2013

Wolfsbarsch auf Sylt versus Salmoniden in Dänemark Teil 2

Salmonidenangeln im Fluss in Dänemark

Megabass FX9 mit Schonhaken
Mega­bass FX9 mit Schon­ha­ken

Sonn­tag ging es wie­der nach Däne­mark, um an einem schma­le­ren Fluss­ab­schnitt auf Lach­se und Meer­fo­rel­len vom Ufer aus zu angeln. Gefischt wur­de mit Wob­blern mit Ein­zel­schon­ha­ken und Spin­nern mit ange­drück­ten Wider­ha­ken am FC von STROFT. Das Wet­ter war wie am Abend zuvor teils sehr reg­ne­risch und der Fluss­ab­schnitt schon gut besucht. Nach eini­gen Gesprä­chen mit den ein­hei­mi­schen Ang­lern war auch klar, dass das Fischen auf die Sal­mo­ni­den heu­te mal wie­der nicht leicht wird, denn kein Sal­mo­ni­de kam bei den zahl­rei­chen Ang­lern raus. Naja, das waren dann wohl mal wie­der kei­ne Topp­be­din­gun­gen für einen dicken Auf­stei­ger. Aber was soll’s, die­se Ange­lei ist eh mehr ein Glücks­spiel und kei­nes­wegs mit dem Fischen an der Küs­te zu ver­glei­chen. So lang­sam mach­ten eini­ge der Ang­ler Fei­er­abend und wir konn­ten uns end­lich an unse­ren gewünsch­ten Spot, der in einer Fluss­kur­ve lag, anpir­schen. Die Sal­mo­ni­den wur­den aktiv und konn­ten durch ihre Sprung­ak­ti­vi­tä­ten aus­ge­macht wer­den. Wir fisch­ten eini­ge Gum­pen in der Kur­ve ab, bis ich auf ein­mal aus hei­te­ren Him­mel einen Biss auf mei­nen 5er Mepps in Kup­fer mit ange­drück­ten Wider­ha­ken bekam. Ich merk­te sofort, dass da ein bes­se­rer Fisch an Band war, ich war mir aber in den ers­ten zir­ka fünf Sekun­den nicht sicher, ob sich ein Hecht oder eine Sal­mo­ni­de den Köder gepackt hat­te, des­we­gen blieb ich erst mal ruhig. Doch dann sah ich einen sil­ber­nen Kör­per auf­blit­zen und rief sofort: Sal­mo­ni­de Sal­mo­ni­de Sal­mo­ni­de! Die ande­ren bei­den Jungs eil­ten sofort zu mir, Rolf pack­te sich den Kescher und Sören die Kame­ra. Der Drill dau­er­te gut fünf Minu­ten und ich muss­te das ein- oder ande­re Mal mit der Brem­se spie­len. Zum Glück hielt der wider­ha­ken­lo­se Dril­ling des Spin­ners im Maul des Sal­mo­ni­den und nach eini­gen letz­ten Fluch­ten konn­te Rolf ihn sicher keschern. Als Haupt­schnur kam neben dem FC1 Vorfach eine 8kg GTP S von Stroft zum Ein­satz, über die es dem­nächst auch noch einen aus­führ­li­chen Test­be­richt geben wird.

Ein blanker Atlantischer Lachs - ein Traum
Ein blan­ker Atlan­ti­scher Lachs — ein Traum

Nun gab es kein Hal­ten mehr und die Freu­den­schreie waren bestimmt eini­ge hun­dert Meter zu hören. Beim genau­en Betrach­ten des Fisches erkann­ten wir, dass es ein blan­ker Atlan­ti­scher Lachs war und kei­ne Meer­fo­rel­le, die dort eigent­lich zahl­rei­cher als Lach­se vor­kommt. Ein Traum, ich woll­te immer mal einen wil­den Lachs beim Spinn­fi­schen fan­gen. Nun hat es doch rela­tiv schnell geklappt und der Fisch war sogar noch blank, Wahn­sinn! Noch mal vie­len Dank an Rolf, ich bin immer noch geflasht.

Da war die Freude groß!
Da war die Freu­de groß!

Danach fisch­ten wir noch eini­ge Zeit wei­ter, bis es lang­sam dun­kel wur­de, aber bis auf ein paar klei­ne Bar­sche und einen zir­ka 60 bis 65cm gro­ßen Hecht für Rolf kam nichts mehr raus. Ich muss mich auch noch mal bei den ein­hei­mi­schen Ang­lern bedan­ken, die eigent­lich fast alle für ein klei­nes Pläu­schen zu haben waren und mir zu dem tol­len Fang gra­tu­lier­ten. Vor allem noch mal einen schö­nen Gruß an Ste­fan, viel­leicht sieht man sich ja dem­nächst mal wie­der. Der Lachs wur­de ent­nom­men und bei der jewei­li­gen Mel­de­stel­le zu For­schungs­zwe­cken gemel­det. Jeder Ang­ler an die­sem Fluss darf pro Jahr einen Lachs ent­neh­men und es ist Pflicht, die­sen umge­hend für die Sta­tis­tik zu mel­den.

... und noch eins!
… und noch eins!

