C&R verboten, Setzkescher erlaubt…

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie DAF Artikel
Tags / Schlagworte: :

Veröffentlicht am Juni 26, 2012 , derzeit 30 Kommentare

Neues im Fischereigesetz in Schleswig-Holstein: Catch and Release verboten, Setzkescher erlaubt

In Schleswig-Holstein tut sich was in Sachen Angeln. Das Land zwischen Nord- und Ostsee ist mit tollen Angelrevieren gesegnet. Und nun wurden einige Regelungen konkretisiert. Was viele Angler nicht erfreuen wird, ist das das Thema „Catch and Release“, also das Zurücksetzen eines maßigen Fisches, nun ausdrücklich verboten ist und auch entsprechend geahndet wird. Auszug aus der Webpräsenz des schleswig-holsteinischen Ministeriums: „Das „Trophäenfischen“ mit anschließendem Zurücksetzen („Catch & Release“) ist jetzt explizit verboten. Verstöße gegen den § 39 können ab sofort auch nach dem Fischereigesetz geahndet werden…“ 

Wie ist Eure Meinung dazu? Teilt Eure Meinung zum Thema „Catch and Release“ in den Kommentaren, wir freuen uns!

C&R verboten, Setzkescher erlaubt

Nachdem nun nicht schleswig-holsteiner 10 Euro im Jahr zahlen müssen (zum Artikel: Fischereiabgabe in Schleswig-Holstein), um dort angeln zu dürfen und Erlaubniskartnen für Angelgewässer zu erwerben, wurde ganz nebenbei auch ein anderes Gesetz geändert. Setzkescher wurden nun ausdrücklich erlaubt. Um Anglern und Anglerinnen eine größere Rechtssicherheit zu geben, wurde dies ausdrücklich erwähnt.

Kurzum: Der Setzkescher ist nun ausdrücklich erlaubt, sofern die Mindestmaße und Materialeigenschaften eingehalten werden. Die genauen Anforderungen an den Setzkescher könnt ihr dem folgenden Gesetzesauszug entnehmen:

30 Kommentare

Noch gibt es 30 Kommentare bei C&R verboten, Setzkescher erlaubt…. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. Ich muss dem Fabian zustimmen. C&R ist Tierquälerei und zurecht verboten. Ich habe im Fischereilehrgang gelernt das Fische nur zur sinnvollen Verwendung gefangen werden dürfen. C&R ist mit Sicherheit keine sinnvolle Verwendung. Ich bin seit über 40 Jahren Freizeit- bzw. Angelfischer. Ich betrachte die Angelfischerei keinesfalls als sportives Spaßvergnügen. Das verbietet der Respekt vor dem Geschöpf. Angelfischerei soll allein der Nahrungsbeschaffung dienen. Das mit dem Ansitz auf den Fisch ein gewisser Freizeitwert und ein Erholungseffekt verbunden ist, bestreite ich natürlich nicht. Nur darf die Angelfischerei nicht zur reinen sportiven Freizeitgestaltung verkommen…..

  2. Demjenigen der es als Sport ansieht Fische mit der Angel zu fangen, dem gehört imho genauso lebenslang die Lizenz entzogen wie jedem der nur zum Trophäenangeln ans Wasser geht. Der Respekt vor dem anderen Lebewesen gebietet es.

  3. Und keiner isst mehr Brot wenn Rehe geheckselt werden….. aber die Angler sind Schuld, wenss keins Fisch mehr gibt^^!!!

  4. alles scheiße die kommentare….ich angel und geh sorgsam mit dem fisch um…baumschmuser ade´…wer biofisch bzw. Fleisch isst, tötet fast genauso viele Tiere wie Vegetarier…. ( für euer Bio Brot werden genauso viele Rehe geheckselt wie für normales Brot((((Fisch auch ))))

  5. Absoluter Blödsinn.
    Warum soll ich einen maßigen Fisch, der dazu auch noch unverletzt ist nicht zurücksetzen dürfen.Steht es so gut mit den Fischbeständen das man wirklich alles mitnehmen muss?
    Petri Heil

  6. Trophäenfischen ist eh Stumpfsinn in meinen Augen und unnötige Tierquälerei. Sollten die Fische untermaßig sein, sind sie natürlich zurück zu setzen.
    Worüber redet ihr? Ist doch alles klar…

  7. Ich befürworte C & R nicht immer aber manchmal!
    Den Grund hier zuschreiben ist Sinn los weil jeder seine feste Meinung hier hat.

