MethodenZander

Der Zander — Angeln auf Zander in den Jahreszeiten

Zanderangeln — Strategie im Sommer, Herbst und Winter

Zan­der­an­geln ist eine sehr belieb­te Art des Fischens in Deutsch­land. Vie­le Sport­ang­ler angeln gezielt auf die Sta­chel­rit­ter. Der Bestand der Räu­ber in den gro­ßen Flüs­sen wie zum Bei­spiel der Elbe und Rhein sind sehr gut. Möch­te man Zan­der fan­gen, soll­te man jedoch eini­ge Din­ge beach­ten. Je nach Jah­res­zeit und Bedin­gun­gen soll­te man sei­ne Tech­nik und Köder anpas­sen. Was im Som­mer beim Zan­der­an­geln anders ist als im Win­ter und wel­che Aus­wir­kun­gen dies auf die Köder­füh­rung und Köder­wahl hat, könnt Ihr in den fol­gen­den Zei­len lesen.

Unter dem fol­gen­de Link gibt es die pas­sen­den Gum­mi­fi­sche.

Was für ein mas­si­ver Som­mer­zan­der

Angeln auf Zander im Sommer (Mai bis September)

In den meis­ten Bun­des­län­dern endet die Schon­zeit für Zan­der im Mai bzw. Juni. Zu die­ser Zeit haben sich meis­tens Gum­mi­fi­sche mit Schock­far­ben wie neon­gelb, grün, pink und so wei­ter am bes­ten bewährt. Direkt nach der Schon­zeit zei­gen sich die Zan­der noch ziem­lich bis­sig, da haben wir ein­deu­tig bes­se­re Erfah­run­gen mit Action Shads wie bei­spiels­wei­se Fat Swing Impact, Easy Shi­ner, Shaker und dem Swim­Fish, als mit No-Action Shads gemacht. Die Grö­ße der Gum­mi­fi­sche ist jetzt eher neben­säch­lich von ca. 8 bis 15cm fängt eigent­lich jede Grö­ße. Der gute alte Köder­fisch fängt natür­lich in die­ser Pha­se des Jah­res auch sei­ne Fische. Ein sehr gute Metho­de ist es, den Köder­fisch aktiv an einer Posen­mon­ta­ge zu zup­fen, das hat uns schon etli­che Zan­der gebracht, als auf Gum­mi rein gar nichts mehr ging. Ansons­ten fischt man ganz nor­mal mit einem Köder­fisch an der Posen­mon­ta­ge oder an der Grund­mon­ta­ge sta­tio­när. Zu die­ser Zeit kann man die Sta­chel­rit­ter eigent­lich in allen Gewäs­ser­ab­schnit­ten der Elbe fan­gen. Sprich Haupt­strom, Häfen und Kanä­le.

Kapi­ta­ler Som­mer­zan­der

Der Mai und der Juni sind in unse­rer Regi­on noch sehr erfolg­rei­che Mona­te was die Zan­der­an­ge­lei betrifft. Im Juli und August sieht das schon ganz anders aus. Die bei­den Mona­te sind bei uns die schwie­rigs­ten Mona­te in der Zan­der­sai­son. Die war­me Was­ser­tem­pe­ra­tur und ein Über­an­ge­bot an Fut­ter­fisch gestal­ten das Angeln auf Zan­der ziem­lich schwie­rig. Jetzt müs­sen natür­lich die Köder den Umstän­den ange­passt wer­den. Da jetzt Unmen­gen von Fisch­brut die Gewäs­ser bevöl­kert, müs­sen die Köder auch mög­lichst klein sein. Zu emp­feh­len sind jetzt auch ruhig mal klei­ne Gum­mi­kö­der wie z.B. 8cm Kopy­tos, 4″ Easy Shi­ner, 3,75” Swim­Fish und klei­ne Twis­ter. Die Far­ben soll­ten jetzt auch am bes­ten den Herr­scha­ren der Fisch­brut ange­passt wer­den, beson­ders zu emp­feh­len sind da Ayu, Ale­wi­fe, Sil­vers­hi­ner, Gol­dens­hi­ner, Elec­tric Shad und Arkan­sis Shi­ner.