Spinnfischen am Fluss – Barsche in Überzahl

Am Mon­tag, dem letz­ten Tag unse­rer Tour, soll­te es eigent­lich wie­der an die Ober­läu­fe gehen, um an den Spots zu fischen, wo ich im Juni eine star­ke Bach­fo­rel­le fan­gen konn­te. Doch ange­fixt durch mei­nen Lachs und die zahl­reich sprin­gen­den Meer­fo­rel­len und Lach­se im Unter­lauf, haben wir uns ent­schlos­sen, wie­der den Spot vom Vor­tag anzu­fah­ren. Doch dies­mal war eini­ges anders. An der Ober­flä­che war immer wie­der star­ke Akti­vi­tät aus­zu­ma­chen, doch dies­mal schien ein rie­si­ger Barsch­schwarm den Spot zu bela­gern. Den ein- oder ande­ren Sal­mo­ni­den konn­ten wir zwar auch aus­ma­chen doch die Bar­sche waren all­ge­gen­wär­tig. Auf Spin­ner hat­te man zwar nur ab und an einen Barsch als Bei­fang, aber sobald man einen Wob­bler wie zum Bei­spiel einen Mega­bass FX9 oder einen 6,5er Lucky Craft Poin­ter anbot, ging es rund.  Am bes­ten gin­gen jedoch klei­ne Gum­mi­fi­sche am Jig, am Skirt und vor allem am Dropshot-Rig. Die Dro­phot-Mon­ta­ge war an die­sem Tag ein­fach unschlag­bar. Rolf konn­te teil­wei­se mit zehn Wür­fen acht Bar­sche fan­gen und so ging es den gan­zen Tag, wenn man es drauf anleg­te. Die Bar­sche waren im Schnitt um die 25 bis 30cm groß, es waren aber auch immer wie­der schö­ne Pun­ker zwi­schen 35 und 40cm dabei.

Rolf mit einem 37er und Sören mit einem 39er
Rolf mit einem 37er und Sören mit einem 39er

Ich konn­te neben­bei noch einen zir­ka 50cm gro­ßen Aland (ja Aland nicht Alän­der) mit einem 2,75“ Swim­fish am Skirt aus den Mas­sen an Bar­schen kit­zeln. Sören und Rolf hat­ten bei­de auch noch mal einen bes­se­ren Fisch am Band, die lei­der wie­der aus­stie­gen, wir tip­pen dabei mal auf Hech­te. Die Sal­mo­ni­den blie­ben an die­sem Tag lei­der aus, aber wie gesagt, das Fischen auf Sal­mo­ni­den im Fluss ist kein Zucker­schle­cken, dafür besteht immer die Chan­ce auf den Fisch des Lebens.

Ein netter Beifang
Ein net­ter Bei­fang

High­light des Tages war ein Fang eines ein­hei­mi­schen Ang­lers, der gut 150 Meter von uns ent­fernt schon gute zehn Minu­ten am dril­len war, als Rolf ihn ent­deck­te. Wir eil­ten ihm mit dem Kescher zur Hil­fe. Alle ver­mu­te­ten, dass dort ein rie­si­ger Lachs gebis­sen hat­te, doch schon im Drill wur­den wir leicht stut­zig, da der Fisch abso­lut nicht vom Grund hoch kom­men woll­te. Nach wei­te­ren knapp fünf Minu­ten kam der Fisch dann end­lich mal an die Ober­flä­che und wir trau­ten unse­ren Augen nicht, ein kapi­ta­ler Zan­der, damit hat nun wirk­lich kei­ner gerech­net. Nach zwei, drei wei­te­ren Fluch­ten konn­te Rolf den Zan­der dann sicher keschern, 93cm ergab das Mes­sen. Was ein star­ker Fisch! Wir freu­ten uns natür­lich mit dem Ang­ler, das war dann ein gelun­ge­ner Abschluss des Tages und der Tour!

Leider nur ein Handyfoto, aber trotzdem ein toller Fang!
Lei­der nur ein schnel­les Han­dy­fo­to, aber trotz­dem ein tol­ler Fang!

Fazit: Das war mal wie­der eine ham­mer­gei­le Tour und dies­mal hat es im Ver­gleich zum Juni auch noch super mit den Fän­gen geklappt. Neben den unzäh­li­gen Bar­schen bis knapp 40cm, einem Aland, einem Hecht und der dicken Meer­äsche, konn­te sogar ein star­ker blan­ker Atlan­ti­scher Lachs gelan­det wer­den, was will man mehr?! Dies­mal war der Fluss gnä­dig und hat gezeigt, was für ein rie­sen Poten­zi­al dort herrscht. Vie­len Dank noch mal an Rolf, ohne den die­se Fische­rei gar nicht mög­lich gewe­sen wäre und natür­lich auch noch mal an Ronald für sei­ne Sylt-Tipps! Die nächs­te Tour ist schon geplant.

Gruß in die Run­de
Sascha

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Sascha

Quasi seit der ersten Minute mit am Start. Zielfisch Nr.1 ist immer noch ganz klar der Zander. Aber auch Hechte, Meerforellen in der Ostsee, Lachse in DK und Wolfsbarsche in Irland stehen jedes Jahr auf's Neue auf der Liste. Mal schauen was da in der Zukunft noch dazu kommen wird...

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentare

  1. Hi Sir. I am from Romania,and I work on Dorf Hotel kith­chen and I WANT TO FISH ON THE SYLT ISLAND !!!On my free-time. Could any­bo­dy from this area help me to find local place to fish? Tech­nics? How could buy o fishing permit(ausweis fur angeln) ? My pho­ne is: 0040 733011405,and mi ID for ALL soci­al-net­works are: roland­pop­cev. Thanks for anti­ci­pa­ted help. Thight lines.

    1. Hi Roland,
      if you dont a have a fishing licen­se at all, you should ask at the tou­rist infor­ma­ti­on for a “tou­rist fishing licence”. With that you can fish e.g. for floun­ders, macke­rel and sea bass. Just check whe­re the locals are fishing or ask in a fishing store. The south in Hör­num is e.g. good for macke­rel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close