Ashley Rae (CAN)BachforelleSalmoniden

Angeln auf Regenbogenforellen mit Ashley Rae

Centrepinfischen auf Regenbogenforellen

End­lich ist der lan­ge Win­ter vor­bei! Jetzt kann ich wie­der auf dem offe­nen Was­ser des Lake Onta­rio und des­sen Zuflüs­sen auf Steel­heads (Regen­bo­gen­fo­rel­len) fischen. Das Tack­le der ver­gan­ge­nen Eis­an­gel­sai­son ist ver­staut und jetzt wird sich auf die Früh­lings­an­ge­lei kon­zen­triert! Die Regen­bo­gen­fo­rel­len sind unglaub­lich star­ke Kämp­fer, des­sen Fische­rei sich zu einer rich­ti­gen Her­zens­an­ge­le­gen­heit für mich ent­wi­ckelt hat. In den Herbst- und Win­ter­mo­na­ten ver­sam­meln sich die Steel­heads in den Neben­flüs­sen des Lake Onta­rio, wo sie sich lang­sam auf Ihre Laich­zeit vor­be­rei­ten, wel­che jetzt im Früh­jahr statt­fin­det.

Steelhead - Ashley liebt diese Fische, da ist releasen Pflicht!
Steel­head — Ash­ley liebt die­se Fische, da ist Releasen Pflicht!

Die Forel­len haben ein aus­ge­zeich­ne­tes Seh­ver­mö­gen und ernäh­ren sich im kal­ten und sehr kla­ren Was­ser von Insek­ten, klei­nen Fischen und Fisch­ro­gen (Fisch­ei­ern) von Lach­sen oder ande­ren Forel­len. Im Dezem­ber letz­ten Jah­res hat­te ich die Gele­gen­heit, mit einem Freund das Cen­tre­pin­fi­schen mit einer Pose und Natur­kö­dern auf die Steel­heads ken­nen­zu­ler­nen. Cen­tre­pin­fi­schen mit einem Natur­kö­der ermög­licht einem ein Drift­an­geln, wobei man den Köder auf eine ganz natür­li­che Art und Wei­se, mit­ten im Strom prä­sen­tie­ren kann. Ich fin­de es immer sehr inter­es­sant ande­re Arten des Fischens aus­zu­pro­bie­ren, da ich die Steel­heads sonst immer nur mit der Spinn- oder Flie­gen­ru­te befischt habe. Jede die­ser ver­schie­de­nen Tech­ni­ken hat ihren eige­nen Reiz! (Die­je­ni­gen, die noch nie was vom Cen­tre­pin­fi­schen gehört haben, soll­ten das The­ma mal goo­geln. Es gibt vie­le Arti­kel, die die­se spe­zi­el­le Ange­lei, die vor allem in Eng­land betrie­ben wird, beschrei­ben).

Starke Regenbogenforelle gefangen beim Centrepinfischen
Star­ke Regen­bo­gen­fo­rel­le gefan­gen beim Cen­tre­pin­fi­schen

Für mich ist das Flie­gen­fi­schen eigent­lich die wirk­sams­te Metho­de um die Forel­len in dem schnell­flie­ßen­den und kla­ren Was­ser zu befi­schen. Das Posen­an­geln bie­tet einem aber die Mög­lich­keit, natür­li­che, bezie­hungs­wei­se leben­di­ge Köder wie zum Bei­spiel Rogen, Maden, Wür­mer usw. zu ver­wen­den, die durch ihren Duft noch einen zusätz­li­chen Reiz auf die Fische aus­üben. Ich war­te nicht auf per­fek­te Angel­be­din­gun­gen, son­dern pas­se mich den Gege­ben­hei­ten an. Der Früh­ling mit der Schnee­schmel­ze und dem häu­fi­gen Regen sorgt dafür, dass das Was­ser oft sehr trü­be ist. In die­ser trü­ben Brü­he wird ein rie­chen­der Natur­kö­der natür­lich schnel­ler von den Fischen gefun­den, so dass die Posen­an­ge­lei zu die­ser Zeit am erfolg­ver­spre­chends­ten sein kann. Ich wer­de es auf jeden Fall in den nächs­ten Jah­ren öfters mal mit der Posen­mon­ta­ge pro­bie­ren.

Vie­len Dank für Euren Besuch
Ash­ley

Wei­te­re Arti­kel von Ash­ley: Ash­ley Rae

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Das könnte Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close