AngeltripsPukka Destinations

Angeln in Argentinien

Fliegenfischen auf Meerforellen und Forellen in Argentinien

Wenn Flie­gen­fi­scher vom Angeln auf Meer­fo­rel­len und Regen­bo­gen­fo­rel­len in Pata­go­ni­en und Feu­er­land hören, schnalzt so manch einer mit der Zun­ge. Vie­le haben sofort die traum­haf­ten Land­schaf­ten, glas­kla­re Gewäs­ser und natür­lich gigan­ti­sche Sal­mo­ni­den vor Augen. Zu den bes­ten Gewäs­sern Argen­ti­ni­ens gehö­ren der Lago Stro­bel (Juras­sic Lake) und der Río Gran­de, die Puk­ka Desti­na­ti­ons jetzt mit ins Pro­gramm genom­men hat.

Regenbogenforellen im  Strobel See — Jurassic Lake

Der Lago Stro­bel, auch bekannt als Juras­sic Lake, ist welt­weit bekannt für sei­ne rie­si­gen, wil­den Regen­bo­gen­fo­rel­len. Der 65 Qua­drat­ki­lo­me­ter gro­ße, glas­kla­re See in der Pro­vinz San­ta Cruz in Argen­ti­ni­en bie­tet sei­nen Bewoh­nern bes­te Lebens­be­din­gun­gen. Die Fische wach­sen auf­grund der Nah­rungs­grund­la­ge zu wah­ren Aus­nah­me­fi­schen her­an. Der Stro­bel­see bie­tet dem Flie­gen­fi­scher jeder­zeit die Mög­lich­keit, den Fisch sei­nes Lebens zu fan­gen. Die Fische­rei sel­ber ist sehr abwechs­lungs­reich, von Strea­mern, Nym­phen und Tro­cken­flie­ge kommt hier alles zum Ein­satz.

massive Regenbogenforelle warten in Argentinien
mas­si­ve Regen­bo­gen­fo­rel­le war­ten in Argen­ti­ni­en

Bei schlech­ten Wind­be­din­gun­gen kann es sein, dass gewis­se Spots nicht befisch­bar sind, aller­dings gibt es exklu­si­ven Zugang zu Buch­ten, die wind­ab­ge­le­gen sind und somit das Angeln ermög­li­chen. Sofern das Wet­ter es zulässt, erwei­tert sich das Fische­rei­ge­biet durch die Benut­zung von kom­for­ta­blen, skiff­ar­ti­gen Boo­ten. Wer mehr Abwechs­lung möch­te, kann den erst kürz­lich ent­deck­ten Moro Creek befi­schen. Die­ser Spring Creek ver­bin­det die wei­te­ren 15 Seen. Vor allem im Früh­jahr und Früh­som­mer fin­den die Gäs­te hier eine groß­ar­ti­ge Fische­rei auf Regen­bo­gen­fo­rel­len sowie in zwei­en Bach­fo­rel­len und Bach­saib­lin­ge vor. Wei­te­re Details zu dem Ange­bot fin­det Ihr direkt bei Puk­ka Desti­a­na­ti­ons.

Meerforellen am Río Grande

Neben den rie­si­gen Regen­bo­gen­fo­rel­len am Juras­sic Lake, ist Argen­ti­ni­en, genau­er Feu­er­land, vor allem für sei­ne gro­ßen Meer­fo­rel­len bekannt. Beim Namen des Río Gran­de gerät sicher­lich so man­cher Flie­gen­fi­scher ins Träu­men. Die Meer­fo­rel­len des Río Gran­de begin­nen mit ihrem Auf­stieg Mit­te bis Ende Novem­ber. Ab Anfang Janu­ar befin­den sich laut Schät­zun­gen bereits 80% des Fisch­vo­lu­mens des jähr­li­chen Auf­stie­ges im Fluss. Auf Euch war­ten ca. 1000 Fische pro Fluss-Mei­le! Laut einer Stu­die der Uni­ver­si­ty Of Mon­ta­na stei­gen jähr­lich ca. 70000 erwach­se­ne Meer­fo­rel­len in den Río Gran­de auf. Daher ist die Fische­rei ein­fach fan­tas­tisch, egal wann man am Fluss ist. Strea­mer, Nym­phen und Nass­flie­gen wer­den am häu­figs­ten am Río Gran­de gefischt, aber auch die Tro­cken­flie­gen­fi­sche­rei wird  immer belieb­ter.

Hakt man eine Meer­fo­rel­le, kann man sich auf einen spek­ta­ku­lä­ren Drill ein­stel­len. Die Fische sind in her­vor­ra­gen­der Kon­di­ti­on und wer­den nicht umsonst als die dicks­ten und stärks­ten über­haupt bezeich­net. An einem nor­ma­len Tag, wer­den meh­re­re Meer­fo­rel­len pro Ang­ler gefan­gen. Im Durch­schnitt sind die Meer­fo­rel­len über 9 Pfund schwer, einer unter fünf Fischen nor­ma­ler­wei­se über 15 Pfund, ein Fisch von 50 über 20, teils 25 Pfund schwer.

Meerforelle Argentinien
Meer­fo­rel­le aus dem Río Gran­de

Zugang zu den Flüs­sen ist nur über die Pri­vat­ge­län­de der Land­ei­gen­tü­mer, soge­nann­te Estan­ci­as, mög­lich. Puk­ka Desti­na­ti­ons bie­tet Euch hier ver­schie­de­ne, sehr kom­for­ta­ble Mög­lich­kei­ten an, um an die begehr­ten Meer­fo­rel­len-Spots zu gelan­gen. Die Sai­son am Río Gran­de star­tet im Janu­ar und endet mit­te April wobei die Fische­rei sehr kon­stant ist. Die Gui­des sowie Mit­ar­bei­ter der Lodge sind alle­samt Argen­ti­ni­er, um die Erfah­rung so authen­tisch und so gut wie mög­lich zu machen. Details zur Rei­se fin­det Ihr beim Ange­bot von Puk­ka Desti­na­ti­ons.

Wei­te­re Berich­te und Ange­bo­te fin­det Ihr hier in der Über­sicht.

Was Euch am Stro­bel See erwar­tet:

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Redaktion

Unter dem Namen Redaktion haben wir vornehmlich ältere Artikel abgelegt, bei denen eine Zuordnung des Autors schwierig ist oder es einmalige Beiträge waren.

Das könnte Dich auch interessieren

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch spannend!

Close
Back to top button
Close
Close