Testbericht zum Illex Squirrel 76mm SP

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie Köder / Baits
Tags / Schlagworte: : , , , , ,

Veröffentlicht am Juli 16, 2013 , derzeit Keine Kommentare

Illex Wobbler im Test: Squirrel 76mm SP

Jäger und Beute - hier der Illex Squirrel in Ayu

Jäger und Beute – hier der Illex Squirrel in SG Ayu

Der Illex Wobbler Squirrel 76mm ist ein sogenannter Twitchbait des französischen Retailers Illex, der die Produkte der japanischen Firma Jackall vertreibt. Den Squirrel gibt es in verschiedenen Ausführungen zum Beispiel als kleinere Variante mit 61mm und den Illex Squirrel Deep Diver mit 79mm. Das SP beim Illex Squirrel 76mm SP steht für Suspender, es ist also ein Köder der im Wasser schwebt und durch die leichtesten Zupfer mit der Rutenspitze verführerisch bewegt werden kann. Den Squirrel kann man als Allroundköder bezeichnen, da man mit ihm auf verschiedene Fischarten wie Barsch, Rapfen, Zander und Hecht angeln kann.  Wie setzen den Hardbait jedoch fast nur zum Barschangeln ein. Teils jedoch auch beim Angeln auf Rapfen.


Ausführung Länge Gewicht Tauchtiefe
Illex Squirrel 61 SP 6,1cm 4,5g 0,5 – 1,0m
Illex Squirrel 76 SP 7,6cm 8,6g 0,5 – 1,0m
Illex DD Squirrel 67 SP 6,7cm 6,8g 1,0 – 2,0m
Illex DD Squirrel 79 7,9cm 11,2g 3,5 – 4,0m
Illex DD Squirrel 79 SP 7,9cm 11,5g 1,0 – 2,5m

Preis und Verarbeitung des Illex Köder’s

Illex Wobbler sind natürlich nicht neu auf dem Angelmarkt, viele Angler erfreuen sich seit Jahren an der Verarbeitung und Fängigkeit der Köder. Wobbler wie der Chubby, Bonnie, Watermonitor oder Flat Bone Clicker sind Köder, die viele Raubfischangler in der Box haben. Doch die Konkurrenz auf dem Angelmarkt schläft natürlich nicht. Während man früher gefühlt nur zwischen Rapala und Illex wählen konnte, ist heutzutage ein Vielzahl von hochwertigen Hardbaits auf dem Markt. Einige davon sind zum Beispiel Megabass, Lucky Craft, Zip Baits, DUO und viele mehr. Ohne den Illex Squirrel 76mm SP jetzt allzu sehr in Relation zu anderen Barschködern setzen zu wollen, kann man sagen, dass er sein Geld definitiv wert ist. Der Preis variiert natürlich unter den verschiedenen Händlern etwas, aber für um die 16,- Euro solltet ihr den Wobbler im Angelgeschäft eures Vertrauens bekommen. Im Gegensatz zum Illex Chubby ist es beim Squirrel meiner Meinung nach nicht nötig die Haken zu tauschen. Die Haken vom Chubby sind zwar auch scharf allerdings nicht sonderlich stabil, beim Squirrel 76mm sind sowohl Haken als auch Sprengringe schon besser, allerdings für den sehr ambitionierten Angler auch nicht ausreichend.

