AngeltripsAngelurlaubIceland Angling Travel

Islands kältester Sommer seit 1956 – gefischt wird trotzdem

Niedrige Temperaturen — gute Fänge

Islän­di­scher Lachs

Wir ken­nen es ja schon: Hat Stja­ni mal Frei­zeit, was nicht oft vor­kommt, geht er Angeln.
Am Nordu­ra River konn­te er so wie­der einen wun­der­schö­nen Lachs lan­den. Doch dann rief wie­der die “Arbeit”: Zwei Stutt­gar­ter waren bei Stja­ni zu Gast, um ein Flie­gen­fi­schen der Extra­klas­se zu erle­ben. Stja­ni fuhr zunächst in die Ber­ge, dort konn­ten eini­ge Fische gefan­gen wer­den. Doch wie erwähnt herrscht auf Island ein unge­wöhn­lich kal­ter Som­mer, so dass man spä­ter Reykja­dal­sa ansteu­er­te, wo an zwei Tagen noch mal 62 Bach­fo­rel­len und Lach­se gefan­gen wer­den konn­ten.

Stja­ni sitzt nun in sei­ner Lodge am Husey­jark­visl, um Büro­kram zu erle­di­gen. Schaut er aus dem Fens­ter sieht er, wie sich der Fluss lang­sam daherschlängelt…aber: Mor­gen kom­men die nächs­ten Gäs­te, dann kann end­lich wie­der gefischt wer­den.

Auch Lust mit Stja­ni auf Island auf Forel­len zu Angeln? Mel­det Euch bei uns, wir hel­fen Euch gern.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Redaktion

Unter dem Namen Redaktion haben wir vornehmlich ältere Artikel abgelegt, bei denen eine Zuordnung des Autors schwierig ist oder es einmalige Beiträge waren.

Das könnte Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close