Female FishingKathryn Maroun (CAN)

Ein Puzzle so groß wie eine Pyramide

Was ich “gefangen” habe…

Die größ­te Bedro­hung für die Sport­fi­sche­rei ist nicht die glo­ba­le Erwär­mung, Über­fi­schung oder Zer­stö­rung der Lebens­räu­me, son­dern viel­mehr poten­ti­el­le Krank­hei­ten, die sich Men­schen wäh­rend der Arbeit im Frei­en zuzie­hen kön­nen. Die­se berau­ben einem letzt­lich der Gesund­heit, Kar­rie­re und den Lebens­stil. Ohne Men­schen und Umsatz ist die Angelbran­che in Schwie­rig­kei­ten.

Bak­te­ri­en, Viren und Para­si­ten sind die Wur­zel des Pro­blems. Sie drin­gen in unse­re Kör­per, Woh­nun­gen, Arbeits­stät­ten und Blut­ver­sor­gung ein, teil­wei­se mit töd­li­chen Fol­gen. Eine epi­sche Anzahl von Men­schen wird bei leben­di­gem Lei­be von Innen her­aus auf­ge­fres­sen. Die­se stil­le Epi­de­mie wütet in Men­schen mit qual­voll kom­ple­xen Grup­pen von Sym­pto­men wie Arthri­tis, Rheu­ma und ver­schie­de­ne Auto-Immun-Pro­ble­me, die die Erho­lung und das Arbei­ten im Frei­en unwahr­schein­lich, wenn nicht unmög­lich machen.

Pyra­mi­de zu Gizeh

Wenn wir nach drau­ßen gehen, den­ken wir nicht viel dar­über nach von Zecken gebis­sen zu wer­den. Wir leben um sie her­um und sie sind nicht mehr als ein Ärger­nis, nicht wahr? Min­des­tens das ist es, was uns gesagt wur­de als wir Kin­der waren. Aber die Wahr­heit ist, dass “die Hälf­te der US-Bevöl­ke­rung durch Zecken über­tra­gen­de Krank­hei­ten und Co-Infek­tio­nen aus­ge­setzt waren und es nicht ein­mal wis­sen”,  Bor­re­lio­se-Exper­te Dr. Diet­rich Kling­hardt, aus Seat­tle.

Beis­sen­de Insek­ten sind die schmut­zi­gen Nadeln der Natur, die Krank­hei­ten ver­brei­ten. In den Ver­ei­nig­ten Staa­ten wer­den laut einem Bericht von “naturalnews.com”,  jedes Jahr 325.000 neue Men­schen durch Zecken über­tra­gen­de Krank­hei­ten infi­ziert, die buch­stäb­lich fast jedes Gewe­be und Organ im Kör­per betref­fen. Für die Per­son ist es schwer und schwä­chend, manch­mal sogar mit Todes­fol­ge. Die sai­so­na­le Migra­ti­on von 650 Arten von Vögeln in Nord­ame­ri­ka spielt eine wich­ti­ge Rol­le bei der Ver­brei­tung von Zecken Krank­hei­ten und Co-Infek­tio­nen. 1,5 Mil­lio­nen Kana­di­er leben mit Krank­hei­ten unbe­kann­ten Ursprungs (wie von Chris­ti­ne Hef­fer in The Obser­ver berich­te­te). Das ist eine Men­ge von Men­schen, die sich nicht danach füh­len an Akti­vi­tä­ten im Frei­en teil­zu­neh­men. Das wie­der­um, ent­spricht einem Man­gel an Ein­nah­men und ver­stärkt einen Abwärts­trend der Unter­stüt­zung von Süß­was­ser Angeln und Gewäs­ser­un­ter­hal­tung.

Ich glau­be, dass dar­in eine mög­li­che Ant­wort auf die rät­sel­haf­ten Krank­hei­ten liegt.

Eine Rei­he von schein­bar nicht zusam­men­hän­gen­den Fak­to­ren, ein­zig­ar­tig für das Ende des zwan­zigs­ten Jahr­hun­derts, sind die Grund­la­ge für eine Flut von Infek­tio­nen. Der Anstieg des inter­na­tio­na­len Rei­se­ver­kehrs, kon­ta­mi­nier­te Was­ser­ver­sor­gung, ver­stärk­te Nut­zung von Kitas, den Zustrom von Flücht­lin­gen und Immi­gran­ten aus ende­mi­schen Gebie­ten, die Rück­kehr der Streit­kräf­te aus Über­see, Haus­tie­ren, die Popu­la­ri­tät der exo­ti­schen regio­na­le Lebens­mit­tel, die Ver­wen­dung von Anti­bio­ti­ka und immun­sup­pres­si­ven Medi­ka­men­ten, die sexu­el­le Revo­lu­ti­on, die Aus­brei­tung von AIDS und unzu­rei­chen­de Abschir­mung der Blut­ver­sor­gung sind eini­ge der Fak­to­ren im Spiel.

