DAF Artikel

Rückkehr eines ehemals heimischen: Bonito kehrt in die Ostsee zurück

Thunfische in der Ostsee

Er ist wie­der da, zwar nicht in den Grö­ßen, wie wir ihn aus Big-Game Berich­ten ken­nen, aber er ist defi­ni­tiv wie­der da. Schon seit eini­gen Jah­ren wer­den Fän­ge von Boni­tos gemel­det und es wer­den immer mehr, wie unter ande­rem die Web­site “Lübe­cker Ang­ler” ver­mel­det.

Anfang des ver­gan­ge­nen Jahr­hun­derts war er noch ein völ­lig nor­ma­ler Bewoh­ner der Ost­see. Im Som­mer war es ganz selbst­ver­ständ­lich auf Thun­fi­sche zu angeln und zu fischen. Nach dem Ers­ten Welt­krieg wur­de vie­le Rote Thu­ne mit Rute und Rol­le gefan­gen, das durch­schnitt­li­che Gewicht lag bei guten 50–100kg, Haupt­fang­ge­bie­te waren Kat­te­gat und Ska­ger­rak. Die Berufs­fi­scher zeig­ten wie­der ein­mal, was mög­lich ist: Der größ­te Thun­fisch wur­de mit unglaub­li­chen 700kg ange­ge­ben, sogar Thun­fisch­fa­bri­ken zur Ver­ar­bei­tung gab es zu die­ser Zeit in Däne­mark.

Thunfischangeln in der Ostsee

Aber auch die Ang­ler wuss­ten gro­ße Exem­pla­re zu fan­gen: Der Rekord für den größ­ten in der Ost­see gefan­ge­nen Thun­fisch liegt bei 372kg! Die Bedeu­tung der Ost­see als Thun­fisch­ge­wäs­ser wird auch dadurch deut­lich, dass in den 1960er Jah­ren die Welt­meis­ter­schaft im Thun­fisch­an­geln in unse­rer Ost­see statt­fand.

Aber plötz­lich war der Thun­fisch nicht mehr da, war­um ist bis heu­te nicht geklärt, man spe­ku­liert über Tem­pe­ra­tur­schwan­kun­gen, Ände­rung des Salz­ge­halts und auch den Fischerei­druck.

Doch nun ist er zurück­ge­kom­men: Boni­tos sor­gen bei Horn­hecht, Hering, Makre­le und Co. für Panik: Panik­ar­tig ver­su­chen die­se Schwär­me den Boni­tos zu ent­kom­men, meist ohne Erfolg. Es wird auch von ers­ten Roten Thuns von ca. 45kg, die zwi­schen die Horn­hecht­schwär­me geschos­sen sind. Auch Ang­ler fan­gen wie­der die klei­nen Boni­tos, es wer­den teil­wei­se auch meh­re­rer Thuns gefan­gen. Ist der Thun auch in den deut­schen Gewäs­ser ange­kom­men? Defi­nitv ja!

2008 wur­de ein Boni­to vor dem Tim­men­dor­fer Strand gefan­gen, 2010 in Küh­lungs­born. Das sind nur ein paar Bei­spie­le, wei­te­re Fän­ge der Berufs­fi­scher sind doku­men­tiert.

An die­ser Stel­le möch­ten wir aber auch auf Fol­gen­des hin­wei­sen: Die Boni­tos der Ost­see sind der­zeit noch sehr klein, sel­ten über 2kg. Die Bestand ist welt­weit extrem gefähr­det. Die meis­ten klei­nen gehen per Zufall beim Meer­fo­rel­len- oder Horn­hecht­an­geln an den Haken und sind noch lan­ge nicht laich­reif und falls man einen gro­ßen Thun­fisch an der Angel hat, wird er einem in der Regel das Tack­le zer­schla­gen, daher unser Appell: Lasst die Fische abwach­sen und sich bei uns fort­pflan­zen, viel­leicht gibt es dann irgend­wann wie­der vie­le und auch rich­tig gro­ße Thun­fi­sche bei uns in der Ost­see.

Hier ein Video vom Boni­to­an­geln, wel­ches die Kampf­kraft der Raub­fi­sche ver­deut­licht.

Tight lines euer DAF Team

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Redaktion

Unter dem Namen Redaktion haben wir vornehmlich ältere Artikel abgelegt, bei denen eine Zuordnung des Autors schwierig ist oder es einmalige Beiträge waren.

Das könnte Dich auch interessieren

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch spannend!

Close
Back to top button
Close
Close