Eric

Vorstellung von Eric

Spin- und Streetfishing in Hamburg und Umgebung

Moin, ich bin Eric, 18 Jah­re alt und freue mich dabei zu sein!

Ich kom­me aus dem Ham­bur­ger Umland und bin begeis­ter­ter Spinn­fi­scher solan­ge ich den­ken kann. Ange­fan­gen hat die Ange­lei bei mir als klei­ner Knirps natür­lich mit Puff­trut­ten und klei­nen Weiß­fi­schen an Posen­mon­ta­gen, aber schon damals haben mich Kunst­kö­der mehr fas­zi­niert als Pose, Wurm und Co. Heu­te bin ich nicht mehr so klein, wer mich per­sön­lich kennt, weiß was ich mei­ne und bin total dem Spinn­fi­schen ver­fal­len!

schö­ner Barsch beim Street­fi­shing

Man trifft mich meis­tens an diver­sen Gewäs­sern der schöns­ten Stadt der Welt (Ham­burg), auf der Jagd nach Barsch, Zan­der und Rap­fen, alles ande­re ist gern gese­he­ner Bei­fang. Am liebs­ten Fische ich mit Fines­se Tech­ni­ken auf Bar­sche, aber auch Zan­der befi­sche ich oft und ger­ne. Neben dem Barsch ist mein Haupt­ziel­fisch der Rap­fen. Im Som­mer gibt es für mich nichts schö­ne­res, als die knall­har­ten Ein­schlä­ge der Rie­sen­herin­ge, am bes­ten noch auf Top­wa­ter­baits oder ande­re Köder knapp unter der Ober­flä­che. In ers­ter Linie geht’s aber, wie bereits erwähnt auf Sta­chel­punks ali­as Fluss­bar­sche.

Rap­fen — Eric’s favo­ri­tes

Bar­sch­fi­schen ist in mei­nen Augen beson­ders viel­sei­tig, da hier­zu diver­se Tech­ni­ken, Gerä­te und Gewäs­ser­ty­pen zur Ver­fü­gung ste­hen und die­se Fische einen opti­ma­len Kom­pro­miss zwi­schen Fre­quenz­an­geln und Kapi­ta­len­jagd zulas­sen. Mit kur­zen, leich­ten Spinn und Baitcast-set­ups bin ich meist sehr fle­xi­bel und mobil unter­wegs, Stre­cke machen und Fische suchen. Beson­ders ange­tan hat es mir das Angeln in Ham­burgs urba­nen Was­sern. Ob an der Als­ter, der Bil­le oder direkt in der City, wo ich ans Was­ser kom­me, da wird gefischt. Es hat zwar eini­ge Zeit gedau­ert, bis ich mich an die doch etwas zwei­fel­haf­ten Bli­cke und Reak­tio­nen in Bus und Bahn oder auch direkt am Was­ser gewöhnt hat­te, aber inzwi­schen habe ich viel Spaß am Fischen in der Stadt und dem Kon­takt mit Pas­san­ten, die oft freund­lich und inter­es­siert, aber auch ner­vig, lus­tig oder ein­fach unglaub­lich absurd drauf sind. Was man sich da teil­wei­se anhö­ren muss… dazu spä­ter mehr!

Zan­der aus der Ham­bur­ger Hafen­ci­ty

Aktu­ell habe ich durch die Schu­le viel zu wenig Zeit zum Angeln, aber lan­ge dau­erts nicht mehr und dann wird man sehen, ob mir mehr oder weni­ger Zeit für das Hob­by bleibt. Bis dahin bin ich froh über jede Minu­te, die ich am Was­ser ver­brin­gen kann und freue mich über jeden Fisch, der sich an mei­nen Ködern zu schaf­fen macht. Wenn ich das nächs­te Mal los­kom­me, gibt’s natür­lich einen Bericht zu lesen!

Ich hof­fe ihr hat­tet Spaß am Lesen und wün­sche euch tight lines!

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Das könnte Dich auch interessieren

6 Kommentare

  1. zwei­fel­haf­te Bli­cke in Bus und Bahn” … das ken­ne ich nur zu gut !
    Bin oft im Duis­bur­ger Hafen unter­wegs, ist fast genau so wie in Ham­burg nur etwas klei­ner 😉

    Schön Geschrie­ben !!

    TL Tobi 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch spannend!

Close
Back to top button
Close
Close