 Unser bes­ter Zan­der­kö­der für den Som­mer: Easy Shi­ner in 4″

Mit Tinte und Feder gezeichneter Zander
Mit Tin­te und Feder gezeich­ne­ter Zan­der

> Exklu­siv bei uns im Shop: Agres­si­ver Zan­der auf Lein­wand

Des Wei­te­ren kann man aber auch gera­de in den Abend- und Nacht­stun­den gute Fän­ge mit Wob­blern machen, die­se soll­ten auch nicht zu groß gewählt wer­den, so bis ca. 10cm ist eine per­fek­te Grö­ße. Die Zan­der jagen in Schutz der Dun­kel­heit ger­ne im Flach­was­ser von Stein­pa­ckun­gen und Buh­nen­fel­dern in den Fisch­brut­schwär­men. Auch Nacht­an­sit­ze mit dem toten Köder­fisch kön­nen im Hoch­som­mer den lang­ersehn­ten Erfolg brin­gen, auch hier gibt es wie­der die Mög­lich­keit den Köder­fisch an einer Posen- oder Grund­mon­ta­ge anzu­bie­ten. Zu die­ser Zeit hal­ten die Zan­der sich meis­tens im Haupt­strom auf, da hier in den strö­mungs­rei­che­ren Berei­chen ein höhe­rer Sauer­stoff­ge­halt ist. Direkt im Haupt­strom, in der star­ken Strö­mung haben sich No-Action Shads wie z.B. der Fin-S-Fish, oder Low-Action Shads wie die Lieb­lings­kö­der oder der Spro Play­boy als fän­gig erwie­sen. Ein klei­ner Tipp am Ran­de: gera­de im Som­mer, wenn die Woll­hand­krab­be zu Mil­lio­nen in der Elbe vor­kommt, lohnt es sich auch mal mit Crea­tu­re-Baits im Krebs- oder Krab­ben­de­sign zu fischen, denn die Zan­der fres­sen die Woll­hand­krab­ben auch sehr ger­ne.

Im Som­mer lohnt es sich auch Nachts ans Was­ser zu fah­ren

Im Sep­tem­ber wird die Zan­der­an­ge­lei wie­der bes­ser. Die Fisch­brut ist grö­ßer gewor­den, dadurch kön­nen wir unse­re Köder­grö­ßen wie­der bes­ser anpas­sen und die Was­ser­tem­pe­ra­tur sinkt, so dass die Zan­der wie­der akti­ver wer­den. Die Beiß­pha­sen ver­schie­ben sich jetzt auch bes­ser in den Tag hin­ein. Die Zan­der sind immer noch ver­mehrt im Haupt­strom anzu­tref­fen. Jetzt fan­gen Gum­mi­fisch­grö­ßen von 8 bis 12cm am bes­ten. Wel­che Far­be jetzt am fän­gigs­ten ist, muss getes­tet wer­den, da es sich von Tag zu Tag ändern kann. Also soll­te man immer eine brei­te Palet­te an Natur- und Schock­far­ben in der Köder­box haben. Köder­fi­sche soll­te in der glei­chen Grö­ße gewählt wer­den.

Shirts zum Angeln
DaF T‑Shirts

> DaF Shirts: Nicht nur am Was­ser immer rich­tig geklei­det

Zanderfischen im Herbst (Oktober und November)

Im Okto­ber beginnt die hei­ße Pha­se in der Zan­der­sai­son. Der Okto­ber und der Novem­ber sind unse­res Erach­tens die bei­den bes­ten Mona­te im Jahr um auf Zan­der zu angeln. Der Herbst ist da und die Außen- und Was­ser­tem­pe­ra­tur fällt, das ist ein Grund war­um die Zan­der mehr und mehr bis­si­ger wer­den, aber ein Grund trägt da noch mehr zu bei, die Zan­der sind dabei sich fett für den Win­ter zu fres­sen. Jetzt fan­gen die Zan­der auch lang­sam an aus dem Haupt­strom in die ruhi­ge­ren Gewäs­ser­ab­schnit­te zu wan­dern. Jetzt sind Hafen­ein­fahr­ten und Strö­mungs­kan­ten zu ruhi­ge­ren Berei­chen abso­lu­te Hot­spots. Action und No-Action Shads fan­gen noch glei­cher­ma­ßen gut. Die per­fek­te Köder­grö­ße liegt jetzt bei ca. 10 bis 15cm. Im Herbst haben sich, je nach Tages­form der Zan­der, Natur- und Schock­far­ben bewährt. Die Beiß­pha­sen erstre­cken sich über den gan­zen Tag. Auch in die­ser Zeit kann ein Ver­such mit dem toten Köder­fi­sche an der Posen- oder Grund­mon­ta­ge Erfol­ge brin­gen.

