Zielfisch

Schnell, Schneller, Rapfen — Angeln auf Rapfen

Rapfenangeln

Vor nicht all­zu lan­ger Zeit noch völ­lig igno­riert, wird er mehr und mehr zum belieb­ten Raub­fisch für Ang­ler: Der Rap­fen. Beim Rap­fen­an­geln ist eines ganz ele­men­tar: Geschwin­dig­keit! Dabei heißt in der Regel, dass der Köder mit rich­tig hohem Tem­po durch das Was­ser gezo­gen wird. Rap­fen sind aber nicht wirk­lich Raub­fi­sche, son­dern viel mehr rau­ben­de Fried­fi­sche. Wer den strom­li­ni­en­för­mi­gen Fisch jedoch mal an der Angel hat, der wird sofort an einen Räu­ber den­ken. Aber nicht nur das, er ist auch eine der Arten, die es bei uns eigent­lich nicht gibt. Der Rap­fen ist ein ein­ge­wan­der­ter Fisch. Durch den Bau des Main-Donau Kanals ist der eigent­lich in Ost­eu­ro­pa hei­mi­sche Schup­pen­trä­ger nun auch in fast ganz Euro­pa zu fin­den. Beson­ders häu­fig ist er dort zu fin­den, wo star­ke Strö­mung herrscht. Lan­ge Zeit wur­de kaum gezielt auf Rap­fen gefischt, doch inzwi­schen hat es auch die­ser Fisch zu einem Fach­buch geschafft. Flo­ri­an Läu­fer hat die­sem Fisch ein Buch gewid­met, in dem wohl qua­si alles über den Fisch und die Sport­fi­sche­rei auf den schnel­len Räu­ber gesagt wird.

kapitaler Rapfen
kapi­ta­ler Rap­fen

Wer Rap­fen fan­gen möch­te, der muss sie erst mal fin­den. Das ist teils rela­tiv ein­fach: Was­ser­ober­flä­che beob­ach­ten. Wenn der Rap­fen, der auch “Schied” genannt wird anwe­send und am Rau­ben ist, ist es nicht zu über­se­hen oder zu über­hö­ren: Es klatscht an der Ober­flä­che! Aspi­us Aspi­us, sein latei­ni­scher Name, jagt an der Ober­flä­che und im Mit­tel­was­ser! Die bes­te Zeit zum Rap­fen­an­geln ist ein­deu­tig der Hoch­som­mer! In fast allen Flüs­sen und Kanä­len Deutsch­lands sind dann die rau­ben­den Fried­fi­sche auf Nah­rungs­su­che und die Fang­chen­cen stei­gen. Wenn es sehr heiß wird, kom­men die Rap­fen erst so rich­tig in Fahrt. Oft kommt es vor, dass sie den Köder mit Wucht atta­ckie­ren aber ver­feh­len, beim nächs­ten Wurf kann der Anhieb dann aber schon sit­zen und der Rap­fen ent­fal­tet sei­ne Kampf­kraft. Vor allem Exem­pla­re aus gro­ßen Flüs­sen, die in star­ker Strö­mung leben, haben enor­me Kraft­re­ser­ven, die einen Fisch von gigan­ti­schem Aus­maß erwar­ten las­sen. Doch bereits Fische um die 50cm sind extrem star­ke Kämp­fer. Mein per­sön­lich ers­ter Kon­takt mit einem Rap­fen war zufäl­li­ger Natur: Beim Zan­der­an­geln woll­te ich um „Hän­ger“ zu ver­mei­den mei­nen Köder über der Stein­pa­ckung mög­lich schnell an die Ober­flä­che krie­gen und kur­bel­te daher extrem schnell. Nur weni­ge Meter vom Ufer ent­fernt kam dann der Ein­schlag und einen rich­tig guter Rap­fen lie­fer­te einen tol­len Drill! Köder damals war ein Gum­mi­fisch. Heu­te wer­den jedoch sehr häu­fig Wob­bler und Stick­baits ein­ge­setzt.

Ü70 Rapfen auf Watermonitor
Ü70 Rap­fen auf Water­mo­ni­tor

Ausrüstung und Köder

Schnel­le Spinn­ru­ten mit einem Wurf­ge­wicht von bis zu 50 Gramm sind in der Regel eine gute Wahl. Die Rol­le ist bei mir mit STROFT GTP TYP R2 oder R3 in oran­ge bes­pult. Eine hohe Über­set­zung ist beim eben­so wich­tig, um einer­seits schnell den Köder mit hoher Geschwin­dig­keit durch das Was­ser zu zie­hen. Eine fei­ne Brem­se, um auf die wil­den Fluch­ten reagie­ren zu kön­nen, ist eben­so wich­tig. Auch wenn sich die Rap­fen gern mit schein­bar nicht vor­han­de­ne­ner Scheu auf die Köder stür­zen, sind Rap­fen vor­sich­ti­ge Jäger. Ein Vorfach aus Fluo­ro­car­bon ist Pflicht. Als Köder sind fin­ger­lan­ge Sitck­baits wie der Illex Water­mo­ni­tor oder auch Twitch­baits wie der Squir­rel. Auch Gum­mi­kö­der wie ein Twis­ter oder ein wei­cher Gum­mi­fisch haben schon so man­chen Rap­fen­fang mög­lich gemacht. Auch mit Blin­kern (zum Bei­spiel Meer­fo­rel­len­blin­ker) hat man gute Kar­ten. Die Köder wer­den schnell ein­ge­zo­gen oder mit ein paar Twit­ches geführt. Inter­es­sant ist außer­dem das Flie­gen­fi­schen auf Rap­fen! Rasant geführ­te Strea­mer sind dann die häu­figs­te Wahl. Von unser­sen Bekannt­schaf­ten mit dem “Schied” und wei­te­re Infos zum The­ma fin­det Ihr in der umfang­rei­chen Rubrik Rap­fen­an­geln.

Rapfen
Schö­ner Rap­fen auf Illex Water­mo­ni­tor

Hier ein wei­te­re Arti­kel zum The­ma Rap­fen­an­geln.

Wel­che Erfah­run­gen Ihr gemacht habt, könnt Ihr gern in den Kom­men­ta­ren ver­ewi­gen.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!

News, Rabat­te etc. von DaF, die hin und wie­der per News­let­ter kom­men.

Tags

Redaktion

Unter dem Namen Redaktion haben wir vornehmlich ältere Artikel abgelegt, bei denen eine Zuordnung des Autors schwierig ist oder es einmalige Beiträge waren.

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close