Eric

Lebenszeichen von Eric — Von Alanden, Barschen, Hechten, Rapfen und Zandern

Ich lebe noch!

Moin lie­be Leser, ich habe ja eine Wei­le kei­nen neu­en Blog­ein­trag mehr gelie­fert und auch sonst war über DAF nichts von mir zu ver­neh­men. Aber man mag es kaum glau­ben; Ich lebe noch! Ich hab mich sehr über jedes Like, jeden Leser und sämt­li­ches Feed­back zu mei­nen bis­he­ri­gen Ein­trä­gen gefreut und hof­fe, dass ich jetzt nach dem über­stan­de­nen Abitur mehr Zeit fin­de, um euch etwas Unter­hal­tung in Form von Lese­stoff zu bie­ten!

... ja Eric lebt noch!
… ja Eric lebt noch!

Seit ich mit den schrift­li­chen Prü­fun­gen durch bin, habe ich auch end­lich mehr Zeit zum Fischen, theo­re­tisch zumin­dest. Prak­tisch ver­miest mir mein etwas ver­scho­be­ner Tag/­Nacht-Rhyth­mus doch recht häu­fig das geplan­te frü­he Auf­ste­hen, sodass ich dann meis­tens die bes­te Zeit des Tages ver­pas­se. Aber Aus­schla­fen ist ja auch ein Luxus, den ich mir ger­ne mal gön­nen möch­te!

Seit mei­nem letz­ten Bericht vom Fischen am 24. Dezem­ber hab ich natür­lich den Einen oder Ande­ren Fisch gefan­gen. Die ers­ten Bar­sche, Rap­fen und Hech­te gabs schon vor Beginn der Schon­zeit, aller­dings war da nichts wirk­lich Vor­zeig­ba­res dabei. Inzwi­schen sind ein paar fre­che Zan­der­frit­ten dazu gekom­men, die sich unver­schäm­ter Wei­se in der Mit­tags­son­ne an der Was­ser­ober­flä­che auf­hiel­ten und auch den ein oder ande­ren Aland konn­te ich ver­haf­ten. Von daher bin ich bis­her eigent­lich zufrie­den mit dem Jahr bis­her. Ein paar kurio­se Fän­ge, wie die besag­ten Son­nen­zet­ties, Aland-Rap­fen Hybri­den und ande­res sowie die gute Bar­sch­fre­quenz macht Lau­ne auf ein gutes Angel­jahr 2013. Einen Bericht über jeden Angel­trip wird’s hier nicht geben, denn das waren ein­fach zu vie­le in letz­ter Zeit und man schnei­dert ja auch mal, aber ein paar Impres­sio­nen aus dem Fischen bis­her möch­te ich doch lie­fern!


Hamburg City Barsch
Ham­burg City Barsch

Aber da waren vie­le klei­ne Sachen, die mir Spaß berei­tet haben. Dabei waren sel­te­ne Trips allei­ne ans Was­ser, aber vor allem die Fische­rei mit Freun­den. An die­ser Stel­le wür­de mich jetzt ein­mal beson­ders inter­es­sie­ren, was mei­ne Leser bis­her über­lis­ten konn­ten. Schreibt doch ein­fach in den Kom­men­ta­ren, was bei euch die­ses Jahr so her­aus­kam! Wird das ein gutes Jahr? Oder sieht es nach einer zicki­gen Sai­son aus? Lasst mal was hören, bzw. lesen! Ich freue mich drauf!

Ich für mei­nen Teil bin bis­her sehr zufrie­den! Es gab eini­ge schö­ne Bar­sche für mich, die Alan­de und Rap­fen haben bis­her auch gut mit­ge­spielt und dem­nächst erwar­tet euch mein nächs­ter „rich­ti­ger“ Blog­ein­trag über die gelun­ge­ne Sai­son­er­öff­nung am 1. Mai.

Bis dahin wün­sche ich Tight lines und wei­ter­hin viel Spaß beim Lesen!

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Das könnte Dich auch interessieren

5 Kommentare

  1. Etli­che Barsche,bald über 30stk bis 44cm(2mal) und nen 42er. Dann noch vie­le zwi­schen 35 und 39cm .
    Dazu noch ein paar Hech­te bis 85cm.
    Ansons­ten nix wei­ter

  2. Bis­lang 2013 — Bar­sche bis 45cm, ein paar klei­ne­re Rap­fen (die grö­ße­ren kom­men dann hof­fent­lich noch) und ein paar “Schonzeit-Irrläufer”…das kurio­ses­te so far: Noch nie so vie­le Fried­fi­sche auf klei­ne Gum­mis gefan­gen wie die­ses Jahr 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch spannend!

Close
Back to top button
Close
Close