Female Fishing

Female Fishing — Frauen, die Angeln

Frauen, die Angeln

Kur­ze Fra­ge an Euch: Wie häu­fig wart Ihr in Eurem Leben schon Angeln und wie­vie­le Ang­le­rin­nen habt Ihr dabei gese­hen?
Genau aus die­sem Grund wer­den wir in die­sem Bereich weib­li­che Ang­ler prä­sen­tie­ren. Wir sind der Mei­nung, dass man viel zu sel­ten Mädels/Frauen am/im Was­ser sieht. Die Idee ist es, der weib­li­chen Ang­ler Sze­ne unter die Arme zu grei­fen, in dem sich die unter­schied­lichs­ten Ang­le­rin­nen vor­stel­len und von ihren Angel­er­leb­nis­sen berich­ten. Wir hof­fen der einen oder ande­ren poten­ti­el­len Ang­le­rin die Scheu vor der Angel/dem Fisch zu neh­men und man in Zukunft häu­fi­ger mal Mädels angeln sieht.

Mandy Schirnau

Mandy Schirnau beim Fischen
Der Anhieb sitzt

Bereits in jun­gen Jah­ren hat sich Man­dy sehr für das Flie­gen­fi­schen inter­es­siert. Ihr Ziel: jede Fisch­art in heim­ni­schen Gewäs­sern mit der Flie­ge zu fan­gen, treibt Sie an sich immer wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. In einem Inter­view mit DAF ver­riet die 22 Jähi­ge wie sie über­haupt zum Flie­gen­fi­schen gekom­men ist.

Wei­ter den zu Angel­be­rich­ten von Man­dy Schirn­au

Daniela Bevilacqua

Daniela mit Lachs
Danie­la ist offen­sicht­lich im 7. Him­mel

 

Danie­la lebt in der Schweiz und angelt qua­si schon seit Kin­des­jah­ren. Im zar­ten Alter von 11 Jah­ren gelang es ihr einen statt­li­chen Königs­lachs in Alas­ka zu fan­gen. Nach der Puber­tät mit 20 Jah­ren fing Danie­la wie­der mit den Fischen an, wobei sie sich auf das Flie­gen­fi­schen spe­zia­li­sier­te. Egal ob Äschen, Bar­sche, Forel­len, Hech­te, Lach­se oder Meer­fo­rel­len, nichts ist vor ihren Flie­gen sicher.

Wei­ter zu den Berich­ten von Danie­la Bevil­ac­qua

Susi Gießenberg

Meterzander
Susi mit Meter­zan­der

Hey Leu­te, ich bin die Susi aus dem wun­der­schö­nen Ost­fries­land und ich angel schon mein gan­zes Leben.
Mei­ne Eltern sind begeis­ter­te Sport­ang­ler und so bin ich schon als Klein­kind immer zum Angeln mit am Was­ser gewe­sen. Ich habe “klein” ange­fan­gen, zunächst die Stippan­ge­lei, dann das All­round­an­geln.

Wei­ter zu den Berich­ten von Susi Gie­ßen­berg

Ina

erschöpft und glücklich
erschöpft und glück­lich

Die Zan­der­la­dy aus dem Ham­bur­ger Raum ist noch nicht lan­ge in der Män­ner­do­mä­ne der Ang­ler unter­wegs. Anfangs wur­de nur der Part­ner beglei­tet, bis das eige­ne Inter­es­se geweckt wur­de. Als der ers­te Zan­der aus der Elbe ihren pin­ken Köder ein­saug­te und schließ­lich gelan­det wer­den konn­te, war es um sie gesche­hen.

