Karpfen

Ausrüstung und Tackle für das Karpfenangeln

Ausrüstung für das Angeln auf Karpfen

Karpfen­an­geln wird immer kom­ple­xer. Bei eini­gen Spe­ci­men­hu­tern könn­te man den­ken, dass die­se dabei sind, ihren Haus­rat ans Gewäs­ser zu schlep­pen. Eini­ge grund­sätz­li­che Din­ge benö­tigt man jeodch immer.

Ruten zum Karpfenangeln

Gute und hoch­wer­ti­ge Karpfen­ru­ten sind nicht bil­lig. Man soll­te sehr genau auf Qua­li­ät und Ver­ar­bei­tung ach­ten. Eine Karpfen­ru­te soll­te zwi­schen 2,70 und 3,90 Metern lang sein, je nach­dem, wo man Angeln möch­te. Bei Karpfen­ru­ten wird die Län­ge häu­fig im Fuß (ft.) ange­ge­ben. Ein Fuß sind ca. 30cm, eine Karpfen­ru­te soll­te dann also zwi­schen 9 und 13 Fuß lang sein.

Bei der Ruten­ak­ti­on unter­schei­det man bei Karpfen­ru­ten zwei Arten: Schnel­le Akti­on (Fast Taper) und Compund Taper. Die Fast Taper hat eine Akti­on im obe­ren Drit­tel der Rute, der Vor­teil sind grö­ße­re Wurf­wei­ten. Com­po­un­der Ruten krüm­men sich bis ins Hand­teil, dies hat gro­ße Vor­tei­le beim Drill in Ufer­nä­he, die­se Akti­on der Rute hat jedoch Nach­tei­le bei der Wurf­wei­te. Im Han­del sind jedoch auch All­round-Karp­fen-Ruten erhält­lich, die Eigen­schaf­ten bei­der Ruten­ak­tio­nen ver­ei­nen.

Das Wurf­ge­wicht bei Karpfen­ru­ten wird in der Rel­gel in lbs. ange­be­ben. Hier eine For­mel, um das Wurf­ge­wicht in Gramm zu ermit­teln, mehr dazu fin­det Ihr hier.

  • Karpfen­ru­te mit 3,00 lbs Test­kur­ve
  • Maxi­ma­les Wurf­ge­wicht: (3,00 x 454g) / 16 = 85,125 Gramm
  • Emp­foh­le­nes Wurf­ge­wicht: 71g x 0,8 = 68,1 Gramm

Rollen zum Angeln auf Karpfen

Karp­fen sind star­ke Kämp­fer, so dass die Rol­len zum Karpfen­an­geln arg bean­spucht wer­den. Somit ist auf qua­li­ta­tiv hoch­wer­tig ver­ar­bei­te­te Rol­len zu ach­ten. Lei­der haben die­se in der Regel auch einen recht hohen Preis. Weit­wurfrol­len machen oft­mals auch Sinn, um grö­ße­re Wurf­wei­ten zu errei­chen. Nor­ma­ler­wei­se kom­men Sta­tio­när­rol­len und vor allem Frei­lauf­rol­len zum Ein­satz.

Karpfen-Schnur

Schnut zum Karpfen­an­geln muss vor allem abrieb­fest sein! Die Trag­kraft soll­te zwi­schen 10 und 20 lbs lie­gen. In eini­gen Fäl­len macht auch eine ca. 15 Meter lan­ge Schlag­schnur aus gefloch­te­ner Schnur Sinn, vor allem wenn mit hohen Blei­ge­wich­ten gefischt wird.

Vorfach und Wirbel

Als Vorfach­ma­te­ri­al beim Angeln auf Karp­fen wird haupt­säch­lich gefloch­te­ne Schnur ver­wen­det. Die Län­ge des Vorfachs liegt übli­cher­wei­se zwi­schen 10 und 50cm, je nach Rig und Metho­de. Stan­dard ist eine Län­ge von ca. 25cm. Auch bei den Wir­bels soll­te man hoch­wer­ti­ges Mate­ri­al ver­wen­den, ein guter Tönn­chen­wir­bel ist abso­lut aus­rei­chend.

Haken für das Angeln auf Karpfen

Wie üblich gibt es auch für den Ziel­fisch Karp­fen spe­zi­el­le Haken. Ent­we­der baut man sich sei­ne Vor­fä­cher samt Haken sel­ber, oder man kauft gleich fer­tig­ge­bun­de­ne Vor­fä­cher samt Haken. Im Han­del sind diver­se unter­schied­li­che Haken­for­men- und Grö­ßen erhält­lich.

Kescher und Abhakmatte

Karp­fen, vor allem gro­ße Karp­fen, wer­den von den Ang­lern übli­cher­wei­se released. Um dem Fisch nicht zu ver­let­zen ist bei der Lan­dung des Karp­fens daher mit gro­ßer Vor­sicht vor­zu­ge­hen. Ein gro­ßer Kescher und eine Abhak­mat­te sor­gen dafür, dass der Karp­fen ver­letz­uns­frei in sein Ele­ment zurück­ge­setzt wer­den kann.

Bissanzeiger

Um einen Biss­an­zei­ger kommt man beim Angeln auf Karp­fen ein­fach nicht vor­bei, es sei denn, man fischt mit der Pose. Gera­de beim Angeln auf Karp­fen in der Nacht machen elek­tri­sche Biss­an­zei­ger sinn, die visu­ell wie akus­tisch den Biss des Karp­fens anzei­gen. Güns­ti­ger sind opti­sche Biss­an­zei­ger wie zum Bei­spiel Swin­ger, die in die Schnur ein­ge­hängt wer­den.

Futterboot

Fut­ter­boo­te (Bait-Boats) brin­gen Köder und Fut­ter an die Angel­stel­len, die sonst nicht zu errei­chen sind. Eini­ge Model­le sind sogar mit Licht, Echo­lot und GPS aus­ge­stat­tet. So kann punkt­ge­nau und unauf­fäl­lig ange­füt­tert und der Köder an den Fut­ter­platz gebracht wer­den. Fut­ter­boo­te sind in der Anschaf­fung jedoch sehr teu­er. Das Fut­ter sowie der Köder wer­den ein­fach hin­ten auf die Lade­flä­che gege­ben. Per Fern­steue­rung wird nun der gewünsch­te Angel­platz ange­steu­ert. Dort ange­kom­men ladet man dann Fut­ter (Par­ti­kel etc.) sowie die gesam­te Mon­ta­ge ab.

Rutenständer: Rodpod und Tripod

Rod­pods und Tri­pods sind gute Hel­fer für den veri­sier­ten Karpfen­ang­ler. Die­se ermög­li­chen eine per­fek­te Abla­ge der Ruten und außer­dem las­sen sich die elek­tro­ni­schen und opti­schen Biss­an­zei­ger per­fekt anbrin­gen.

Karpfenliege

Ein Ansitz beim Angeln auf Karp­fen kann schon mal über meh­re­re Tage gehen. Da man dann sich auch mal hin­le­gen muss, macht es Sinn, sich eine Karpfen­lie­ge zuzu­le­gen, um gut gebet­tet auf das Signal der Biss­an­zei­ger war­ten zu kön­nen.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Redaktion

Unter dem Namen Redaktion haben wir vornehmlich ältere Artikel abgelegt, bei denen eine Zuordnung des Autors schwierig ist oder es einmalige Beiträge waren.

Das könnte Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close