobt wor­den sind. Zum einem das Bran­dungs­an­geln mit Natur­kö­dern wie dem Watt­wurm sowie das Angeln auf Grund vom Boot. Die Metho­den und Anlei­tun­gen zum Bau eige­ner Mon­ta­gen fin­det Ihr hier. Und dann natür­lich das Fischen mit Kunst­kö­dern. Gum­mi­fi­sche und Twis­ter sowie Pil­ker sind belieb­te und fän­gi­ge Köder der Dorsch­ang­ler. Wie man die­se Köder führt und auf was zu ach­ten ist und wel­che Far­ben und Model­le fän­gig sind wird hier bei Dicht am Fisch aus­führ­lich erklärt. Und außer­dem geht es hier um das Schlepp­an­geln: Olli berich­tet und erklärt genau­es­tens, auf was beim Schlepp­fi­schen zu ach­ten ist und wie die Köder mit Downrig­ger und Side­pla­ner aus­zu­brin­gen sind. Außer­dem fin­det Ihr Tipps zum Schlep­pen mit Wob­blern ganz ohne wei­te­re Aus­rüs­tung. Wenn die Dorsch bei zehn Metern oder noch gerin­ge­rer Was­ser­tie­fe zu fan­gen sind, kann man auf die­se Art wah­re Stern­stun­den erle­ben.

Back to top button
Close
Close