Köder / BaitsTests

Ködervorstellung: Viper Jerk von Hybrida Lures

Der Viper Jerk von Hybrida Lures im Test

Vipern sind gif­tig und genau­so gif­tig ist der Viper Jerk von Hybri­da Lures, der Hard­bait-Schmie­de von Gre­gor Babiarz aus dem Schwarz­wald. Schnel­le Schlä­ge in die Rute las­sen ihn has­tig flan­kend und im „Zick­zack“ durchs Was­ser schlän­geln. Aber auch im Zeit­lu­pen­tem­po, mit eini­gen Sekun­den Pau­se zwi­schen den Schlä­gen, kann die­ser Jerk über­zeu­gen. Egal, wel­che Füh­rung vom Ang­ler bevor­zugt wird, der Twis­ter­schwanz mit aus­klin­ken­dem Ein­zel­ha­ken spielt immer mit.

Der Viper Jerk von Hybrida Lures
Der Viper Jerk von Hybri­da Lures

Der Name ist Pro­gramm, denn der Köder erin­nert von der Form tat­säch­lich ein wenig an eine Schlan­ge. Dazu lässt er sich per­fekt ober­flä­chen­nah in fla­che­ren Gewäs­ser­ab­schnit­ten über dem Kraut fischen. Genau in sol­chen fla­chen Berei­chen bis 1,5 Meter Was­ser­tie­fe haben wir den Viper Jerk im Spät­som­mer äußerst erfolg­reich getes­tet. Dabei konn­ten wir sogar, nach eini­gen „nor­ma­len“ Hech­ten, die Meter­mar­ke kna­cken.

Schöner Meterpike auf den Viper Jerk
Schö­ner Meter­pi­ke auf den Viper Jerk

Der ange­spro­che­ne Ein­zel­ha­ken löst sich nach dem Anhieb mit­tels Ein­steck­stift aus dem Jerk. Vor­teil­haft gegen­über eines Dril­lings ist, dass der Twis­ter­schwanz nicht ewig beim Wer­fen gehakt wird und ein gewünsch­ter Release des Pikes natür­lich mit gerin­ge­ren Ver­let­zun­gen von stat­ten geht. Die Lackie­rung ist her­vor­ra­gend, selbst nach meh­re­ren Atta­cken und Drills waren nur ober­fläch­li­che Krat­zer zu fin­den.

Der Viper Jerk im Portrait
Der Viper Jerk im Por­trait

Bei 24 Zen­ti­me­ter bringt der Viper Jerk recht „leich­te“ 100 Gramm auf die Waa­ge und lässt sich dadurch natür­lich sehr ange­nehm fischen. Ihr wisst sicher­lich, wie die Schul­tern und der Rücken schmer­zen kön­nen, wenn man den gan­zen Tag 200g+ Baits wirft. Er ist sin­kend und fühlt sich zwi­schen 0,3 und 2,0 Meter Lauf­tie­fe zuhau­se. Eini­ge schö­ne Deko­re ste­hen zur Aus­wahl, unter ande­rem Pike, Mus­kie und Ara­pai­ma. Alle Model­le sind mit mit aus­wech­sel­ba­ren Twis­ter­schwän­zen aus­ge­stat­tet, die man auch in zwei­er Packun­gen nach­kau­fen kann. Wir kön­nen den Bait auf jeden Fall guten Gewis­sens für das Hecht­an­geln wei­ter­emp­feh­len!

Bes­te Grü­ße
Ben­ny und Dirk

Habt Ihr selbst Erfah­run­gen mit dem Viper Jerk gemacht? Schreibt die­se doch ger­ne in die Kom­men­ta­re.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Das könnte Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch spannend!

Close
Back to top button
Close
Close