fbpx
Ausrüstung / TackleMethoden

Angeln vom Belly-Boat

Belly-Boat Angeln im See, Fluß und Ostsee

Grundlagen, verschiedene Modelle, Sicherheit und Ausrüstung zum Raubfischangeln vom Bellyboot

Das Fischen vom Bel­ly-Boat pri­mär auf Raub­fisch erfreut sich in den letz­ten Jah­ren immer grö­ße­rer Beliebt­heit an bzw. auf deut­schen Gewäs­sern. Kein Wun­der, denn Bel­ly-Boate gestal­ten die Wahl des Angel­plat­zes sehr fle­xi­bel, Hot­spots wie zuge­wach­se­ne Ufer, Schilf­gür­tel oder ein­fach Berei­che, die man vom Ufer oder mit der Wat­ho­se ein­fach nicht errei­chen kann, kön­nen pro­blem­los befischt wer­den. Zudem sind die ‘Bauch-Boo­te’ im Ver­gleich zu Schlauch‑, Holz‑, GFK- und Alub­oa­ten bedeu­tend bil­li­ger und benö­ti­gen kei­nen Anhän­ger. Auch kann auf Slip­an­la­gen und all das ver­zich­tet wer­den. Eine Luft­pum­pe reicht. Bel­ly-Boate brin­gen auch einen hohen Spaß­fak­tor mit sich. Denn es bringt unheim­lich Spaß mit dem Bel­ly zu fischen und Fische zu dril­len, natür­lich vor allem Kapitale.

Unter dem fol­gen­den Link fin­det Ihr die pas­sen­den Bel­ly-Boate und das Zube­hör.

Add | Schau doch bei uns im Shop vorbei!
Meerforellen Event

Verschiedene Belly-Boat Modelle und vor allem: Sicherheit an Bord

Ein Bel­ly-Boat ist im Grun­de kein rich­ti­ges Boot, son­dern eine Schwimm­hil­fe. Heut­zu­ta­ge wer­den drei ver­schie­de­ne Grund­for­men ver­wen­det, die älte­ren Bel­ly-Boate in der die U- und V‑Form sowie die Pon­ton Bel­ly-Boate wie zum Bei­spiel der Gui­de­line Drift­er. Die Pon­ton Boo­te, deren Aus­se­hen an einen Kata­ma­ran in V- Form erin­nert, haben meh­re­re gro­ße Vor­tei­le. Zum einem liegt deren Schwer­punkt auf der Was­ser­ober­flä­che, wodurch der Fah­rer nur mit den Ober­schen­keln im Was­ser hängt. Dadurch lässt sich das Pon­ton Bel­ly-Boat im Ver­gleich zu den her­kömm­li­chen Bel­ly-Boa­ten viel leich­ter steu­ern und mit weni­ger Kraft­auf­wand fah­ren. Durch die V‑Form ist es auch weni­ger anfäl­lig für Wind und Wel­len. Ein ande­rer gro­ßer Vor­teil ist, dass die Pon­ton Boo­te bedeu­tend siche­rer sind. Die bei­den ein­zel­nen Pon­tons ver­fü­gen über zwei sepa­ra­te Luft­kam­mern mit eige­nen Ven­ti­len. Dadurch ist gewähr­leis­tet, dass bei einer Beschä­di­gung der äuße­ren Kam­mer mit Luft­ver­lust, das Bel­ly-Boat durch die noch intak­te Kam­mer auf dem Was­ser gehal­ten wird und man sich ans Ufer ret­ten kann. Des Wei­te­ren sind die Sitz­flä­che und die Rücken­leh­ne eben­falls mit Luft­kam­mern ausgestattet.

Barsch­an­geln vom Bellyboat

Die Sicher­heit beim Angeln vom Bel­ly-Boat spielt eine gro­ße Rol­le. Man soll­te immer auf sei­ne Ver­nunft hören, denn Leicht­sinn kann bit­ter­bö­se bestraft wer­den. Da wir aus dem Ham­bur­ger Raum kom­men nut­zen wir ab und zu Bel­ly-Boate um damit auf ver­schie­de­nen Seen, der Dove Elbe, den Als­ter­ka­nä­len und der Ost­see zu fischen. Gera­de auf der Ost­see soll­te man immer vor­sich­tig unter­wegs sein. Ein Bel­ly-Boat ist ziem­lich anfäl­lig für Wind, Strö­mung und Gezei­ten (wenn vor­han­den). Man soll­te sich auf kei­nen Fall über­schät­zen und bei star­ken Win­den, Nebel, Gewit­tern oder star­ken Strö­mungs­ver­hält­nis­sen mit dem Bel­ly-Boat raus­fah­ren. Es soll­te auch die Regel beach­tet wer­den, dass leich­ter auf­lan­di­ger Wind immer siche­rer als ablan­di­ger Wind ist. Es besteht näm­lich die Gefahr, dass die Bei­ne irgend­wann schlapp machen oder man einen Krampf bekommt. Bei auf­lan­di­gem Wind wird man ans Ufer gedrückt, bei ablan­di­gen aufs offe­ne Meer.