Unser bes­ter Zan­der­kö­der für den Herbst: Easy Shi­ner in 5″

Der per­fek­te Herbst­zan­der

Zanderangeln im Winter

Im Dezem­ber und Janu­ar kommt die Zeit der kapi­ta­len Sta­chel­rit­ter. Die meis­ten kapi­ta­len Zan­der fan­gen wir auf das Jahr gese­hen genau in die­sen zwei Mona­ten. Die Zan­der sind jetzt meis­tens in den strö­mungs­ar­men Gewäs­ser­ab­schnit­ten wie Häfen und ruhi­ge­ren Sei­ten­ar­men bevor­zugt im tie­fe­ren Was­ser anzu­tref­fen. Jetzt soll­te man auch ruhig mal grö­ße­re Gum­mi­fi­sche neben den nor­ma­len 10 bis 15cm gro­ßen Gum­mi­fi­schen fischen. Also ruhig mal was Grö­ße­res tes­ten. No-Action Shads haben sich zu die­ser Zeit tags­über sehr bewährt. Die Köder­füh­rung soll­te auch auf jeden Fall lang­sa­mer aus­fal­len. Ein bis zwei Kur­bel­um­dre­hun­gen beim Fischen mit der Fau­lenz­er­me­tho­de rei­chen voll­kom­men aus, da die kal­te Was­ser­tem­pe­ra­tur den Stoff­wech­sel der Zan­der nach unten schraubt. Rosa bzw. pink, weiß und grün sind bei uns beson­ders gute Win­ter­kö­der­far­ben. Im dunk­len hin­ge­gen machen sich gro­ße Action-Shads wie z.B. ein 6″ Seas­had oder ein 6″ Shaker beson­ders gut, da sie mit ihrer star­ken Action im dun­keln die Zan­der beson­ders locken. Hier kann das Gewicht des Jig­kop­fes ruhig ein wenig nied­ri­ger gewählt wer­den, damit man eine lan­ge Absink­pha­se erreicht. Die Beiß­pha­sen im Win­ter fal­len jetzt deut­lich kür­zer wie noch im Herbst aus. Meis­tens sind jene am frü­hen Nach­mit­tag, wenn die Tages­tem­pe­ra­tur am wärms­ten ist. Gera­de im Win­ter, wenn die Zan­der nicht mehr so aktiv jagen, kann der tote Köder­fisch an der Grund­mon­ta­ge auf­trump­fen. Auch hier kön­nen ruhig etwas grö­ße­re Köder­fi­sche um die 15 bis 20cm gewählt wer­den. Beim Zan­der­an­geln im Win­ter kann der Köder eigent­lich gar nicht groß genug sein. Die Sta­chel­rit­ter wol­len in die­ser Zeit mit wenig Auf­wand viel Ener­gie in Form gro­ßer Beu­te­fi­sche auf­neh­men, und genau das machen wir uns zu nut­zen, wenn wir die kapi­ta­len Fische im Win­ter fan­gen möch­ten.

Unser bes­ter Zan­der­kö­der für den Win­ter: Bass Assas­sin Sea Shad 6″

Sol­che Fische las­sen alle Mühen ver­ges­sen!

Wei­te­re wis­sens­wer­te Infor­ma­tio­nen rund um das Angeln auf Zan­der, sprich Köder­tipps, Tech­ni­ken, Mon­ta­gen usw. fin­det Ihr unter ande­rem hier in der Über­sicht: Zan­der­an­geln.

