Ausrüstung / Tackle

Merkmale von Angelhaken

Was einen guten Haken ausmacht

Je mehr Anstren­gung man in eine Sache steckt des­to erfolg­rei­cher ist man. Ein Satz der auf den ers­ten Blick abge­dro­schen klingt. Am Was­ser sind es aber meist Klei­nig­kei­ten die den Unter­schied aus­ma­chen. Der Haken kann hier­bei der ent­schei­den­de Fak­tor sein, ob der Angel­tag am Was­ser zum Erfolg oder Miss­erfolg wird.

Ein denkwürdiger Tag am Wasser

Angelhaken im Einsatz
Angel­ha­ken im Ein­satz

Im Som­mer vor ein paar Jah­ren schnapp­te ich mir mei­ne Ultra-Leicht-Rute und fuhr mit dem Hund an einen für mich neu­en Abschnitt eines klei­nen Flus­ses. Am ers­ten Spot ange­kom­men konn­te ich gleich die ers­ten übli­chen Raub­fi­sche ver­haf­ten. Der Tag ent­wi­ckel­te sich zu einem aus­gie­bi­gen Spar­zier­gang mit dem Vier­bei­ner und vie­len teils guten Bar­schen. Mit Hil­fe von Satel­li­ten­bil­dern hat­te ich mir vor­ab eini­ge inter­es­san­te Struk­tu­ren raus­ge­sucht und stand nun an dem Spot der die­sen Tag zu einem denk­wür­di­gen machen soll­te! Mit einem „Rapa­la Count­down 05“ in der Far­be „Live Vai­ron“ bewaff­net, warf ich einen Zulauf am gegen­über­lie­gen­den Ufer an. Den Rol­len­bü­gel soeben umge­legt, bekam ich die­sen Ein­schlag der ins Rücken­mark ging. Der Fisch zog direkt in die Strö­mung und ver­lang­te der UL-Kom­bo alles ab. Dann die­ser Moment: „Ab? – Nein… – Hängt!“ Plötz­lich ging alles ganz schnell und am Ende konn­te ich einen Ende 40er Döbel sicher lan­den. Was war pas­siert? Der Dick­kopf hat­te den vor­de­ren Dril­ling auf­ge­bo­gen, was den Kon­takt­ver­lust erklär­te, und blieb letzt­end­lich ganz knapp am hin­te­ren zwei­ten hän­gen.

Der Faktor Haken wird unterschätzt

Die­ser Fang hat mich wach gerüt­telt. Ich hat­te die Rol­le des Dril­lings über wei­te Stre­cken mei­ner Ange­lei unter­schätzt oder nur mäßi­ge Beach­tung bei­gemes­sen. Der Haken, der Dril­ling ist der Kon­takt­punkt zwi­schen Fisch und Ang­ler, so wie der Rei­fen zur Stra­ße und dem Auto. Ist der Dril­ling von min­de­rer Qua­li­tät, ist die bes­te Kom­bo nichts wert. Maga­zi­ne und Fir­men ver­su­chen uns aber meist weiß zu machen, dass die Far­be und Form des Kunst­kö­ders den Fang­er­folg aus­ma­chen. Jedoch nützt uns das gänz­lich wenig, wenn die Fische nicht kle­ben blei­ben. Stel­len wir uns vor, wie vie­le Fehl­bis­se auf das Kon­to von zu stump­fen Haken gin­gen. Eine Vor­stel­lung die einem nur schwer abgeht. Oft­mals sind wir es die sich ein­re­den, dass der Haken noch scharf genug ist und wei­ter angeln. An Tagen, wo es nur die­sen einen Biss gibt und der Fisch nicht hän­gen bleibt, ist es dann beson­ders bit­ter.

Was macht einen guten Dril­ling aus? Ist man beim Kauf eines 20 Euro Japan Wob­bler fein raus aus der Geschich­te? So ein­fach ist die Sache lei­der nicht. Es gibt Fir­men die ihre hoch­prei­si­gen Kunst­kö­der mit min­der­wer­ti­gen Har­ken ver­se­hen, um ein paar Cent in der Pro­duk­ti­on zu spa­ren. Aber wor­an erkennt man nun, ob der mit­ge­lie­fer­te Haken die Qua­li­tät besitzt, um womög­lich den Fisch sei­nes Lebens sicher zu lan­den. Ich habe mir die Arbeit gemacht und ganz genau hin­ge­schaut. Die übli­chen Ver­däch­ti­gen im gut sor­tier­ten Angel­la­den sind VMC, Owner und Gama­katsu Haken. Womög­lich hat jeder von uns sei­nen ganz eige­nen Favo­ri­ten. Ich möch­te mich bei mei­nem Ver­gleich, auf drei Punk­te beschrän­ken: das Grund­ma­te­ri­al, die Beschich­tung und die Haken­spit­ze.

