MeerforelleMontagen / Rigs

Springerfliege für das Meerforellenfischen mit dem beweglichen Seitenarm

Bewegliche Springerfliege für das Angeln auf Meerforellen

Ein beweg­li­cher Sei­ten­arm bedeu­tet in ers­te Linie, dass der Sei­ten­arm frei auf dem Vorfach lau­fen kann. Eine Sprin­ger­flie­ge am beweg­li­chen Sei­ten­arm zu mon­tie­ren hat zwei wich­ti­ge Vor­tei­le gegen­über der Mon­ta­ge mit einem fes­ten Sei­ten­arm. Ers­tens muss man beden­ken, dass wenn mit einer fest­mon­tier­ten Sprin­ger­flie­ge und einem Blin­ker oder Wob­bler gefischt wird und eine Meer­fo­rel­le auf einen der bei­den Köder beißt, immer einer der bei­den Haken/Drilling frei hängt und sich im Tang, See­gras oder an Stei­nen fest­set­zen kann. Zwei­tens kann es auch immer mal pas­sie­ren, dass sich einer der bei­den Haken beim Keschern im Netz des Keschers ver­fängt und dadurch der Fisch nicht mehr sicher gelan­det wer­den kann. In bei­den beschrie­be­nen Fäl­len muss mit Fisch- und/oder Köder­ver­lust gerech­net wer­den.

2 Mefos nach dem Doppeldrill
2 Mefos nach dem Dop­pel­drill

Wie­der­um hat der beweg­li­che Sei­ten­arm gegen­über dem fes­ten Sei­ten­arm bei der Mon­ta­ge mit dem Rutsch­kon­ten, der z.B. mit dem Grin­ner­kno­ten gekno­tet wird (es gibt’s natür­lich auch noch ande­re Kno­ten womit man den Sei­ten­arm anbin­den kann), einen gra­vie­ren­den Nach­teil. Wenn man den Sei­ten­arm mit dem Grin­ner­kno­ten auf das Vorfach bin­det, läuft der Kno­ten mit dem Sei­ten­arm und der Flie­ge bei einem Biss mit der gehak­ten Meer­fo­rel­le run­ter bis zum Blinker/Wobbler. Nun kann sich der Blin­ker zwar nicht mehr in Hin­der­nis­sen fest­ha­ken, dafür ist jedoch die Wahr­schein­lich­keit, dass sich der Fisch am Dril­ling des Blinkers/Wobblers ver­letzt, ziem­lich hoch. Das ist natür­lich ganz ungüns­tig bzw. unver­ant­wort­lich, wenn unter­ma­ßi­ge oder brau­ne Meer­fo­rel­len bei­ßen wür­den.

Es gibt  aber noch die Mög­lich­keit der Mon­ta­ge  mit dem glei­ten­den, durch­lau­fen­den Sei­ten­arm, die unser Kol­le­ge Niels Ves­ter­gaard von wideopen.dk auf sei­ner Web­site prä­sen­tiert. Wenn hier eine Meer­fo­rel­le auf die Flie­ge beißt, glei­tet die Meer­fo­rel­le mit der Flie­ge hin­ab und der Blin­ker hin­auf, die Flie­ge und der Blin­ker tau­schen sozu­sa­gen die Plät­ze. Nun ist das Risi­ko, dass sich der Blin­ker fest­hakt oder dass sich die Meer­fo­rel­le am Dril­ling des Blinkers/Wobblers ver­letzt, ziem­lich gering. Es ist aber lei­der auch nicht völ­lig aus­ge­schlos­sen, dass sich eine Meer­fo­rel­le die  zurück­ge­setzt wer­den muss, an der Mon­ta­ge ver­letzt.

Wie Ihr sehen könnt haben alle Mon­ta­gen ihre Vor- und Nach­tei­le, aber es kann ja auch jeder frei für sich selbst ent­schei­den ob und wie er mit einer Sprin­ger­flie­ge fischen will.

Viel Erfolg bei der nächs­ten Mefo­rel­len­tour an der Ost­see, egal ob mit oder ohne Sprin­ger­flie­ge wünscht euch euer Zan­der

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Redaktion

Unter dem Namen Redaktion haben wir vornehmlich ältere Artikel abgelegt, bei denen eine Zuordnung des Autors schwierig ist oder es einmalige Beiträge waren.

Das könnte Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch spannend!

Close
Back to top button
Close
Close