Best­sel­ler Nr. 1
Mari­ne­pool Auto­ma­ti­sche Sicher­heits­wes­te Com­pact II 150 N mit sepa­ra­ter Schwimm­bla­se schwarz I Auto­ma­ti­sche Ret­tungs­wes­te I Hoher Kom­fort I… 
  • SICHERHEIT UND ZUVERLÄSSIGKEIT: Unse­re auto­ma­ti­sche Ret­tungs­wes­te ist mit einem…
  • KOMPLETTES SICHERHEITSPAKET: Die­se Ret­tungs­wes­te ver­fügt über Reflext­rei­fen, eine…
  • HOHER TRAGEKOMFORT: Unse­re Ret­tungs­wes­te bie­tet einen hohen Tra­ge­kom­fort und maximale…
Best­sel­ler Nr. 2
YACHT-POOL Voll­au­to­ma­ti­sche Ret­tungs­wes­te | 150 N Sicher­heits­wes­te mit Schritt­gurt | Auf­triebs­wes­te mit Siche­rungs-D-Ring und Bergeschlaufe… 
  • SICHERHEIT – Die voll­au­to­ma­ti­sche Ret­tungs­wes­te gewähr­leis­tet eine Ohnmacht…
  • QUALITÄT – Die Ret­tungs­wes­ten sind getes­tet und zer­ti­fi­ziert nach EN ISO 12402–3…
  • ANWENDUNG – Der voll­au­to­ma­ti­sche Aus­lö­se­me­cha­nis­mus (Gas­pa­tro­ne CO2, 33 g) wird…

Es muss immer eine Schwimm­wes­te getra­gen wer­den, am bes­ten eig­nen sich da dün­ne Auto­ma­tik­wes­ten. Zudem emp­fiehlt es sich ein Han­dy (was­ser­fest ver­packt), einen Kom­pass, eine lau­te Tril­ler­pfeif­fe und ein GPS-Gerät bei sich haben. Es emp­fiehlt sich zu zweit raus­zu­fah­ren und nie­mals allei­ne, damit die zwei­te Per­son im Extrem­fall immer Hil­fe holen kann. Wich­tig ist es auch, dass man sich nicht zu weit vom Ufer ent­fernt. Nun haben wir vor allem die Gefah­ren auf der Ost­see beschrie­ben, aber auch auf Seen, Flüs­sen, Kanä­len oder ande­ren Gewäs­ser muss die Sicher­heit beach­tet wer­den. Flüs­se mit star­ker Strö­mung und Tide wie zum Bei­spiel der Elb­haupt­strom oder der Rhein soll­ten gemie­den werden.

Hecht­an­geln vom Bellyboat

Belly-Boat Ausrüstung für das Süß- und Salzwasser

Zur all­ge­mei­nen Aus­rüs­tung gehö­ren auf jeden Fall als aller­ers­tes die Gegen­stän­de, die wir in dem Abschnitt der Sicher­heit genannt haben. Des Wei­te­ren benö­tigt man eine Wat­ho­se, eine Wat­ja­cke, einen Wat­gür­tel, wenn gewünscht einen Wat­ke­scher sowie Fisch­gal­gen, Schwimm­flos­sen, einen Anker und ein aus­rei­chend lan­ges Anker­seil. Ein Echo­lot kann sehr hilf­reich beim Fischen vom Bel­ly-Boat sein.

Add | Schau doch bei uns im Shop vorbei!

Die Ruten zum Angeln vom Bel­ly-Boat soll­ten mög­lichst einen kur­zen Griff (der Griff soll­te max. bis zum Ellen­bo­gen gehen) haben und im all­ge­mei­nen auch nicht zu lang sein. Für das Fischen auf den Als­ter­ka­nä­len, der Dove Elbe und auf Seen kön­nen wir für das Angeln auf Barsch Ultra­light-Ruten mit einer Län­ge bis ca. 2m und einem Wurf­ge­wicht bis max. 15g emp­feh­len. Dazu pas­sen per­fekt 1000er oder max. 2500er Sta­tio­när-Rol­len sowie klei­ne Bait­cas­ter-Rol­len. Als Schnü­re ver­wen­det man 0,06 bis 0,10mm star­ke gefloch­te­ne oder 0,18 bis 0,25mm star­ke mono­fi­le. Zum Angeln auf Zan­der und Hecht kön­nen die Ruten bis zu 2,40 Meter lang sein und ein Wurf­ge­wicht bis ca. 50g haben, wenn es gezielt auf gro­ße Hech­te geht, auch ger­ne mehr. Dazu pas­sen 2500er oder max. 4000er Sta­tio­när-Rol­len sowie mitt­le­re Bait­cas­ter-Rol­len. Als Schnur kommt hier 0,10 bis 0,17mm star­ke gefloch­te­ne in Fra­ge. Die Köder soll­ten natür­lich je nach Fisch­art gewählt wer­den, hier habt Ihr dafür eine Über­sicht an Ködern. Beson­dern reiz­voll kann das ver­ti­ka­le Angeln direkt an den Kan­ten und Unter­was­ser­ber­gen sein. Hier kann der Köder direkt an den Hot­spots gefischt wer­den, die Dropshot-Mon­ta­ge ist hier mehr ans empfehlenswert.