    Lg

  8. Immer wieder diese scheiß c&r Diskussion, kotz. Wer gesunden Menschenverstand besitzt und sich im klaren ist was „Natur“ eigentlich ist, der handelt und denkt wie Fabian. Die Natur und alle Lebewesen gehören auf höchstem Niveau respektiert. Wir dummen Menschen sind schließlich davon abhängig. Wer was anderes behauptet ist einfach nur total von der Spur… Ob das heute modern ist oder nicht spielt dabei überhaupt keine Rolle. Ich bin in keinem Tierschutzverein oder greenpeace, nur ein Mensch der gelegentlich Ruhe in der Natur genießen möchte und gesunden, frischen Fisch isst.

    Euch c&r-trotteln sollte man ein Haken ins Maul stechen und mal ne Weile durch die Erde drillen. Nur zu schade das es bei Menschen verboten ist, sonst wär ich der erste…

  9. Noch eine kleine Anmerkung Piet:

    ich habe in meinem ersten Post geschrieben: „Ich entnehme nur was ich tatsächlich verwerten kann und ich setze zurück was dafür zu klein oder zu groß ist.“.

    Du hast in deinem Post geschrieben: „Im Gegenzug zwingt man uns, grundsätzlich jeden Fisch, der nicht unter Artenschutz steht, sich nicht in der Schonzeit befindet, keine Schonzeit hat, für den kein Schonmaß festgelegt wurde oder das Schonmaß erreicht hat, zu töten.“

    Versuch den Fehler doch erst einmal selber zu finden, bevor du jetzt weiter liest.

    Natürlich sollst du nichts und niemanden töten wenn du es nicht verwerten kannst. Allerdings sollte das was verwertbar ist nicht umsonst gelitten haben.
    Wenn du Brassen nicht verwerten kannst oder möchtest, solltest du sie dir allerdings auch nicht zum Zielfisch machen. Wenn du allgemein kein Interesse an selbst geangeltem Fisch haben, würde ich ohne Haken angeln. An der frischen Luft und am Wasser bist du ja so trotzdem!

  10. Im Grunde könntest du schon einmal von Beginn an den Zielfisch wechseln. Spätestens nach der Dritten Brasse würde ich Köder oder gar den Angelplatz wechseln. Außerdem lassen sich auch Brassen sinnvoll und lecker verarbeiten. Meine Großmutter hat früher aus gefangenen Bleien äußerst schmackhafte Fischbouletten gemacht.

    Zum Thema Müll beseitigen: woher, denkst du, kommt der meiste Müll denn her? Ich stelle jetzt einfach mal die Hypothese auf, weniger Angler = weniger Müll an den Gewässern.

    Zum Thema Fisch aus der Kaufhalle: auch ich erwerbe ab und zu Fisch im Discounter oder direkt beim Fischer. Über eines muss man sich jedoch im klaren sein: der Umwelt, dem Ökosystem Gewässer oder gar dem Fischbestand tust du damit keinen Gefallen. Bei Interesse einfach mal ein wenige zum Thema Beifang bzw. Beifang- Fischverhältnis googlen.

    Ganz zum Schluss: Ich fände es sehr schön wenn Angler wie du ganz offen ihre Beweggründe für die Angelei äußern würden, wäre es doch so viel einfacher den „Richtigen“ die Fischereierlaubnis zu entziehen. Z.M. gehört der Jenige, der ganz offen behauptet den Fischen aus Spaß Leid anzutun strafrechtlich verfolgt. Denn egal ob C&R erlaubt ist, oder nicht, im Tierschutzgesetz §1 (?) steht immer noch, dass man keinem Tier vorsätzlich Leid zufügen darf.