Das Grundmaterial

Bei der Suche nach einem pas­sen­den Dril­lings­ha­ken stößt man unwei­ger­lich auf Schlag­wor­te wie Hight-Car­bon, Stain­less Steel oder Vana­di­um Stahl. Grund­sätz­lich sind alle gän­gi­gen Haken aus Stahl. Die Zusam­men­set­zung des­sen unter­schei­det sich bei den ein­zel­nen Fir­men nur mar­gi­nal, ist für die Schär­fe des Hakens aber bedeut­sam.

Grundmaterial von Angelhaken
Grund­ma­te­ri­al von Angel­ha­ken

Hight-Car­bon Stahl­ha­ken haben die Eigen­schaft mehr Koh­len­stoff (eng. Car­bon) in sich zu tra­gen. Die­ser zusätz­lich zuge­setz­te Koh­len­stoff macht den Haken här­ter, aber zugleich auch sprö­der. Jeder der über eine län­ge­re Zeit die Jig­köp­fe von VMC fisch­te hat womög­lich das eine oder ande­re Mal erlebt, dass die­ser Haken bei einem Hän­ger bricht, anstatt auf zu bie­gen. Posi­tiv bei die­sen Hight-Car­bon Haken ist die auf­grund der Här­te län­ger scharf blei­ben­de Haken­spit­ze.

Eine Alter­na­ti­ve zu den Hight-Car­bon Haken ist der Stain­less Steel Haken. Die­ser hat die Eigen­schaft, wie der Name es schon sagt, rost­frei zu sein. Im Zusam­men­hang mit der Schär­fe von Stain­less Steel muss man wis­sen, dass ros­ten­der Stahl schär­fer geschlif­fen wer­den kann, als rost­frei­er Stahl. Bedingt durch Zusät­ze die dem Stahl bei­gesetzt wer­den, um die­sen rost­trä­ge zu machen, ver­grö­ßert sich die Korn­grö­ße im Stahl. Dies wie­der­um beein­träch­tigt die Schleif­bar­keit des Haken und letzt­lich die Schär­fe.

Vana­di­um Stahl zeich­net sich durch sei­ne erhöh­te Wider­stands­fä­hig­keit und Glät­te aus. Der Zusatz des Über­gangs­me­tal­les stei­gert schon in klei­nen Men­gen in Stäh­len die Fes­tig­keit und Zähig­keit. Dadurch ist es mög­lich, die Haken um ¼ dünn­dräh­ti­ger zu schmie­den als ver­gleich­ba­re Stahl­ha­ken.

Wie bereits am Anfang schon erwähnt, ist das Aus­gangs­ma­te­ri­al bei allen Haken gleich, unter­schei­det sich jedoch durch die spe­zi­fi­sche Zusam­men­set­zung. Für die unter­schied­lichs­ten Bedin­gun­gen am Was­ser gibt es immer einen bestimm­ten Stahl­ha­ken der von Vor­tei­le ist.

Die Beschichtung

Der bes­te Stahl­ha­ken hält nicht lan­ge ohne eine gute Beschich­tung. Stahl ros­tet und wird von ihm zer­setzt. Um dies zu ver­hin­dern, gibt es unzäh­li­ge Mög­lich­kei­ten einen Kor­ro­si­ons­schutz auf­zu­tra­gen. Die Schicht schützt den Haken vor Umwelt­ein­flüs­sen und ver­leiht ihm eine län­ge­re Schär­fe. Wor­aus besteht die­se Schutz­schicht und wor­in lie­gen ihre Vor­tei­le?