Wei­ter zu den Berich­ten von Ina aus Ham­burg

Anika Joswig

traumhafter Fang, der Meterhecht vom Bodden
traum­haf­ter Fang, der Meter­hecht vom Bod­den

Ani­ka von der Küs­te Schles­wig-Hol­steins. Die Kie­le­rin fand erst spä­ter zum Angeln, nun weiß sie die Gewäs­ser vor ihrer Haus­tür wie bei­spiels­wei­se die Ost­see noch mehr zu schät­zen. Raub­fi­sche und vor allem die Meer­fo­rel­le haben es ihn ange­tan — der für Ani­ka schöns­te Fisch der Ost­see. Nun sieht man sie häu­fig an der Küs­te — und ihre Berich­te hier.

Wei­ter zu den Berich­ten von Ani­ka aus Kiel

Christin Breuker

Am Wehr steht der Fisch
Am Wehr steht der Fisch

Chris­tin geht seit ihrem 13. Lebens­jahr fischen, vor­her mit Spinn­ru­te und seit über zwei Jah­ren mit der Flie­ge. Das Flie­gen­fi­schen hat sie in Ame­ri­ka im Urlaub in Mon­ta­na ent­deckt und war total fas­zi­niert. Chris­tin ist mit unglaub­li­cher Lei­den­schaft am Was­ser unter­wegs.

Wei­ter zu den Berich­ten von Chris­tin Breu­ker

Ashley Rae

Ashley mit einem ihrer ersten Karpfen
Ash­ley mit einem ihrer ers­ten Karp­fen

Die Kana­die­rin Ash­ley Rae begann schon sehr früh mit dem Angeln und dem Sport seit dem treu geblie­ben. Mitt­ler­wei­le nimmt sie erfolg­reich an Nord­ame­ri­ka­ni­schen Angel­tur­nie­ren teil. Ash­ley angelt u.a. auf Forel­len in den Flüs­sen Kana­das, aber auch das Eis­an­geln ist ihre gro­ße Lei­den­schaft.

Wei­ter zu den Berich­ten von Ash­ley Rae

Kathryn Maroun

Kathryn in Costa Rica
Kathryn in Cos­ta Rica

Die Kana­die­rin Kathryn Maroun ist eine pro­fes­sio­nel­le Ang­le­rin, Grün­de­rin und Haupt­dar­stel­le­rin der ame­ri­ka­ni­schen TV Show ‘What a Catch’ und eine der ganz weni­gen Frau­en, die sich offi­zi­ell Flie­gen­fi­schen Aus­bil­de­rin der ‘Fede­ra­ti­on of Fly Fishers’ nen­nen darf.

Wei­ter zu den Berich­ten von Karhryn Maroun

 Carrie Cartwright

Carrie mit ihrem Süßwassertrommler
Car­rie mit ihrem Süß­was­ser­tromm­ler

Ich kom­me aus einer Regi­on (Süd-Onta­rio) mit vie­len sehr guten Süß­was­ser Angel­spots. Mein bevor­zug­ter Ziel­fisch ist der Small­mouth Bass (Schwarz­barsch), eine der vor­her­schen­den Spe­zi­es in den Gre­at Lakes, von die­sen ist der ‘Lake Erie’ qua­si mein Haus­ge­wäs­ser. Mein per­sön­li­cher Rekord­barsch ist ein Small­mouth Bass von 6,4 pound.

Wei­ter zu den Berich­ten von Car­rie Cart­wright


Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Redaktion

Unter dem Namen Redaktion haben wir vornehmlich ältere Artikel abgelegt, bei denen eine Zuordnung des Autors schwierig ist oder es einmalige Beiträge waren.

Das könnte Dich auch interessieren

Ein Kommentar

  1. Bei mir war es wie bei Ina: Anfangs wur­de nur der Part­ner beglei­tet, bis das eige­ne Inter­es­se geweckt wur­de. Habe dann ein Jahr nach mei­nem Freund den Angel­schein gemacht und geschafft. Bin jedoch gehan­di­capt: rech­te Hand ohne Funk­ti­on seit 5 Jah­ren und des­halb brauch ich doch hin und wie­der die Hil­fe mei­nes Freun­des. Habe aber nen Angel­gurt und mache alles mit links.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close