Angeln vom Bellyboat

Belly-Boat Angeln auf der Ostsee auf Plattfisch, Dorsch und Meerforelle

Für das Angeln auf der Ost­see vom Bel­ly-Boat emp­feh­len sich ver­schie­de­ne Metho­den. Zum einem das leich­te Angeln mit Natur­kö­dern auf Platt­fi­sche, einer­seits mit spe­zi­el­len Mon­ta­gen an der toten Rute und/oder aktiv mit dem Buttlöf­fel. Hier­zu soll­ten leich­te 1,80m bis 2,40 lan­ge Spinn­ru­ten mit einem Wurf­ge­wicht bis ca. 40g ver­wen­det wer­den. 2500ner Sta­tio­när-Rol­len mit einer 0,10mm star­ken gefloch­te­nen pas­sen per­fekt dazu. Für das leich­te Spinn­fi­schen auf Meer­fo­rel­len und Horn­hech­te mit Blin­kern, Wob­blern und Flie­gen am Sbi­ro­li­no eig­nen sich am bes­ten Ruten um die 2,40m mit einem Wurf­ge­wicht bis 40g in Kom­bi­na­ti­on mit einer 2500ner Sta­tio­när-Rol­le mit einer 0,10 bis 0,15mm star­ken gefloch­te­nen Schnur. Für das Fischen auf Dorsch mit Blin­kern, Gum­mi­fi­schen und Pil­kern bie­ten sich Ruten zwi­schen 2 und 2,40m mit einem Wurf­ge­wicht von etwa 40 bis 80g kom­bi­niert mit einer 2500er Sta­tio­när Rol­le mit einer 0,10 bis 0,15mm star­ken gefloch­te­nen Schnur an. Die Gum­mi­fi­sche soll­ten für die Ost­see zum einem mög­lichst in rot, oran­ge oder braun gewählt wer­den, da sie so opti­mal Kreb­se imi­tie­ren, oder in blau und grün als Herings­i­mi­ta­te. Die Jig­kopf­ge­wich­te vari­ie­ren zwi­schen ca. 18 bis ca. 50g je nach Tie­fe und Strömung.

Best­sel­ler Nr. 1
GOPLUS Bel­ly­boat, 136x105x53cm, auf­blas­ba­res Fischer­boot mit Ver­stell­ba­rer Rücken­leh­ne bis 160kg, Schlauch­boot mit Fischlineal &… 
  • 🎣Her­vor­ra­gen­der Auf­trieb & Trag­fä­hig­keit: Unser Bel­ly­boot misst 136 x 105 cm und…
  • 🎣Hoch­wer­ti­ges was­ser­dich­tes Mate­ri­al: Die­ses Angel­bo­je besteht aus…
  • 🎣Durch­dach­te Details: Mit einer ver­stell­ba­ren Rücken­leh­ne und einem bequemen…
Best­sel­ler Nr. 2
Zeck Bel­ly Boat Fins Long — Flos­sen für Bellyboot 
  • Sta­bi­le Bel­ly Boot Flossen
  • Robus­te Rie­men zur Größeneinstellung
  • Grö­ßen: Einheitsgröße

Hier noch ein klei­nes Video mit guten Tipps wie man ein Echo­lot rich­tig anbringt:

Unter dem fol­gen­den Link fin­det Ihr die pas­sen­den Bel­ly-Boate und das pas­sen­de Zube­hör.

Seit Ihr auch mit Bel­ly-Boat unter­wegs? Was sind Eure bevor­zug­ten Metho­den? Fischt Ihr lie­ber im Süß- oder Salzwasser?

Add | Schau doch bei uns im Shop vorbei!

Das könnte Dich auch interessieren

6 Kommentare

  1. Mit dem Bel­ly-Boat zu fischen habe ich Märtz 2012 und bin von Anfan­gan begeistert.
    Das du sparst dir das war­ten zwi­schen den Stei­nen und sitzt mit­ten im Fisch!
    Wir sehen uns auf deem Wasser!!!!!!!
    TL Ole

  2. 2013 wird auf jeden Fall häu­fi­ger vom Bel­ly-Boat gefischt, dann gibts sicher­lich auch mehr Erfah­rungs- bzw. Angel­be­rich­te zu dem Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Produkt auswählen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner