Hamburg: Neues von der Zanderkant

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie 2012
Tags / Schlagworte: : , , , , ,

Veröffentlicht am August 30, 2012 , derzeit 3 Kommentare

Zanderangeln in der Elbe

Elbbutt-ein sympathischer Beifang

Vor einiger Zeit fragte ich mich bereits in einem Artikel wo die großen Zander stecken. Mittlerweile sind circa 2 Wochen vergangen und leider kann ich Euch immernoch keine passende Antwort liefern. Im Unterschied zum angesprochenem Beitrag habe ich in letzter Zeit nicht viel von den Buhnen im Hauptstrom der Elbe auf Zander geangelt, sondern es eher im Stadtbereich beziehungsweise im Hamburger Hafen versucht.

Das Ergebnis war, wie Ihr vermutlich bereits erahnt, das gleiche. Zunächst das Positive, es werden immer noch sehr viele kleine Zander gefangen. Die Frequenz ist teilweise wirklich fantastisch, vorgestern gab es zum Beispiel 3 Fische in 5 Würfen. Vorsichtig formuliert lässt die Durchschnittsgröße der Fische, die die Elbe zur Zeit preisgibt, allerdings zu wünschen übrig, bei mir liegt diese zur Zeit unter 40cm. Eine schöne Überraschung und ein Beifang der angemehmen Sorte, neben Braxxen und alten Socken, war ein Elbbutt der offensichtlich richtig Bock auf einen Shaker hatte.

durchschnittliche Elbzander zur Zeit

Neben vielen mini und kleinen Zandern gab es kürzlich mal wieder einen +60cm Fisch. Momentan im wahrsten Sinne ein Ausnahmefisch. An dieser Stelle nochmal ein Dank an Philip von der Gummitanke, der sich für die Landung an einer schwer zugänglichen Stelle durchs Gebüsch mogelte. Damit ich mich dafür gebührend revangieren konnte, angelte er fortan nur noch gezielt auf kapitale Raubbrassen. Zunächst scheitete er und fing ein paar Zander, doch schließlich klappte es und ich durfte einer kapitalen, goldenen Friedfischschönheit den Keitech Easy Shiner entfernen. Traumhaft, danke!


mal wieder ein besserer Zander

Grundsätzlich wurde zuletzt viel mehr die Faulenzer Methode gefischt als zum Beispiel die Drop Shot Montage. Der beste Zanderköder war zuletzt der Easy Shiner von Keitech, aber auch CT Shad und Spro Playboy funktionierten sehr gut.

Mit Philip war ich übrigens das erste Mal nach der vom Havelritter Marco initiierten Spendenaktion für den Royal Fishing Club unterwegs. Auch wenn die gemeinsame Angeltour nach dem Treffen bei der Gummitanke eher mit mäßigen Erfolg verlief war es trotzdem eine sehr gelungene Aktion, die vermutlich mit etwas mehr Vorlaufzeit wiederholt wird. Mehr Infos zu dem Event bekommt bei angeln.de und vor allem beim Havelritter persönlich.

Morgen geht es mit meinem Daddy nach langer Zeit mal wieder zum Aalangeln, mal schaun wie der Aal läuft. Grüße in die Runde, Sören.

P.S.: Alle die auf folgendem Bild einen Aufkleber sehen verpflichten sich automatisch in den Kommentaren ihre aktuellen Hotspots für dicke Zander zu verraten…

Hamburch!

3 Kommentare

Noch gibt es 3 Kommentare bei Hamburg: Neues von der Zanderkant. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. Ich sehe die Koordinaten nicht? Wo sind denn nun die Hotspots? LG Maik

  2. Danke für die 6 Hotspots (inkl. Cursor) Marco. Wird umgehend getestet

  3. Ich sehe da zwar keine Aufkleber, aber hier ist ein Zander – Hot Spot: http://bit.ly/NZrWRN

    Schön geschrieben Sören!

Hinterlasse ein Kommentar