    Fabian

  11. Hallo zusammen!
    Ich denke solange man den Fischen mit dem zurücksetzen keinen Schaden zufügt, sollte es wieder erlaubt werden. Wer nur wegen dem Spass angelt, was soll er nun tun? Soll er ein neues Hobby suchen? Die sonst so erfolgreichen Geschäfte werden weniger Einkommen haben und werden schließen. Sie werden Pleite gehen weil rund 75% nichtmehr angeln werden. Der Staat wird weniger Mehrwertsteuern einnehmen, durch den zusammengebrochenen verkaufsstatus.
    Es sollte wieder erlaubt werden, das ,,Catch and Release“, solange man den Fischen nicht schadet und man Widerharkenfreie Angelhaken benutzt.

  12. Auch ich muß zugeben, dass ich doch tatsächlich in erster Linie zum Angeln gehe, weil es mir Spaß macht.
    Den Spaß daran zu gestehen ist ja weitestgehend verpönnt, da wir ja offiziell nur angeln, weil wir Hunger haben.
    Warum müssen wir das „verheimlichen “ ?
    Weil es unzählige und einflußreiche Organisationen gibt, die nur eines zum Ziel haben; das Angeln zu verbieten, weil es aus deren Sicht nichts Anderes ist, als Tierquälerei .

    Das ist unser Problem !
    Also angeln wir nur, um zu essen !
    Wer stellt sich denn beispielsweise an die Elbe, fängt 20 Brassen und freut sich dabei auf eine leckere Mahlzeit ?
    Was für ein Unsinn !

    Ich denke, dass dieser Umstand der Grund dafür ist, C&R ausdrücklich zu verbieten.
    Man will diesen Organisationen einfach keine Argumente liefern.

    Es fehlt einfach der Mut, zu sagen, dass das Angeln uns einfach nur Spaß macht und wir uns sehr wohl darüber im Klaren sind, dass die Fische am Haken Schmerzen und Stress empfinden, wir aber bestrebt sind, das soweit, wie möglich in Grenzen zu halten.

    Es fehlt einfach der Mut, auch mal offensiv vorzugehen und diesen Leuten und der Öffentlichkeit mal klar zu machen, dass sehr viele Organisierte Angler als Ausgleich dafür auch eine Menge für die Umwelt tun.

    Das wird nämlich in der Regel völlig außer Acht gelassen.

    Können sich unsere „Gegner“ vorstellen, in welchem Zustand sich die verpachteten Gewässer beispielsweise in Hamburg befänden, würden die Vereine nicht regelmäßig und über Jahre hinweg den Müll beseitigen, sich um Uferbefestigungen kümmern, Gewässeruntersuchungen vornehmen und schließlich für gesunden Fischbesatz sorgen ?

    Das wird einfach mal als selbstverständlich betrachtet.

    Im Gegenzug zwingt man uns, grundsätzlich jeden Fisch, der nicht unter Artenschutz steht, sich nicht in der Schonzeit befindet, keine Schonzeit hat, für den kein Schonmaß festgelegt wurde oder das Schonmaß erreicht hat, zu töten.

    Zum Schluß noch etwas @ Fabian

    Wenn ich Bedarf an Speisefisch habe, gehe ich in den Laden.
    Wenn ich meinem Hobby nachgehen will, gehe ich zum Angeln !!!!!!!
    Um dann was damit zu machen ?
    Die im Beispiel genannten Brassen in den Müll zu entsorgen, weil ich sie nicht esse ?

  13. @ Fabian,
    danke für deinen Kommentar. Ich kann deine Sicht der Dinge nachvollziehen und finde es eine vernünftige Herangehensweise. Allerdings gibt es auch andere Perspektiven, um das Thema zu betrachten, daher hättest du dir das „…und ihr solltet das auch tun!“ im letzten Satz durchaus sparen können.
    Sören

  14. Was für ein „Sport“ bei dem einem Lebewesen aus Spaß das Maul und der Schlund mit Haken zerstochen wird!!!

    Vielleicht solltet ihr es mal so sehen: wie schön könnte es an unseren Gewässern zugehen, wenn endlich die Leute, die nur aus der Freude an C&R (oder auch Tierquälerei) ans Wasser gehen, zu Hause bleiben würden.

