Lurefans Gründer stellt sich vor

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie Interviews
Tags / Schlagworte: : ,

Veröffentlicht am Mai 08, 2017 , derzeit Keine Kommentare

Haiyang Li von Lurefans

Die junge Firma „Lurefans“ aus der Chinesischen Provinz Guangdong, besticht durch hochwertige Designs und Materialien. Man sieht förmlich wie viel Zeit und Liebe in die Köder fließt. Haiyang Li in die Köder fließen lässt. Jeder einzelne Köder wird vor dem verpacken noch sorgfältig in einem Wasserbecken getestet, weshalb man sich sicher sein kann, dass man bekommt was man sich erhofft – einen nahezu perfekten Köder. Wir haben mit Haiyang Li, dem Gründer und Designer von Lurefans, ein kurzes Interview geführt.

Name: Haiyang Li
Lebt in: Dongguang – China
Baujahr: 1976
Job: Designer
Lieblingsfischart: Chinesischer Barsch, Hecht, Forelle, Schwarze Meerbrasse
Lieblingsregion: Shengzhong River (China), Vekveen Lake (Niederlande), Bemm River (Australien), Leeville (USA)

Haiyang Li ist im letzten Dezember 40 Jahre alt geworden und lebt in Dongguang in China. Die Stadt genießt keinen weltweiten Bekanntheitsgrad wie die größten chinesischen Metropolen Shanghai und Peking, doch ist ihre Einwohnerzahl mit etwa 11,5 Mio Menschen mehr als dreimal so hoch wie die Berlins! Wer es hier schafft ein Unternehmen mit internationalem Format zu formen, gebührt großer Anerkennung.

Haiyang Li der "Macher" von Lurefans

Firmengründer Designer und vor allem Angler

Steven:“Wie hast du deine Angelkarriere begonnen?“

Haiyang: „Ich habe im Alter von sieben Jahren mit dem Angeln nahe meines Heimatortes begonnen. Zuerst mit simplen Ruten und Lebendködern. Meistens fielen Welse auf meine Köder herein. Das Hobby hat mich bis heute begleitet und ich werde nie damit aufhören.“

Steven: „Wie und wann kam die Idee der Produktion von eigenen Ködern auf?

Haiyang: „Ich habe erst 2003 das Angeln mit Kunstködern gelernt, was mich faszinierte. Ich musste meine Angelausrüstung und Köder im Ausland kaufen, da es in China damals noch keine Kunstköder und passendes Angelgerät in den Läden gab.
Ich gründete einen Blog und zeigte den Leuten wie man mit Kunstködern fischt. Nach kurzer Zeit hatte ich bereits 100.000 Aufrufe von Anglern, was mich zum ersten Promoter für das Spinnfischen und C&R (catch & release) in China machte. Als sich immer mehr und mehr Leute engagierten, gründete ich 2006 „Lurefans“ um den Anglern das ultimative Angelvergnügen zu bereiten.

Grützköppe unter sich

Haiyang bei der Hobie Worlds Tour

Steven: „Was war dein erstes Produkt?“

Haiyang: „Als erstes brachte ich den CC60 auf den Markt. Er wurde der beliebteste Kunstköder in China.

Steven: „ In wie vielen Ländern verkaufst du deine Produkte?“

Haiyang: „Lurefans vertreibt seine Produkte in 18 Ländern. Wir konnten 2016 bereits über 1 Millionen Köder verkaufen“

Steven: „Wie sieht die Zukunft von Lurefans aus, was ist geplant?“

Haiyang: „Seit 2016 ist Lurefans strategischer Partner von „Hobie Fishing World Championship“. Wir würden gerne für die besten Tourniere arbeiten, um der Welt die besten Köder präsentieren zu können. Wir wollen den Anglern auch weiterhin die besten Designs und höchste Qualität bieten.

Wer sich die Produkte von Lurefans mal anschauen möchte, findet sie in Deutschland exklusiv bei Lurenatic.

Keine Kommentare

Noch gibt es keine Kommentare bei Lurefans Gründer stellt sich vor. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!

Hinterlasse ein Kommentar