2016Hecht

Erster Fisch 2016 — fetter ÜMeter Hecht

2016 startet mit einem fetten ÜMeter Hecht

2016 startet mit einem fetten ÜMeter Hecht

Neu­es Jahr neu­es Glück, auch wenn in Ham­burgs Gewäs­sern bereits seit dem 01.01 Raub­fisch­schon­zeit ist, gibt es jedoch in ande­ren Bun­des­län­dern noch eini­ge Elb­ab­schnit­te, in denen man noch auf Zan­der und Co. angeln kann. So beschlos­sen Dirk und ich mal wie­der eine gemein­sa­me Tour auf die Sta­chel­rit­ter zu star­ten. Durch den Win­ter­ein­bruch im Janu­ar, war ich die­ses Jahr erst zwei­mal für rela­ti­ve kur­ze Ses­si­ons am Was­ser schnei­dern. Das Wet­ter zeig­te sich mal wie­der von sei­ner bes­ten Sei­te und so konn­ten wir bei Regen bzw. Schnee­re­gen und sehr kal­ten Wind den ers­ten Spot befi­schen. Das waren echt üble Bedin­gun­gen und nach einer guten hal­ben Stun­de ohne Kon­tak­te beschlos­sen wir, an einen ande­ren Spot zu fah­ren und uns ein wenig im Auto auf­zu­wär­men. Am nächs­ten Spot das glei­che Spiel, nur das wir dies­mal deut­lich län­ger aus­hiel­ten, so gute zwei bis drei Stun­den. Bis auf einen Kon­takt mit Biss­spu­ren in Dirks Gum­mi­fisch und eine geris­se­ne Kamm­schup­pe bei mir, war auch hier nix zu holen. Nun gab es erst mal einen klei­nen war­men Mit­tags­snack, ehe es danach an den drit­ten Spot des Tages gehen soll­te.

Der 3. Spot sollte einen kapitalen Raubfisch bringen

Jetzt befisch­ten wir ein ver­dammt tie­fes Buh­nen­feld direkt am Haupt­strom der Elbe, kein wirk­lich guter Win­ter­platz, da wir im Win­ter ja eigent­lich ruhi­ge­re Plät­ze bevor­zu­gen. Aber heu­te schien es genau die rich­ti­ge Wahl zu sein. Kurz vor­her mein­te ich noch zu Dirk: „Eigent­lich hät­te ich mal wie­der Bock auf einen rich­tig fet­ten Hecht“. Und dann war die Rute auch schon krumm. Lei­der stieg der Fisch nach zir­ka fünf Sekun­den wie­der aus. Vom Gefühl her wür­de ich sagen, dass es ein Zan­der um die 70cm war. Ärger­lich, aber was soll’s, auch das gehört zum Angeln dazu.

Was für ein Schädel, da passt einiges rein!
Was für ein Schä­del, da passt eini­ges rein!

Den nächs­ten Kon­takt gab es dann gleich drei Wür­fe spä­ter, dies­mal hing der Fisch bes­ser und auch der Wider­stand war bedeu­tend stär­ker. Der Drill war eigent­lich nicht rich­tig wild, aber man merk­te schon, dass da ein rich­tig gro­ßer Fisch am Haken hing, nur fehl­ten irgend­wie die Fluch­ten. Wir gin­gen zunächst von einem gro­ßen gehak­ten Zan­der aus, bis auf ein­mal ein rich­tig fet­ter Hecht an die Ober­flä­che kam. Dass die Jungs durch das kal­te Was­ser nicht so wild wie im Som­mer sind, ver­steht sich von selbst. Die Lan­dung glück­te und die fet­te Lady lag vor uns im Was­ser im Kescher. Erst jetzt war uns so rich­tig bewusst, wie fett die Lady wirk­lich war. Kein Wun­der, dass sie nicht zu wil­den Fluch­ten ansetz­te.

Was für ein Einstand ins neue Jahr!
Was für ein Ein­stand ins neue Jahr!

Das dicke ÜMe­ter Weib­chen stand voll im Laich und des­we­gen ging es nach dem Mes­sen und ein paar ganz schnel­len Fotos sofort zurück ins Was­ser. Sie bedank­te sich mit einem kräf­ti­gen Schwanz­schlag und ver­schwand in den trü­ben Flu­ten der Elbe, auf das sie für vie­le Nach­kom­men sorgt.

Laichfische gehören grundsätzlich zurück ins Wasser!
Laich­fi­sche gehö­ren grund­sätz­lich zurück ins Was­ser!

Was für ein Auf­takt in 2016, das geht ja wie­der gut los! Mit einen ÜMe­ter Hecht von gefühl­ten 12 bis 13kg bin ich auch noch nicht ins neue Jahr gestar­tet, Wahn­sinn. Vie­len Dank an Dirk für’s Keschern und die Fotos, obwohl dies­mal alles ziem­lich schnell ging, sind echt wie­der rich­tig schi­cke Fotos dabei raus­ge­kom­men! Kurz danach war auch Fei­er­abend. Mal sehen, ob wir noch mal los kom­men, bevor über­all in der Repu­blik Schon­zeit herrscht.

Hier fin­det Ihr wei­te­re Arti­kel zum The­ma Hecht­an­geln.

TL in die Run­de
Sascha

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Sascha

Quasi seit der ersten Minute mit am Start. Zielfisch Nr.1 ist immer noch ganz klar der Zander. Aber auch Hechte, Meerforellen in der Ostsee, Lachse in DK und Wolfsbarsche in Irland stehen jedes Jahr auf's Neue auf der Liste. Mal schauen was da in der Zukunft noch dazu kommen wird...

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentare

  1. Wow, das nen­ne ich mal einen Auf­takt ins neue Jahr, der sich sehen las­sen kann! Ich wer­de wohl erst beim Süd­ti­rol Cam­ping zum Angeln kom­men, aber ich freu mich schon drauf. Das schö­ne ist, da oben wol­len die meis­ten nur wan­dern und klet­tern und an den Bächen ist man ziem­lich für sich und hat sei­ne Ruhe. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close