Interviews

Lurefans Gründer stellt sich vor

Haiyang Li von Lurefans

Die jun­ge Fir­ma „Lure­fans“ aus der Chi­ne­si­schen Pro­vinz Guang­dong, besticht durch hoch­wer­ti­ge Designs und Mate­ria­li­en. Man sieht förm­lich wie viel Zeit und Lie­be in die Köder fließt. Hai­yang Li in die Köder flie­ßen lässt. Jeder ein­zel­ne Köder wird vor dem ver­pa­cken noch sorg­fäl­tig in einem Was­ser­be­cken getes­tet, wes­halb man sich sicher sein kann, dass man bekommt was man sich erhofft – einen nahe­zu per­fek­ten Köder. Wir haben mit Hai­yang Li, dem Grün­der und Desi­gner von Lure­fans, ein kur­zes Inter­view geführt.

Name: Hai­yang Li
Lebt in: Dong­guang — Chi­na
Bau­jahr: 1976
Job: Desi­gner
Lieb­lings­fisch­art: Chi­ne­si­scher Barsch, Hecht, Forel­le, Schwar­ze Meer­b­ras­se
Lieb­lings­re­gi­on: Sheng­zhong River (Chi­na), Vek­veen Lake (Nie­der­lan­de), Bemm River (Aus­tra­li­en), Lee­vil­le (USA)

Hai­yang Li ist im letz­ten Dezem­ber 40 Jah­re alt gewor­den und lebt in Dong­guang in Chi­na. Die Stadt genießt kei­nen welt­wei­ten Bekannt­heits­grad wie die größ­ten chi­ne­si­schen Metro­po­len Shang­hai und Peking, doch ist ihre Ein­woh­ner­zahl mit etwa 11,5 Mio Men­schen mehr als drei­mal so hoch wie die Ber­lins! Wer es hier schafft ein Unter­neh­men mit inter­na­tio­na­lem For­mat zu for­men, gebührt gro­ßer Aner­ken­nung.

Haiyang Li der "Macher" von Lurefans
Fir­men­grün­der Desi­gner und vor allem Ang­ler

Steven:“Wie hast du dei­ne Angel­kar­rie­re begon­nen?“

Hai­yang: „Ich habe im Alter von sie­ben Jah­ren mit dem Angeln nahe mei­nes Hei­mat­or­tes begon­nen. Zuerst mit simp­len Ruten und Lebend­kö­dern. Meis­tens fie­len Wel­se auf mei­ne Köder her­ein. Das Hob­by hat mich bis heu­te beglei­tet und ich wer­de nie damit auf­hö­ren.“

Ste­ven: „Wie und wann kam die Idee der Pro­duk­ti­on von eige­nen Ködern auf?

Hai­yang: „Ich habe erst 2003 das Angeln mit Kunst­kö­dern gelernt, was mich fas­zi­nier­te. Ich muss­te mei­ne Angel­aus­rüs­tung und Köder im Aus­land kau­fen, da es in Chi­na damals noch kei­ne Kunst­kö­der und pas­sen­des Angel­ge­rät in den Läden gab.
Ich grün­de­te einen Blog und zeig­te den Leu­ten wie man mit Kunst­kö­dern fischt. Nach kur­zer Zeit hat­te ich bereits 100.000 Auf­ru­fe von Ang­lern, was mich zum ers­ten Pro­mo­ter für das Spinn­fi­schen und C&R (catch & release) in Chi­na mach­te. Als sich immer mehr und mehr Leu­te enga­gier­ten, grün­de­te ich 2006 „Lure­fans“ um den Ang­lern das ulti­ma­ti­ve Angel­ver­gnü­gen zu berei­ten.

Grützköppe unter sich
Hai­yang bei der Hobie Worlds Tour

Ste­ven: „Was war dein ers­tes Pro­dukt?“

Hai­yang: „Als ers­tes brach­te ich den CC60 auf den Markt. Er wur­de der belieb­tes­te Kunst­kö­der in Chi­na.

Ste­ven: „ In wie vie­len Län­dern ver­kaufst du dei­ne Pro­duk­te?“

Hai­yang: „Lure­fans ver­treibt sei­ne Pro­duk­te in 18 Län­dern. Wir konn­ten 2016 bereits über 1 Mil­lio­nen Köder ver­kau­fen“

Ste­ven: „Wie sieht die Zukunft von Lure­fans aus, was ist geplant?“

Hai­yang: „Seit 2016 ist Lure­fans stra­te­gi­scher Part­ner von „Hobie Fishing World Cham­pi­ons­hip“. Wir wür­den ger­ne für die bes­ten Tour­nie­re arbei­ten, um der Welt die bes­ten Köder prä­sen­tie­ren zu kön­nen. Wir wol­len den Ang­lern auch wei­ter­hin die bes­ten Designs und höchs­te Qua­li­tät bie­ten.

Wer sich die Pro­duk­te von Lure­fans mal anschau­en möch­te, fin­det sie in Deutsch­land exklu­siv bei Lure­na­tic.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Das könnte Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch spannend!

Close
Back to top button
Close
Close