Ausrüstung / Tackle

Ausrüstung für das Drop-Shot Angeln

Rute, Rolle, Köder und Bleie für das Drop-Shot Angeln

Um die rich­ti­ge Rute für das Drop-Shot-Angeln zu fin­den, muss man sich nach ein paar wich­ti­gen Punk­ten rich­ten. In der Regel soll­te die Rute die Mon­ta­ge gut wer­fen kön­nen, eine gute Köder­füh­rung ermög­li­chen und einen Fisch sicher haken und lan­den. Da man in der Regel im See und Fluss mit Blei­ge­wich­ten zwi­schen 10 und 40g fischt, soll­te man ein rea­les Wurf­ge­wicht um die 50g wäh­len. Wenn man auch in der Ost­see mit schwe­re­ren Blei­en fischen will, oder „ultra­leicht“ am Forel­len­bach muss man natür­lich das Wurf­ge­wicht anpas­sen. Das Drop-Shot Angeln ist im Ver­gleich zu dem her­kömm­li­chen Spinn­fi­schen mit Gum­mi­kö­dern viel fei­ner, über­pro­por­tio­nal schwe­re Ruten wie beim Fau­len­zen und Jig­gen wer­den daher nicht benö­tigt. Die opti­ma­le Ruten Län­ge liegt zwi­schen 2m40 und 3m, 2m70 ist die gol­de­ne Mit­te. Wich­tig ist eine gute Spit­zen­ak­ti­on, denn die erleich­tert die Köder­füh­rung und dem Fisch die Auf­nah­me des Köders. Wie­der­um muss die Rute ein star­kes Rück­rat haben, um die Fische sicher zu haken und zu lan­den. Es muss aber auch jedem klar sein, dass es nicht die eine All­round-Drop-Shot Rute gibt, es ver­steht sich von selbst, dass eine Rute zum Zan­der­fi­schen ein stär­ke­res Rück­grat haben muss als eine Rute für das fei­ne Bar­sch­fi­schen.

Drop Shot Zander

Als Rol­le kann man Model­le in den Grö­ßen 2500 bis max. 4000 ver­wen­den, was man für eine Rol­le fischt, muss jeder für sich selbst ent­schei­den. Ich fische eine 2500 Shi­ma­no Sta­dic FC. Wich­tig ist, dass man mit gefloch­te­nen Schnü­ren fischt, um einen opti­ma­len Kon­takt zum Köder zu haben. Je nach dem ob man ultra­leicht oder auf Dick­dorsch in der Ost­see fischt, kom­men gefloch­te­ne Schnü­re zwi­schen 0,06 und 0,17mm zum Ein­satz.

Die eigent­lich wich­tigs­te Rol­le spie­len die Drop-Shot Köder. Man kann mit natür­lich auch mit Natur­kö­dern wie z.B. Wür­mern, Köder­fi­schen oder Köder­fisch fet­zen fischen, aber die mit Abstand belieb­tes­ten Drop-Shot Köder sind ver­schie­dens­te Gum­mi­kö­der. Gera­de in den letz­ten zwei Jah­ren wur­de der Köder­markt mit einer wah­ren Flut von Drop-Shot Gum­mi­kö­dern über­flu­tet. Es gibt vie­le ver­schie­de­ne Fisch‑, Wurm‑, Frosch‑, Krebs‑, Gar­ne­len- und Insek­ten­imi­ta­tio­nen. Der Fin-S-Fish und die Hell­Gies von Lun­ker City, sowie der V‑Tail ste­hen auf der Beliebt­heits­ska­la ganz weit oben.

Drop-Shot Knoten
ein Dropshot Kno­ten: der Palo­mar

Für das Drop-Shot Angeln wur­den spe­zi­el­le Haken ent­wi­ckelt, die belieb­tes­ten sind der Stand Out Haken, der Wide Gap- / Off­set Haken und der für das Drop-Shot Angeln opti­mier­te Ein­zel­ha­ken mit Öhr, die man ver­schie­de­nen mon­tie­ren kann. Am häu­figs­ten wird der Ein­zel­ha­ken mit Öhr verwendet.Als Vorfach ver­wen­det man in der Regel Fluo­car­bon oder Mono­fil in der Stär­ke von ca. 0,18 bis 0,40mm. Es dient in ers­ter Linie als Abrieb­schutz vor Muscheln und Stei­nen und zur unauf­fäl­li­gen Prä­sen­ta­ti­on des Köders, es soll­te in der Regel um 1,5m lang sein.

In „Hecht­ver­seuch­ten“ Gewäs­ser muss man Hard­mo­no oder Stahl bzw. Tita­ni­um­vor­fä­chern als Vorfach­ma­te­ri­al wäh­len, wobei eigent­lich nur Stahl wirk­lich „Hecht­si­cher“ ist. Tita­ni­um­vor­fä­cher sind im Ver­gleich zu Stahl­vor­fä­cher erheb­lich teu­rer, dafür aber auch viel geschmei­di­ger und bei glei­cher Trag­kraft viel dün­ner.

Es gibt auch vie­le ver­schie­de­ne Drop-Shot Bleie auf dem Markt, sie unter­schei­den sich in ihrer Form, es gibt run­de, ova­le und stab­för­mi­ge Blei in ver­schie­de­nen Gewich­ten. Die run­den und ova­len Drop-Shot Bleie kom­men haupt­säch­lich bei hin­der­nis­frei­en, vor­zugs­wei­se san­di­gem Grund zum Ein­satz. Wenn Laub, klei­ne Äste oder Kraut ins Spiel kom­men, sind ganz klar die stäb­chen­för­mi­gen Bleie im Vor­teil, da an ihnen form­be­dingt kaum etwas hän­gen­bleibt. Die run­den bzw. ova­len Bleie sam­meln hin­ge­gen ziem­lich viel Dreck ein. Wich­tig ist auch ein ein­ge­gos­se­ner Ein­hän­ger am Drop-Shot Blei, in dem die Vorfach­schnur geklemmt wird, dass ermög­licht, dass man schnell den Abstand zwi­schen Blei und Haken vari­ie­ren kann. Die Mon­ta­ge haben wir schon unter Drop-Shot Mon­ta­ge auf unse­rer Sei­te erklärt.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Redaktion

Unter dem Namen Redaktion haben wir vornehmlich ältere Artikel abgelegt, bei denen eine Zuordnung des Autors schwierig ist oder es einmalige Beiträge waren.

Das könnte Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch spannend!

Close
Back to top button
Close
Close