Angelköder

Einer der wich­tigs­ten wenn nicht die wich­tigs­te Kom­po­nen­te beim Angeln: Der Köder. Wer einen bestimm­ten Fisch wie den Zan­der, den Barsch oder den Hecht fan­gen möch­te, muss auch den ent­spre­chen­den Köder fischen. Je nach Jah­res­zeit, Nah­rungs­an­ge­bot und Gewäs­ser soll­te man sei­nen Kunst­kö­der immer ganz indi­vi­du­ell aus­wäh­len. Wich­tig ist es auch, dass die­ser dann mit vol­ler Über­zeu­gung gefischt wird. Ob Wob­bler, Jerk­bait, Gum­mi­fisch, Gum­mi­frosch oder Natur­kö­der wie die Klas­si­ker Wurm und Köder­fisch. Wir ver­su­chen hier alle gän­gi­gen „Baits“ aus­führ­lich zu erklä­ren und auch, wann der Ein­satz von wel­chem in Fra­ge kommt. Natür­lich wird auch zu jedem Köder beschrie­ben, wie die­ser opti­ma­ler­wei­se zu füh­ren ist. Vor allem im Bereich der Bar­sch­kö­der, der Köder für das Zan­der­an­geln und das Meer­fo­rel­len­an­geln wer­det Ihr hier, neben vie­len Tipps zu Natur­kö­dern an Pose und auf Grund, wert­vol­le Tipps und Tricks erfah­ren.

Back to top button
Close
Close