DAF ArtikelSaisonales

Hornhecht 2013 – Es geht los

Hornhechtangeln 2013 – Die Saison, Plätze, Spots und Methoden

Es ist soweit, des einen Freud, des ande­ren Leid: Die ers­ten Horn­hech­te auch Mar­line des klei­nen Man­nes, Horn­fi­sche oder Arbei­ter­aa­le genannt, wur­den gefan­gen. In die­sem Arti­kel wer­den wir Euch über den Ver­lauf der Sai­son und aktu­el­le Fang­mel­dun­gen auf dem Lau­fen­den hal­ten, so wie Ihr es auch schon vom Herings­an­geln bei DAF kennt.

Die ers­ten Fän­ge kom­men aus der gesam­ten deut­schen Ost­see­re­gi­on von Flens­burg bis Rügen. Zwar blüht der Raps noch nicht, aber die ers­ten Horn­fi­sche wur­den bereits gefan­gen, die meis­ten Fische gin­gen als Bei­fang beim Meer­fo­rel­len­an­geln an den Haken. Bis die Schwär­me in Mas­sen dicht unter Land zie­hen, wer­den wohl noch ein paar Tage ver­ge­hen. Hier wer­det Ihr erfah­ren, wenn die Fang­chan­cen gut sind! Über Eure Mel­dun­gen in den Kom­men­ta­ren freu­en sich alle Horn­hecht­ang­ler!

Gute Plätze zum Hornhechtangeln

Horn­hecht kann eigent­lich an der gesam­ten Ost­see­küs­te gefan­gen wer­den, die bekann­tes­ten Plät­ze, die ihren Ruhm aber auch nicht per Zufall erlangt haben, wer­den wir Euch hier nun vor­stel­len.

Der Bod­den und die Regi­on um Rügen: Die Strän­de sind ein Topp-Revier für alle Horn­hecht­ang­ler. Die Bod­den sind auch ein erklär­tes Laich­ge­beit der pfeil­schnel­len Horn­fi­sche, so dass die Schwär­me hier all­jähr­lich ein­zie­hen.
Woh­len­ber­ger Wiek: Das Wiek in der Nähe Bol­ten­ha­gens wird auch als die Brut­stät­te der Horn­hech­te an der Ost­see­küs­te bezeich­net. Auch wer­den hier meist die ers­ten “Hor­nis” gefan­gen.
Lübe­cker Bucht / Ost­hol­stein: Die Strän­de Sierks­dorf und ande­re sind eben­so gute Fang­grün­de für Horn­hech­te. Wenn der Raps im Schles­wig-Hol­stein blüht, kann man hier die Horn­hecht angeln.
Feh­marn: Die Strän­de rund um Feh­marn eig­nen sich her­vor­ra­gend zum Horn­hecht­an­geln. Die Strän­de im Süden Struk­kamp und Flüg­ge sind hier­bei her­vor­zu­he­ben, hier wer­den jedes Jahr schö­ne Fische gefan­gen. Auch vom Boot kann super auch Horn­hecht gefischt wer­den, ein­fach im Sund vor den Strän­den trei­ben las­sen!
Kie­ler und Flens­bur­ger För­de: Auch hier sind die fla­chen Strand­ab­schnit­te ein­fach zu bean­geln und brin­gen wäh­rend der Horn­hecht­sai­son gute Fische an den Haken. Auch kann hier immer mal wie­der eine Meer­fo­rel­le als gern gese­he­ner Bei­fang an den Köder gehen, denn die Köder beim Horn­hecht­an­geln sind die­sel­ben, die auch beim Meer­fo­rel­len­an­geln gefischt wer­den.

Hornhechte vergriffen sich auch an den Fliegen
Horn­hech­te ver­grif­fen sich auch an den Flie­gen

Tipps zum Hornhechtangeln

Beim Angeln auf die Horn­hech­te kom­men ver­schie­de­ne Metho­den und Tech­ni­ken zum Ein­satz. Die Flie­gen­fi­scher freu­en sich schon, denn der “Mar­lin des klei­nen Man­nes” macht mäch­tig Radau an der Flie­gen­ru­te. Aber auch mit schlan­ken Meer­fo­rel­len­blin­kern, Natur­kö­dern wie Watt­wurm oder Seerin­gel­wurm kann sehr gut und erfolg­reich auf Horn­hech­te gean­gelt wer­den. Der bes­te Köder ist aber immer noch ein Herings- oder Horn­hecht­fet­zen. Wer mit der Flie­ge fischen möch­te, jedoch kei­ne Flie­gen­fi­scher ist, kann auch zum Sbi­ro­li­no grei­fen. Einen Arti­kel zum The­ma, der näher auf die Metho­den ein­geht fin­det Ihr hier: Horn­hecht­an­geln

Was hal­tet Ihr vom Horn­hecht? Fluch oder doch eher Segen? Schreibt Eure Mei­nung sowie aktu­el­le Fan­ge­mel­dun­gen doch bit­te in die Kom­men­ta­re!

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Redaktion

Unter dem Namen Redaktion haben wir vornehmlich ältere Artikel abgelegt, bei denen eine Zuordnung des Autors schwierig ist oder es einmalige Beiträge waren.

Das könnte Dich auch interessieren

9 Kommentare

  1. Ich habe heu­te mei­nen ers­ten horn­hecht auf pos­te und herings­fet­zen in zwei Meter tie­fe gefan­gen. In den Kie­ler För­den.

  2. Als Köder ver­wen­de ich gene­rell Rind­fleisch­strei­fen, die ich mir aus zähem Sup­pen­fleisch schnei­de. Hält beim Wer­fen ewig am Haken und reisst im Gegen­satz zu Fisch­fet­zen nicht ab. Ich schlep­pe lang­sam, las­se lie­gen, war­te nen Augen­blick, schlep­pe wie­der ein Stück… Das klappt immer. Die Kugel ist übri­gens fest auf der Schnur.

  3. Ich geh heu­te noch­mals los aber bis­her war fast nix zu holen.…die ein­zi­gen die ich geehen habe wur­den mit dem Bel­ly­boat gefan­gen und ver­ein­zelt in Gro­ßen­bro­de auf der See­brü­cke…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close