Ausrüstung / TackleTests

Norwegen: Ruten für die Angelreise

Reiseruten für Norwegen

Nur kurz oder auch brauch­bar?

Erfahrungen mit Reiseruten zum Pilken

Ist Euch schon ein­mal auf­ge­fal­len, dass in allen Berei­chen des täg­li­chen Lebens Pro­dukt­tests in Mas­sen durch­ge­führt wer­den, sie im Bereich der Angel­ge­rä­te­in­dus­trie aber fast voll­stän­dig feh­len?

Da liest man nur soge­nann­te „Pro­dukt­vor­stel­lun­gen“ in den gän­gi­gen Fach­blät­tern, die für den Ang­ler gar nichts brin­gen, da ihnen die wich­ti­gen Aus­sa­gen über die Pra­xis­be­wäh­rung des Arti­kels feh­len. Kaum brauch­ba­rer sind die „Pro­dukt­tests“ der Leser, die schon des­halb eine posi­ti­ve Rück­mel­dung ent­hal­ten, als sie das getes­te­te Pro­dukt anschlie­ßend als „Beloh­nung“ behal­ten dür­fen. So etwas nennt man Pro­dukt­pro­mo­ti­on mit viel Prä­senz im Blät­ter­wald und letzt­lich gerin­gen Wer­be­aus­ga­ben. Denn was sind schon 10 ver­schenk­te Arti­kel im Ver­gleich zu den Kos­ten einer Wer­be­sei­te?



Also was tun? Schön wäre es, wenn man auf alle Erfah­run­gen von Ang­lern zurück­grei­fen könn­te, die das spe­zi­el­le Pro­dukt bezahlt und in Gebrauch haben. Schon eine wer­ten­de Aus­sa­ge kann für eine Kauf­ent­schei­dung wert­voll sein. Des­halb möch­te ich Euch heu­te eini­ge Rei­se­ru­ten für Nor­we­gen vor­stel­len, mit denen ich bereits Erfah­run­gen sam­meln konn­te. Kurz­ge­teil­te Ruten (Rei­se­ru­ten) haben mitt­ler­wei­le eine grö­ße­re Nische im Markt für alle, die per Flug­zeug anrei­sen aber kei­ne Lust haben, sich mit Son­der­ge­päck­stü­cken (Ruten­rohr) auf den Rei­se­weg zu stres­sen.

Angelreise Norwegen
Spä­ter Som­mer­abend am Har­d­ang­er­fjord

Wer Rei­se­ru­ten fischt, muss Kom­pro­mis­se machen. Die Akti­on einer Kurz­ge­teil­ten ist nicht in jedem Detail mit der har­mo­ni­sche­ren Bie­ge­kur­ve der pro­dukt­glei­chen Zwei­tei­li­gen iden­tisch, was nie­man­den ver­wun­dern wird, als min­des­tens drei wei­te­re Steck­ver­bin­dun­gen bei einer Rei­se­ru­te zu fin­den sind. Auch die Posi­tio­nie­rung der Rin­ge lässt sich aus glei­chem Grund nicht so opti­mie­ren, wie es bei der zwei­tei­li­gen Ver­wandt­schaft mög­lich ist. In punc­to Belast­bar­keit und Lebens­dau­er müs­sen, so mei­ne Erfah­rung, eben­falls leich­te Abstri­che gemacht wer­den. Tem­pe­ra­ments­aus­brü­che bei hart­nä­cki­gen Hän­gern, die eine zwei­tei­li­ge Rute viel­leicht noch weg­steckt, schred­dern Kurz­ge­teil­te mit­un­ter ganz ohne Vor­war­nung.



Eine mei­ner bevor­zug­ten Ruten, eine 5tlg WFT Next Mil­le­ni­um Tra­vel Pilk, hat die­ses Schick­sal schon zwei Mal tei­len müs­sen, alles eine Fra­ge der Selbst­be­herr­schung. Trotz­dem sind Rei­se­ru­ten eine wun­der­ba­re Erfin­dung, deren Ent­wick­lung in den letz­ten Jah­ren deut­li­che Fort­schrit­te gemacht hat, so dass die Ein­schrän­kun­gen, die vor­han­den sind, das Angel­ver­gnü­gen nicht wesent­lich trü­ben. Das leich­te Pilk­fi­schen in den nor­we­gi­schen Fjor­den zum Bei­spiel fin­det immer mehr Anhän­ger. Eine aus­rei­chen­de Aus­wahl an geeig­ne­te kurz­ge­teil­te Ruten für die­sen Angel­be­reich ist vor­han­den. Der Trend, auch in die­sem Seg­ment immer leich­te­re Model­le (mit dün­ner Wand­stär­ke) anzu­bie­ten, freut das Ang­ler­herz, begüns­tigt aber, bei man­geln­der Sorg­falt, den Total­ver­lust der Rute bei hoher punk­tu­el­ler Kraft­auf­nah­me. Da reicht es schon, wenn beim Speed­pil­ken ein grö­ße­rer See­lachs ein­steigt und in den Run noch ein Anhieb gesetzt wird. Wohl dem, der für sol­che Anläs­se kei­ne gefloch­te­ne Schnur ver­wen­det.

