2012

Unverhoffte Barsch PB

Barschangeln in Schwerin

Front­an­sicht

Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de ging es mit 6 Jungs von Frei­tag bis Sonn­tag an einen Schwe­ri­ner See. Für uns ist es eher ein jähr­li­ches Tref­fen des Wie­der­se­hens, mit einem ande­ren Fokus als das Angeln. Vor allem das Angeln auf Barsch. Die­ses Jahr war ich der ein­zi­ge der Ban­de, der regel­mä­ßig die Rute schwingt. In den letz­tens Jah­ren wur­de natür­lich auch ein wenig gefischt, die Fän­ge hiel­ten sich bis auf einen gro­ßen Karp­fen aller­dings in Gren­zen. Dies war auch der Grund war­um ich die­ses Jahr nicht viel Aus­rüs­tung mit­schlepp­te: Eine Spinn­ru­te + Rol­le und ein paar Gum­mis und Hard­baits soll­ten rei­chen. Die Hoff­nun­gen auf gute Fän­ge waren nicht beson­ders groß. 

In Schwe­rin am See ange­kom­men, inspi­zier­ten wir wie jedes Jahr zunächst den Gar­ten, die Hüt­te, die wach­sen­den Früch­te und pack­ten unse­re Sachen aus. Wäh­rend sich die ande­ren Bei­den Rich­tung Super­markt ver­ab­schie­de­ten, soll­te ich auf den Gar­ten auf­pas­sen. Da der See nur ca. 50 Meter ent­fernt ist, geht das natür­lich auch von dort. Also Sachen geschnappt und ein paar Wür­fe gemacht. Gefischt wur­de zunächst mit der All­round Waf­fe Texas Rig, mit einem Off­set Haken im 4″ Easy Shi­ner. Das Was­ser war glas­klar, wes­halb ein Fluo­ro­c­a­bon Vorfach wirk­lich Pflicht war. Da in dem See ver­mut­lich auch Hech­te ihr Unwe­sen trei­ben, nutz­te ich die STROFT FC1 0,30mm mit 7,5 kg Trag­kraft.

Gefischt wur­de an mar­kan­ten Stel­len mit ver­sun­ke­nen bzw. über­hän­gen­den Bäu­men, Kraut­fel­dern und Schilfkan­ten. Mit ande­ren Wor­ten dicht am Fisch und nah am Hän­ger. In die­sem Fall näher am Hän­ger, denn ich mar­kier­te mit Ködern eine klei­ne Stre­cke, die ich unbe­dingt am nächs­ten Tag mit dem Ruder­boot abfah­ren woll­te…

Sören’s Barsch PB

Ich Wan­der­te von Spot zu Spot und mach­te über­all ein paar Wür­fe. Da ich bis dato noch kei­nen Kon­takt ver­zeich­nen konn­te wech­sel­te ich an einem ins Was­ser umge­knick­ten Baum auf einen Hard­bait, ein Min­now von Hart im Bar­sch­de­sign. Die­sen führ­te ich von Wurf zu Wurf näher am Baum vor­bei. Beim fünf­ten oder sechs­ten Wurf dann der Ein­schlag und der Anhieb. Der Fisch hing! Er kam zunächst nah an die Ober­flä­che, tauch­te dann wie­der ab und wickel­te sich offen­sicht­lich unter Was­ser um einen Ast. Ver­dammt! Ich war­te­te etwas und lös­te dann ein wenig die Schnur­span­nung. Zum mei­nem Glück befrei­te sich der Fisch dadurch von allei­ne. Durch die Gegen­wehr rech­ne­te ich mit einem medi­um Hecht. Daher war das Erstau­nen und die Freu­de umso grö­ßer als ich das ers­te Mal die roten Flos­sen sah! Geil, dass ist ein dicker Barsch! Der rest­li­che Drill ver­lief pro­blem­los und so konn­te ich kur­ze Zeit spä­ter mit 44cm mei­ne neue Barsch PB lan­den. Yeaaaah, was für ein Start in das Wochen­en­de!

Als ich gera­de anfing ein paar Selbst­por­traits zu schie­ßen, kamen glück­li­cher­wei­se zwei net­te Ang­ler vor­bei, die ein paar Fotos schos­sen. Dan­ke noch­mal.

Am Sams­tag und Sonn­tag könn­te ich cir­ka 3 Dut­zend Barsch vom Boot aus über­lis­ten. Ein kapi­ta­ler war aller­dings nicht mehr dabei. Dafür war teil­wei­se die Fre­quenz sehr gut. Grund genug den Bar­schen dort wie­der einen Besuch abzu­stat­ten.

Tight lines aller­seits, Sören

dicker Barsch aus Schwe­rin
Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Redaktion

Unter dem Namen Redaktion haben wir vornehmlich ältere Artikel abgelegt, bei denen eine Zuordnung des Autors schwierig ist oder es einmalige Beiträge waren.

Das könnte Dich auch interessieren

9 Kommentare

  1. Hey Sebas­ti­an, dan­ke fürs Petri und die Fotos. Sag bescheid, wenn du den Fisch getoppt hast. Ich will natür­lich Fotos sehen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch spannend!

Close
Back to top button
Close
Close