Kleiner Zander beim Testangeln

Kleiner Zander beim Testangeln

Köderführung des Illex Squirrel

Bei der Köderführung des Illex Wobblers sollte man meiner Meinung nach ein wenig variieren und testen, was die Fische am Tag X am Liebsten mögen. Natürlich kann man auch einen Twitchbait wie den Squirrel 76mm einfach Einkurbeln, aber dafür ist der Köder nicht gemacht und man verschenkt das Potential des Köders. Wenn man das ‚stumpfe‘ Einleiern jedoch trotzdem mag, um zum Beispiel größere Wasserflächen nach Fisch abzusuchen, sollte man hin und wieder einen Stop einlegen und anschließend gern mal einem Ruck starten bevor man weiterkurbelt. Eine andere Möglichkeit ist es den Wobbler langsam und stetig einzuholen und dabei kleine Schläge mit der Rute in die straffe Schnur zu vollziehen. Die effektivste Köderführungsmethode ist es aber vermutlich, wenn man den Squirrel relativ langsam führt. Sprich man ahmt einen kleinen Beutefisch beim Todeskampf nach, der für den Barsch leichte Beute bedeutet. Hierfür lässt man den Köder auf der Stelle tanzen in dem man leichte Zitter-Bewegungen mit dem Handgelenk ausführt. Gerade wenn man den Köder in einen interessanten Bereich, wie zum Beispiel unter Bäume geworfen hat, kann man den Köder so langsam an der heißen Stelle lassen. Wenn man den Squirrel dann etwas weiter zieht sollte man 1-3 Schläge mit kurzen Pausen in die lose Schnur schlagen. Dies bewirkt, dass der Ilex Wobbler auf der Stelle Pirouetten schlägt, was schon den einen oder anderen Barsch wahnsinnig gemacht hat. Die Bisse kommen dann teilweise so brutal, dass die etwas losere Schnur kein Problem ist.

Im Prinzip sind der Führung dieses Köders keine Grenzen gesetzt. Gerade wenn man einen Köder neu hat oder eine etwas andere Köderführung probieren möchte, sollte man sich die Zeit nehmen und dies im Flachwasser bzw. vorm (Belly)Boot ausprobieren.

Um den Köder möglichst gefühlvoll zu führen solltet Ihr eine recht feines Gerät benutzen. In unserem Test fischten wir mit 12 bzw 15 Gramm Ruten mit einer 3,5 Kg Schnur von STROFT. Um den Köder noch lebendiger zu führen, kann man auf den Einhäger verzichten werden und direkt (mit einem Rapalaknoten) ans Fluorocarbon angebunden werden.

Bereits nach 5 Würfen stieg der erste Barsch auf den Squirrel ein

Bereits nach 5 Würfen stieg der erste Barsch auf den Squirrel ein

Testangeln: Vergleich mit anderen Barschködern wie Trick Shad und Baby Griffon

Zwar haben wir den Illex Squirrel auch früher schon gefischt, jedoch haben wir ihn kürzlich das erste Mal bewusst im Vergleich mit anderen Barschködern geangelt. Es ging an ein stehendes Gewässer mit einem ordentlichen Barsch-, Zander- und Hechtbestand. Neben anderen Twitchbaits wie zum Beispiel dem Trick Shad 70 SP von Zip Baits kamen auch kleine Crankbaits wie der Baby Griffon von Megabass zum Einsatz. Die meiste Zeit wurden die Köder aktiv geführt, aber auch die Twitchbaits wurden hin und wieder nur stumpf eingeleiert. Ohne zu sehr ins Detail gehen zu wollen, hat sich der Illex Wobbler in unserem Test hervorragend geschlagen. Er konnte nicht nur den einzigen Zander des Tages fangen sondern lag bei der Anzahl der Barsche auch sehr gut im Schnitt. Der Illex Köder fing an diesem Tag zwar besser als kleine Crankbaits lag mit dem Trick Shad aber ungefähr gleich auf. Getestet wurde er Squirrel in drei verschiedenen Farben. Das fängigste Design wär, wie auf den Bildern zu sehen, an diesem Tag der Illex Squirrel in der Farbe Ayu. Den Köder gibt es zum Beispiel bei JimFish oder beim Köder Laden zu einem fairen Preis: Illex Squirrel 76mm SP SG Ayu


Hier noch ein Video bei dem Ihr den Illex Squirrel 76mm in Aktion seht

Hier ein hilfreiches Video rund ums Thema Twitchen von Fynn Krause

Keine Kommentare

Noch gibt es keine Kommentare bei Testbericht zum Illex Squirrel 76mm SP. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!

Hinterlasse ein Kommentar