Beschichtung von Angelhaken
Beschich­tung von Angel­ha­ken

Der ein­fachs­te Weg einen Haken vor Kor­ro­si­on zu schüt­zen, ist ihn zu lackie­ren. Eine Lackie­rung die den Stahl schützt ist ver­gleichs­wei­se güns­tig und kann in nahe­zu allen Far­ben abge­bil­det wer­den. Schaut man sich die Besich­tung genau­er an, fällt auf wie dünn die­se auf­ge­tra­gen ist. Die Haken­spit­ze wird nur mini­mal durch die Schicht abge­run­det und bleibt im Gegen­satz zu dicke­ren Ober­flä­chen­ver­ede­lun­gen ver­hält­nis­mä­ßig spitz. Nach­tei­lig ist vor allem die man­geln­de Halt­bar­keit der Beschich­tung auf dem Grund­ma­te­ri­al. Was zur Fol­ge hat, dass der Lack schnell an Rei­bungs­punk­ten wie der Öse auf­platzt und der Haken anfäl­lig wird für Rost. Lang­le­bi­ger sind che­mi­sche Beschich­tun­gen. Eine Ober­flä­chen­ver­ede­lung mit Nickel zum Bespiel erfolgt als amor­phe Legie­rung ohne Poren und Ris­se. Die­se Ver­ede­lung bie­tet einen her­vor­ra­gen­den Kor­ro­si­ons­schutz, hohe Abnut­zungs­fes­tig­keit und eine glat­te Ober­flä­che. Owner und Gama­katsu ver­edelt ihre Haken­mo­del­le nicht nur durch Erhit­zen und Abschre­cken des Stahls, son­dern auch durch che­mi­sche Bäder. Das stei­gert die Fes­tig­keit bei gleich­zei­ti­ger Fle­xi­bi­li­tät. Ein Bre­chen oder Auf­bie­gen wird zuver­läs­sig ver­hin­dert. Eine wei­te­re che­mi­sche Beschich­tung, wel­che wir aus unse­rem täg­li­chen Gebrauch ken­nen, ist PTFE oder bes­ser bekannt als Tef­lon. In Pfan­nen als Anti­haft­be­schich­tung ein­ge­setzt wird sie auch von eini­gen Her­stel­lern von Angel­ha­ken ver­wen­det. Die PTFE zeich­net sich durch sei­ne gerin­ge Rei­bung und den gerin­gen Kraft­auf­wand beim schnei­den aus. Der Wider­stand beim Ein­drin­gen des Hakens in har­te Fisch­mäu­ler wird so erheb­lich redu­ziert.

Die Hakenspitze

Der här­tes­te Stahl und die auf­wen­digs­te Beschich­tung hel­fen nichts, wenn die Spit­ze stumpf ist. Wie bereits beschrie­ben, hat die Aus­wahl und Zusam­men­set­zung des Stahls Aus­wir­kung auf die Schär­fe des Hakens. Auch eine zu dick auf­ge­tra­ge­ne Beschich­tung, kann das Ein­drin­gen des Hakens beim Anschlag nega­tiv beein­flus­sen.

Hakenspitze eines Angelhakens
Haken­spit­ze eines Angel­ha­kens

Nam­haf­te Her­stel­ler pfei­len stän­dig an aus­ge­klü­gel­ten Metho­den die Haken­spit­ze noch schär­fer zu gestal­ten. Dem Detail­lie­rungs­grad sind augen­schein­lich kei­ne Gren­zen gesetzt. Owner hat in die­sem Zusam­men­hang eine Spit­ze ent­wi­ckelt, die nicht rund ist und konisch zuläuft son­dern drei ein­zel­ne Klin­gen besitzt. Die­se ver­rin­gern beim Ein­drin­gen des Hakens in das Fisch­maul die Rei­bung und lässt ihn ohne Aus­rei­ßen halt fin­den. Im Zusam­men­spiel mit dem Aus­gangs­stahl und der Beschich­tung ent­ste­hen in der Seri­en­pro­duk­ti­on jedoch oft­mals erheb­li­che Dis­kre­pan­zen zwi­schen dem was auf der Ver­pa­ckung abge­bil­det ist und dem was sich in der Packung befin­det. Die Abbil­dun­gen beschrei­ben immer nur den Ide­al­zu­stand. Schaut man genau­er hin, ver­misst man oft die klei­nen Details.