    Ich gehe Angeln um Fisch für den Teller zu fangen. Das ganze betreibe ich in einem gesundem Maß: ich beende meine Angelei, wenn ich einen kapitalen, oder eine verwertbare Menge gefangen habe. Ich entnehme nur was ich tatsächlich verwerten kann und ich setze zurück was dafür zu klein oder zu groß ist. Aber ich würde niemals ein Tier um sonst verletzen und zurück setzen, obwohl ich es verwerten könnte. Und nein: ich gehe nicht jeden Tag angeln und fische die Gewässer leer! Denn ich gehe tatsächlich nur bei Bedarf angeln!

    Fischen das Maul zu zerschlitzen und zu riskieren, dass sie durch die Verletzungen erkranken oder sogar sterben, nur um ein Foto zu machen ist in meinen Augen ein NO-GO. Ich bleibe zu Hause wenn ich keinen Bedarf an Speisefisch habe und ihr solltet das auch tun!

  15. Genau: das Verbot richtet sich gegen die Absicht des Zurücksetzens, und die ist kaum nachweisbar. Höchstens wenn man statt Schlagholz und Messer nur eine Kamera bei sich führt… Und Meisterschaften sind jetzt auch wieder möglich.

  16. Genau: das Verbot richtet sich gegen die Absicht des Zurücksetzens, und die ist kaum nachweisbar. Höchstens wenn man statt Schlagholz und Messer nur eine Kamera bei sich führt… Und Meisterschaften sind jetzt auch wieder möglich.

  17. Sagt mal, könnt ihr alle nicht lesen? Das Zurücksetzen von Fischen ist nach wie vor nicht verboten. Nur das Angeln mit dem Vorsatz, alle Fische zurückzusetzen. Das ist ein Riesenunterschied, da man diesen Vorsatz im Zweifelsfall niemandem nachweisen kann. Also, locker bleiben!

  18. Ganz heisses Thema!
    In S-H darf ja auch während der Schonzeit auf Meerforelle gefischt werden.
    Allerdings sind alle blanken Fische zu releasen.
    DAS ist allerdings jetzt verboten…..
    Kommt da vielleicht auch für UNS in Zukunft ein Fangverbot während der Schonzeit zu?

  19. Was mich dabei mal besonders interressiert:
    Wir in S-H dürfen ja auch während der Schonzeit auf Meerforellen fischen allerdings dürfen nur blanke Fische entnommen werden während gefärbte Fische releast werden MÜSSEN!
    Bedeutet das evtl. das auch wir ein Angelverbot während der Schonzeit bekommen?
    Gruss Tobi

  20. Da sieht man mal wieder wie viel praktischen Plan unsere Theoretiker haben!!! Die müssen langsam mal raffen, dass Angeln schon lange nicht mehr der Nahrungsbeschaffung dient, sondern ein Sport ist wie jeder andere auch. Hat irgendjemand wirklich das Recht, mit Hilfe eines Gesetzes einen Menschen dazu zu zwingen ein Lebewesen gegen seinen Willen zu töten? Ich denke nicht! Ausserdem würde dann bei der heutigen Anzahl von Spezimenanglern gähnenede Leere in unseren Gewässern herrschen. Reicht doch schon dass die Osteuropäer alles wildern, was an den Haken geht! Sowas kommt halt davon wenn da so alte Knacker am Hebel sitzen, für die Angeln in der Nachkriegszeit die einzige Möglichkeit war, mal was anderes als Kartoffeln auf den Tisch zu bekommen! Fuck u Deutschland!!! Fuck u Politiker!!! Für mich steht eins fest! C&R 4 EVER!!!