Die Aus­brei­tung der Lyme-Bor­re­lio­se ist die am schnells­ten aus­brei­ten­de, von Insek­ten über­tra­ge­ne Krank­heit in der Welt”, sag­te Dr. Ernie Mura­ka­mi. Durch Zecken über­trag­ba­re Krank­hei­ten sind gro­ße Imi­ta­to­ren und wer­den oft als ALS, MS, Par­kin­son, Alz­hei­mer und mehr als 200 ande­ren mög­li­chen Krank­hei­ten falsch dia­gnos­ti­ziert. Lyme-Fäl­le sind klar unter dia­gnos­ti­ziert.
Also, wenn nur 17 Pro­zent der Men­schen sich dar­an erin­nern, dass sie von einer Zecke gebis­sen wor­den und daher kei­ne Behand­lung suchen, dann kann man sich vor­stel­len, wie vie­le Men­schen mit den zahl­rei­chen Viren und ein­zelli­ge Bak­te­ri­en leben. Die Leu­te wis­sen nicht, dass sie ein Pro­blem haben, bis sie bemer­ken, kön­nen Stun­den, Wochen oder sogar Jah­re nach der Infek­ti­on ver­ge­hen. Der Ver­such, die­se Krank­hei­ten zu dia­gnos­ti­zie­ren ist schwie­rig, weil Sym­pto­me ähn­lich sein kön­nen und immer im Wan­del sind. Eben­so bemer­kens­wert ist die Idee, dass wenn man die Zah­len der Fäl­le von para­si­tä­ren Infek­tio­nen gleich­mä­ßig ver­teilt, wür­de jeder in der Welt Para­si­ten haben. Wir sind ver­gleich­bar mit dem Hil­ton Hotel für Zecken. Sie nut­zen nahe­zu alle Nähr­stof­fe aus der mensch­li­chen Nah­rung und sor­gen für nichts als Scha­den. Wenn man sich Sta­tis­ti­ken für sol­che Krank­hei­ten ansieht, wird schnell klar, dass wir über bes­se­re Lösun­gen zur Ver­wal­tung die­ser sel­te­nen Pan­de­mien spre­chen müs­sen.

Ich habe die Krank­heit, in Ord­nung.” Trotz­dem ver­spü­re ich die trei­ben­de Not­wen­dig­keit, an einem Fluß mit dem Atlan­ti­schen Lachs lang­zu­wan­dern. In jeder Sai­son (außer in die­sem Jahr, weil mei­ne Krank­heit mich zu sehr schwäch­te), lud ich mei­ne High-Tech-Aus­rüs­tung ein und ver­folg­te den König aller Game-Fische, den Atlan­ti­schen Lachs. Es ist unse­re Wall­fahrt, mei­ne und die der Fische. Aber etwas ist sehr falsch. Leu­te wie ich wer­den krank, wenn sie im Frei­en arbei­ten oder spie­len. So krank, dass wir nicht aus dem Bett kom­men. Die Fol­gen sind weit­rei­chend, öko­no­misch und sozi­al.

Kathryn…

Es dau­er­te fünf Jah­re, bis die Ärz­te ver­stan­den, dass Bak­te­ri­en, Viren und Para­si­ten mich chro­nisch krank mach­ten. In die­ser Zeit ent­stand eine tief sit­zen­de Infek­ti­on, die geheilt oder auch nicht geheilt wer­den kann.

Bin ich noch ein “Natur­bur­sche”, wenn ich zu krank bin, um nach drau­ßen gehen? Ich habe nicht alle Ant­wor­ten, aber was ich weiß ist, dass wenn man die Krank­hei­ten, die durch Para­si­ten ver­ur­sacht wer­den, igno­riert, kön­nen eben die­se Bak­te­ri­en und Viren gro­ße Schä­den an der welt­wei­ten Sport­fi­sche­rei ver­ur­sa­chen.

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Das könnte Dich auch interessieren

Ein Kommentar

  1. Aber was hilft dage­gen ?
    Was man schon als Kind ler­nen soll­te,
    Sei­nen Kör­per bei jedem Duschen oder waschen genau unter­su­chen
    auf Zecken oder ähn­li­chem.
    Oder Imp­fen ?
    Auf jeden­falls ist es wahr — das das Zecken-Pro­blem sehr ver­nach­läs­sigt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close