Hier fin­det Ihr wei­te­re pas­sen­de Zan­der-Links auf DaF:

Die Ent­spre­chen­de Zan­der-Aus­rüs­tung könnt Ihr hier bestel­len:

DaF Buch­tipp, um Zan­der bes­ser zu ver­ste­hen und mehr zu fan­gen: 

Erfolgreicher Zanderangeln — DaF Zanderseminar in Hamburg:

Zanderseminar
DaF Zan­der­se­mi­nar in Ham­burg: Die Tickets und Ter­mi­ne gibt es im DaF Shop

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Sascha

Quasi seit der ersten Minute mit am Start. Zielfisch Nr.1 ist immer noch ganz klar der Zander. Aber auch Hechte, Meerforellen in der Ostsee, Lachse in DK und Wolfsbarsche in Irland stehen jedes Jahr auf's Neue auf der Liste. Mal schauen was da in der Zukunft noch dazu kommen wird...

Das könnte Dich auch interessieren

23 Kommentare

  1. Hal­lo, kann ich das Bild des gezeich­ne­ten Zan­ders als Titel­bild auf mei­ner Face­book­sei­te ver­wen­den???
    Das Bild ist der Ham­mer.

    Mfg Ste­phan

  2. Moin woll­te mal mit der Zan­der­an­ge­lei anfan­gen und mich da ausprobieren.Hat jemand gute Tips zum Start???Bin für alles dank­bar

    1. Hal­lo Lschmo­lin­ski,
      auf der Sei­te fin­dest du diver­se Tipps auch für Anfän­ger. Hier ein paar Links, die dir hel­fen wer­den:
      https://dicht-am-fisch.de/angeln-auf/faulenzermethode
      https://dicht-am-fisch.de/berichte/leserberichte/der-zander-in-unseren-flussen
      https://dicht-am-fisch.de/angeln-auf/angeln-auf-zander/gummifische-zum-zanderangeln
      https://dicht-am-fisch.de/angeln-auf/angeln-auf-zander/gummifische-zum-zanderangeln‑2–0

      Viel Spaß beim Stö­bern 😉

      Wenn du wei­te­re Fra­gen hast, ger­ne mel­den.

      Dein DAF Team

  3. Moin Jungs!

    Wenn ich eure Arti­kel lese, wer­de ich das Gefühl nicht los, dass ihr von Gum­mi­kö­der­lie­fe­ran­ten gespons­ort wer­det.…

    Grü­ße

    John

    1. Moin John,
      da hast du lei­der unrecht. Wir erwäh­nen nur die Köder von denen wir über­zeugt sind und fan­gen. Um ehr­lich zu sein hof­fen wir aber das sich das mit dem Spon­so­ring ändert 😉

  4. Hal­lo DAF Team,
    ich konn­te ges­tern den ers­ten Zan­der der Sai­son mit einem Shaker von LUn­ker City fan­gen, der Gute hat­te ca. 65cm. Vie­len Dank für die zahl­rei­chen Tipps hier auf der Sei­te! Wei­ter so!!
    LG Mar­co

  5. Vie­len Dank Leu­te! Wir hof­fen die Infor­ma­tio­nen hel­fen Euch! Was machen denn die Zan­der­fän­ge bei euch, gibt es schon Fische zu ver­mel­den?

  6. Rich­tig guter Arti­kel! Nicht nur für Anfän­ger sehr hilf­reich, dan­ke dafür! Auch ansons­ten fin­de ich Eure Web­site super infor­ma­tiv, wei­ter so.

  7. Schö­ner Bericht 🙂 und Super erklärt durch die Auf­tei­lung der Mona­te! Den wer­de ich noch­mal zu Rate zie­hen wenn es für mich das nächs­te Mal zum Zan­der­an­geln geht 🙂

    Dan­ke Jungs !!!!!

    LG Chris­si

  8. Tol­ler Bericht und sehr gut erklährt , Lie­be Grü­ße vom flussfischer.at Forum aus Wien und dan­ke das ich ihn bei mir ein­stel­len durf­te

  9. Sehr schö­ner, inter­es­san­ter Bericht !!
    Sehr gut geglie­dert und für Jung­fi­scher und Anfän­ger im Raub­fisch­fang bes­tens geeig­net.
    Für mich per­sön­lich fehlt nur der Hin­weis aus das angeln in Seen und mehr Hin­wei­se auf Art der Wob­bler.

    Aber viel­leicht kommt ja noch so ein ähn­li­cher Bericht für das See mit Boot und vom Ufer angeln.

    G Jür­gen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close