Die Schär­fe der ein­zel­nen Haken in einer Ver­pa­ckung kann schwan­ken. Sieht man, dass 10 Haken lose in der Ver­pa­ckung her­um­flie­gen und anein­an­der rei­ben, kann man sich vor­stel­len wie sehr sich die Spit­ze schon vor dem Öff­nen abge­nutzt hat. Beim Kauf von hoch­prei­si­gen Haken, die ein­zeln in der Ver­pa­ckung auf­ge­reiht sind, kommt die­ses Pro­blem mit stump­fen Spit­zen nur sel­ten vor. Das Nach­schlei­fen von Haken ist auf­wen­dig und meist wenig erfolg­ver­spre­chend. Geschlif­fe­ne Haken nei­gen dazu schnel­ler zu ros­ten, weil des­sen Beschich­tung beim schlei­fen mit abge­tra­gen wird. Jedes Schlei­fen nimmt Mate­ri­al vom der Spit­ze und ver­rin­gert sei­nen Durch­mes­ser. Gera­de bei klei­nen Dril­lin­gen mit einer Grö­ße von 6–12 ist ein Nach­schlei­fen nicht zu emp­feh­len.

Empfehlungen: Der richtige Haken am Wasser

Jeder von euch mag sei­nen ganz eige­nen Haken Favo­ri­ten haben. Sei es weil der ansäs­si­ge Angel­la­den nur die eine Mar­ke führt oder ihr seit Jah­ren ver­trau­en in das Pro­dukt habt. Mei­ner Mei­nung nach haben sich über die Jah­re aber spe­zi­el­le Model­le ver­schie­de­ner Mar­ken bewährt.

Angelhaken am Wasser
Angel­ha­ken am Was­ser

Wer beim Zan­der­an­geln nicht auf einen Zusatz­dril­ling am Stin­ger ver­zich­ten will, hat mit dem VMC „8540 – Vana­di­um“ aus Vana­di­um­stahl einen zuver­läs­si­gen Zusatz­ha­ken. Der Haken kann auf­grund der Stahl­zu­sam­men­set­zung dünn­dräh­ti­ger aus­ge­führt wer­den und ist zugleich wider­stands­fä­hi­ger. Das hat den Vor­teil, dass man einen klei­ne­ren Zusatz­dril­ling ver­wen­den kann der wie­der­um deut­lich robus­ter ist als ein gleich­gro­ßer Hight-Car­bon Haken.

Stain­less Steel Haken der Fir­ma Gama­katsu kom­men bei mir zum Hecht­an­geln zum Ein­satz. Das Modell „4x Strong“ ist sehr robust und glei­cher­ma­ßen scharf. Der Haken ist bei guter Pfle­ge eine gan­ze Sai­son zu fischen und über­steht unzäh­li­ge Hecht­at­ta­cken. Wer es mag, kann auch fei­ner fischen und den Klas­si­ker „Treb­le 13“ von Gama­katsu neh­men.

Beim Kauf von hoch­prei­si­gen Wob­blern bis 6cm tau­sche ich bei nahe zu jedem Modell die Haken aus. Erset­zen tue ich die­se durch den Hight-Car­bon Stahl­ha­ken ST-26-TN“ von Owner. Der Haken ist mes­ser­scharf und mit einer sehr dün­nen aber auch porö­sen Zinn­be­schich­tung aus­ge­stat­tet. Dies hat den Nach­teil, dass der Haken nach eini­gen inten­si­ven Mona­ten am Was­ser aus­ge­wech­selt wer­den muss. Bei sehr klei­nen und dünn­dräh­ti­gen Haken ist dies nach ein paar Mona­ten aber immer rat­sam. Sind die Wob­bler grö­ßer neh­me ich den sta­bi­le­ren ST-36-BC. Das BC steht für eine schwar­ze Chrom­be­schich­tung.

Die Haken sind nur ein Anhalts­punkt mei­ner­seits an euch. Deu­tet die beschrie­be­nen Unter­schie­de und nehmt ein wenig Geld in die Hand. Am Ende wer­det ihr den Haken fin­den dem ihr am Was­ser ver­trau­en könnt.

Wer lie­ber schar­fe Ein­zel­ha­ken fischt, der soll­te sich mal fol­gen­den Arti­kel anse­hen: Ein Jahr Ein­zel­ha­ken bei Wob­blern

Tight Lines und bes­te Grü­ße
Bas­ti

Die Haken aus dem Artikel bei Amazon:

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Redaktion

Unter dem Namen Redaktion haben wir vornehmlich ältere Artikel abgelegt, bei denen eine Zuordnung des Autors schwierig ist oder es einmalige Beiträge waren.

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentare

  1. Moin Lui!
    Wenn es an den Bach auf Forel­le geht ist ein Ein­zel­ha­ken immer die bes­se­re Wahl. Schont den Fisch und fängt genau so gut. Schau doch mal in den Bericht “Ein Jahr Ein­zel­ha­ken bei Wob­blern”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close