  21. Das ist schon fast dreist! Da sieht man mal wieder wie viel praktische Ahnung unsere Theoretiker haben!!! Die müssen langsam mal raffen, dass Angeln schon lange nicht mehr der Nahrungsbeschaffung dient, sondern ein Sport ist wie jeder andere auch. Hat irgendjemand wirklich das Recht, mit Hilfe eines Gesetzes einen Menschen dazu zu zwingen ein Lebewesen gegen seinen Willen zu töten? Ich denke nicht! Das verstößt ja schon fast gegen Menschenrechte! Ausserdem würde dann bei der heutigen Anzahl von Spezimenanglern gähnenede Leere in unseren Gewässern herrschen. Reicht doch schon dass die Osteuropäer alles wildern, was an den Haken geht! Aber das kommt halt davon wenn so etwas von alten Menschen beschlossen wird, für die Angeln früher nur ein weg war um in der Nachkriegszeit mal was anderes als Kartoffeln auf den Teller zu bekommen!!! Für mich absolutes NO GO!!! Es wird weiterhin jeder gefangene Fisch zurückgesetzt komme was wolle! Fuck U Deutschland!!!

  22. Wenn ich das hier lese kriege ich das kalte Grausen. wir gehen angeln um die Natur in all ihren Facetten zu erleben. Es kann und darf nicht sein das ein Mensch über einen anderen bestimmt, dieser muss ein Tier töten wenn er ein bestimmtes Maß erreicht hat. Wer erdreistet sich, sowas in die Welt zu setzen und kann dann noch ein reines Gewissen haben? Ich bestimme für mich ob ich einen Fisch der Küche opfer oder nicht. Ich lass mich NICHT von einem anderen zum Mörder einer Kreatur dekradieren. Wann machen wir alle mal mobil gegen diese SCHWACHKÖPFE (ach nee geht ja nicht,
    die Angler sind sich ja nicht einig, dies wird dann auch fleißig ausgenutzt)

  23. Merken die noch was???? Was sollen wir CapAngler denn machen wir machen ja immer C&R dann sind die seen ja bald leer gefischt?

  24. So langsam muss hier grundsätzlich was passieren. Wenn dass so weiter geht fahren wir bald alle in Ausland und wie Jürgen schon schreibt macht das ganze ne Menge Branchen kaputt.

  25. Catch&Release als Prinzip ist zwar verboten (Wer mit dem Vorsatz fischen geht, alle Fische zurückzusetzen…), nicht aber die selektive Entnahme und das Zurücksetzen aller Fische, die man aus verschiedenen „vernünftigen Gründen“ nicht entnehmen will.

    Ich denke nicht, dass mir irgendjemand den (selbstverständlich nicht existierenden) Vorsatz nachweisen kann, alle gefangenen Fische zurückzusetzen… 😉
    Das ganze neue Gesetz ist mal wieder komplett unausgegoren und nicht das Papier wert, auf dem es gedruckt ist.

  26. Mach nur weiter so geliebtes Deutschland !

    Ich release meine Fische, komme was Wolle 😉
    Die Bestände gehen in vielen Orten schon zurück.
    Schlimm, Schlimm, ….

  27. absoluter schwachsinn. sowas kann es auch nur in deutschland geben. ich release weiter. das ist meine einstellung zum angeln ich gehe aus spaß angeln, und nicht um die fische tot zu schlagen.

  28. Setzkescher ist doch in Ordnung ?! Ich betreibe es bislang nicht…werde dies auch unterlassen.
    Zum Thema Catch and Release: Also es ist mir fast peinlich zu sagen, aber es passiert mir äußerst oft das mir dir Fische nach dem Drill aus der Hand flutschen wenn ich zum Knüppel greife, dabei fällt der Haken oft aus dem Maul und der Fisch ist weg ;( echt doof sowas. Ärgere mich auch TIERISCH über meine dusselige Art… immer muss mir sowas passieren und nicht den anderen….naja manchmal habe ich Glück und er bleibt am Land weil wegen isso…
    lg Basti

  29. wie sagte es neulich einer aus den niederlanden zu mir?!: „Ihr deutschen und eure dummen gesetze, wie wollt ihr dann noch in 10jahren schoene fische fangen…?“

    ich kann ihm nur recht geben… lieber nen 50er zurueck in sein element und nicht nur knüppeln…

    cheers
    timhh

  30. Wenn sich das ausweitet – kann es ganze Branchen kaputt machen. Bodden, Meck…..usw.

Hinterlasse ein Kommentar