Anika Joswig (GER)Female Fishing

Vorstellung: Anika Joswig (GER)

Anika Joswig aus Kiel

Ani­ka mit schö­ner Meer­fo­rel­le

Ich hei­ße Ani­ka Joswig und kom­me aus Kiel im schö­nen Schles­wig Hol­stein. Fast direkt vor der Haus­tür befin­det sich auch mein Lieb­lings­ge­wäs­ser die Ost­see.
Ich ange­le nicht wie manch ande­rer seit der Kind­heit, son­dern so wie bei vie­len ande­ren Mädels hat mein Part­ner mich zum Angeln gebracht. Er nahm mich eines Tages mit zum Zan­der­an­geln. An dem Tag habe ich zwar nichts gefan­gen, aber ich war sofort von den gan­zen ver­schie­de­nen Kunst­kö­dern und von der Aus­rüs­tung begeis­tert. Von da an war es um mich gesche­hen, ich woll­te alles über das Angeln wis­sen und mach­te kurz ent­schlos­sen mei­nen Angel­schein. In kur­zer Zeit eig­ne­te ich mir sehr viel Wis­sen an. Anfangs gin­gen wir immer gemein­sam angeln, aber es dau­er­te nicht lan­ge und ich ging auch allei­ne ans Was­ser um deren Bewoh­nern nach­zu­stel­len. Mir macht jede Angel­me­tho­de Spaß. Ich wür­de mich aber über­wie­gend zu den Raub­fisch­fans zäh­len. Spinn­fi­schen auf Zan­der, Hecht und Barsch gefällt mir sehr. Ich möch­te dem­nächst aber auch wis­sen wie es ist einen, Karp­fen im Drill haben.

… und einem Zan­der

Die größ­te Lei­den­schaft habe ich aber für die Meer­fo­rel­le ent­wi­ckelt. Für mich ist sie der schöns­te Fisch der Ost­see. Es ist aber gar nicht so ein­fach eine ans Band zu bekom­men aber das ist es ja, was die­sen Fisch so inter­es­sant macht. Die Bedin­gun­gen müs­sen oft­mals  stim­men um den gewünsch­ten Erfolg zu haben. Ich habe ange­fan­gen ein Fang­buch zu schrei­ben, um mei­ne Erfah­run­gen und die Bedin­gun­gen unter den ich gefan­gen habe, auf­zu­schrei­ben. Wenn man dann erst mal  eine grö­ße­re im Drill hat geht es rich­tig ab und man hofft nur „ Bit­te blei­be hän­gen“ und das Adre­na­lin schießt nur so durch den Kör­per. Ich lie­be es mit mei­ner Wat­ho­se im Was­ser zu ste­hen. Das Wet­ter spielt dabei fast kei­ne Rol­le.

Angeln ist für mich ganz Nah mit der Natur ver­bun­den zu sein. Es ist auf­re­gend und ent­span­nend zu gleich. Seit kur­zem gehe ich auch mit der Flie­gen­ru­te los. Ich träu­me davon ein­mal einen kapi­ta­len Steel­head zu fan­gen. Seit­dem ich mit die­sem Hob­by begon­nen habe, fließt auch das meis­te Geld in mei­ne Aus­rüs­tung. Kle­indung, Schmuck und Schu­he ste­hen seit dem nur noch an zwei­ter Stel­le. Es wäre toll,  wenn es mehr Angel­be­klei­dung spe­zi­ell für Frau­en geben wür­de. Ich glau­be das Fema­le Fishing ist im Kom­men und es wer­den in Zukunft immer mehr Mädels ans Was­ser gehen um zu angeln. Die­sen Som­mer möch­te ich einen Wels und einen dicken Karp­fen über­lis­ten. Nächs­tes Jahr ist dann ein Angel­ur­laub höchst­wahr­schein­lich am Ebro auf Wels und  Zan­der geplant. In Zukunft wer­den jetzt regel­mä­ßig Fang­be­rich­te von mir fol­gen.

Eure Ani­ka

Will­kom­men bei Dicht am Fisch!
Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Redaktion

Unter dem Namen Redaktion haben wir vornehmlich ältere Artikel abgelegt, bei denen eine Zuordnung des Autors schwierig ist oder es einmalige Beiträge waren.

Das könnte Dich auch interessieren

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close