BarschHechtKöder / Baits

Gummifische — Raubfische lieben den Shad

Angeln mit dem Gummifisch / Shad

Gum­mi­fi­sche sind aus den Köder­bo­xen der Ang­ler nicht mehr weg­zu­den­ken. Sie haben das Angeln auf Zan­der, Barsch, Hecht und all unse­re ande­ren Raub­fi­sche im Süß- sowie Salz­was­ser revo­lu­tio­niert. Gum­mi­fi­sche und Shads fan­gen ein­fach gut, denn sie erzeu­gen beim Ein­kur­beln star­ke Druck­wel­len und rei­zen Hecht und Zan­der so zum Anbiss. Selbst in den trübs­ten Gewäs­sern fan­gen sie, da die Raub­fi­sche von den vom Gum­mi­fisch bzw. Shad erzeug­ten Druck­wel­len der­art zum Biss gereizt wer­den. Inzwi­schen sind eini­ge Gum­mi­fi­sche zusätz­lich mit Aro­men bestückt, die den Raub­fi­schen Scheu oder Skep­sis gegen­über dem Köder neh­men sol­len und sich somit die Bis­se meh­ren. Gum­mi­fi­sche und Shads sind inzwi­schen in zig Aus­füh­run­gen zu haben, ein paar wich­ti­ge stel­len wir Euch nun vor.

Gummifische
Gum­mi­kö­der

Gummifische und Shads: Arten und Formen

Grund­sätz­lich unter­schei­det man zunächst zwei Arten von Shads, Gum­mi­fi­sche, die an einem Jig­kopf mon­tiert wer­den und Gum­mi­fi­sche mit innen­lie­gen­der Beblei­ung. Dazu gesel­len sich wei­te­re Des­ginva­ria­tio­nen wie No-Action-Shads, Gum­mi­fi­sche mit Fran­sen­schwanz, V‑Tail und Pin-Tail Shads.

Gummifische am Jigkopf

Die wohl gän­gigs­te Art der Mon­ta­ge. Die Gum­mi­fi­sche wer­den ohne Haken und Blei aus­ge­lie­fert. Der Ang­ler kann dann je nach Strö­mung, Tie­fe und Ziel­fisch den Jig­kopf nach Grö­ße, Gewicht und Form sel­ber aus­wäh­len. So bleibt der Ang­ler fle­xi­bel und kann einen Gum­mi­fisch bei diver­sen Angel­be­din­gun­gen fischen.

Gummifische mit innenliegender Bebleiung

Die­se Gum­mi­fi­sche wer­den mit Blei im Shad sowie Haken ver­kauft. Vor­teil ist, dass die­se Köder oft­mals eine gute Balan­ce besit­zen und daher sehr schön her­ab­tau­meln und so einen kran­ken oder ver­letz­ten Beu­te­fisch imi­tie­ren, dem Hecht, Zan­der und Barsch kaum wider­ste­hen kön­nen.

Gummifische: Formen und Arten

V‑Tail Shad V‑Tail Shads sind Gum­mi­fi­sche, deren Schwanz­flos­se
V‑Förmig ist. Oft sind die­se Gum­mi­fi­sche soge­nann­te No-Action-Shads (wei­ter unten). Ein bei uns belieb­ter und fän­gi­ger V‑Tail Shad ist der Fin-S-Fish.
Pin­tail Shad Pin­tail Shads hin­ge­gen sind mit einer stab­för­mi­gen
Schwanz­flos­se aus­ge­stat­tet. Auch Pin-Tail Shads sind in der Regel No-Action-Shads, die vor allem beim Ver­ti­kalan­geln oder beim Angeln der Drop-Shot Metho­de zum Ein­satz kom­men.
Fran­sen­kö­der Fran­sen­kö­der sind Gum­mi­kö­der, die statt einer rich­ti­gen
Schwanz­flos­se Fran­sen besit­zen. Ein Bei­spiel ist die Hai­ry Mai­ry, die schon so man­chen Barsch und Zan­der über­lis­te­te.
No-Action-Shads No-Action-Shads wie­der­um sind Gum­mi­kö­der die ein­fach die Eigen­schaft beschrei­ben, dass die­se wenig Eigen­ak­ti­on besit­zen. Vor allem die Pin-Tail und V‑Tail Shads sind häu­fig eben sol­che No-Action Shads, die gern beim Drop-Shot Angeln oder dem Ver­ti­kalan­geln gefischt wer­den.

Köderführung von Gummifischen und Shads

Je nach Ziel­fisch kom­men diver­se Köder­füh­rungs­me­tho­den in Fra­ge. Beim Zan­der­an­geln ist die Fau­lenz­er­me­tho­de eine sehr ein­fa­che wie erfolg­rei­che Vari­an­te, die in dem Arti­kel “Fau­lenz­er­me­tho­de” näher beschrie­ben wird. Gum­mi­fi­sche, vor allem die No-Action Shads, kön­nen aber auch her­vor­ra­gend an der Drop-Shot Mon­ta­ge gean­gelt wer­den, dazu mehr im Arti­kel “Drop-Shot Angeln”.
Gum­mi­fi­sche bzw. Shads kön­nen aber genau­so gut ein­fach gejig­ged wer­den. Eine Über­sicht von Mög­lich­kei­ten der Köder­füh­rung wie dem Jig­gen von Gum­mi­fi­schen ist im Arti­kel “Moder­ne Köder­füh­rungs­me­tho­den” zu sehen.

Der Beste des Tage auf einen 5,8"FSI
Der Bes­te des Tage auf einen 5,8“FSI

Tipps zur Köderwahl: Welcher Shad wann zum Einsatz kommt

Gum­mi­fi­sche sol­len Beu­te­fi­sche imi­tie­ren. Bei kla­rem Was­ser soll­ten daher dezen­te und natür­li­che Gum­mi­fisch­far­ben gewählt wer­den. Im trü­ben Was­ser sind dage­gen knal­li­ge Reiz­far­ben und Mus­ter gefragt. Beim Angeln auf Dorsch sind rote, brau­ne und sand­far­be­ne Shads ers­te Wahl. Die Köder­grö­ße soll­te sich auch nach dem Beu­te­sche­ma des Ziel­fi­sches rich­ten: Im Früh­jahr und Som­mer kom­men daher eher klei­ne, akti­ons­rei­che Gum­mi­fi­sche zum Ein­satz. Bei kal­ten Was­ser­tem­pe­ra­tu­ren dage­gen eher gro­ße No-Action Shads. Arti­kel­tipp: Gum­mi­fi­sche für das Angeln auf Zan­der mit der Fau­lenz­er­me­tho­de. Gera­de beim Hecht­an­geln im Win­ter kön­nen rich­tig gro­ße XXL-Köder von 30cm oder mehr ein­ge­setzt wer­den, also kei­ne Scheu vor gro­ßen Ködern!

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Redaktion

Unter dem Namen Redaktion haben wir vornehmlich ältere Artikel abgelegt, bei denen eine Zuordnung des Autors schwierig ist oder es einmalige Beiträge waren.

Das könnte Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch spannend!

Close
Back to top button
Close
Close