I. Ruten für das leichte Pilkfischen/Jiggen

1. WFT Next Mil­le­ni­um Tra­vel Pilk, 5teilg, 2,40m (0,57cm), 60–200g, 230g, Preis: 100Euro

Wft Next Milenium für Norwegen
WFT Next Mil­le­ni­um Tra­vel Pilk

Die WFT Next Mil­le­ni­um Tra­vel Pilk ist eine wun­der­bar leich­te und aus­ge­wo­ge­ne Rute mit aus­ge­zeich­ne­tem Schwer­punkt. 7 hoch­bei­ni­ge Fuji Rin­ge las­sen das Fischen mit Mul­ti-und Sta­tio­när­rol­le zu. Die leicht para­bo­li­sche Akti­on ist dem zwei­tei­li­gen Schwes­ter­mo­dell sehr ähn­lich. Jeder Zup­fer
ist spür­bar, die Drills ein wah­res Ver­gnü­gen. Ich fische die Rute mit einer 30iger Penn Slam­mer und 0,15 gefloch­ten oder 0,30–0,40 mono­fil. Lei­der ist die Rute bei gro­bem Umgang mit ihr nach mei­nen Erfah­run­gen bruch­emp­find­lich (immer im unte­ren Drit­tel (=ring­lo­ses Ruten­teil)), wohl auch ein Tri­but an den dünn­wan­di­gen Auf­bau des Blank. Denk­bar wäre auch eine ungüns­ti­ge Last­ver­tei­lung am Ende der Bie­ge­kur­ve. Die Rute wird aktu­ell nicht mehr gelis­tet, ist im Han­del (z.B. Ger­lin­ger) aber noch zu haben.

2. WFT Ghos­tri­der Tra­vel Pilk,5tlg, 2,40m, 60–180g, 0,54m,235g 5tlg, Preis: 45 Euro

Billige Reiserute
WFT Ghos­tri­der Tra­vel Pilk

In die­ser Preis­klas­se erwar­tet nie­mand einen High TEC Blank und Pre­mi­um Finish. Immer­hin gibt es den Klas­sen­stan­dard Koh­le­fa­ser, Sic Berin­gung und Expo Lackie­rung auf den Ring­bin­dun­gen. Der aus­rei­chend dimen­sio­nier­te Kork­griff liegt gut in der Hand mit mon­tier­ter Rol­le (Slam­mer 360) kann man mit der nur leich­ten Kopf­las­tig­keit gut leben. Fein­ge­fühl und Hand­ling sind o.k aber lan­ge nicht so gut wie bei der Next Mil­le­ni­um. Bei Belas­tung baut die Rute schnell ein gutes Rück­grat auf, das einem Sicher­heit gibt, wenn ein „Full House“ ein­tre­ten sollt. Die­ses Gerät ist eine soli­de Zweit­ru­te, nicht mehr aber auch nicht weni­ger.

3. WFT Pro Salt Speed Pilk Tra­vel­ler 2,60m,5tlg, 50–200g 0,58m, 310g Preis: 90 Euro

Rute zum leichten Pilken
WFT Pro Salt Speed Pilk Tra­vel­ler 2,60m

Die­se Rute wird mit dem Slo­gan „die bes­te sei­ner Art“ von WFT ver­mark­tet, was nichts hei­ßen muss. Wer als ers­ter eine „Alu­mi­ni­um­ru­te“ mit dem glei­chen Spruch auf den Markt bräch­te, hät­te auch nichts Fal­sches behaup­tet. Für mich ist die­se Rute aus zwei Grün­den nicht emp­feh­lens­wert: Der Griff ist mir zu dünn und zu kurz (vor allem ober­halb der Rol­le) und der Rol­len­hal­ter zu weit nach hin­ten posi­tio­niert, was Fol­gen für eine deut­li­che Kopf­las­tig­keit der Rute hat. Zum ande­ren war ich nicht in der Lage die klei­ne Penn Slam­mer 360 sicher zu mon­tie­ren, da der obe­re Ein­schub des Rol­len­hal­ters zu flach dimen­sio­niert ist, so dass der Rol­len­fuß nicht sicher gehal­ten wird. Wel­ches Röll­chen man bei WFT an die­ser Rute für die Salz­was­ser­an­ge­lei vor­ge­se­hen hat, ent­zieht sich mei­ner Kennt­nis. Ich fra­ge mich nur, war­um das nie­mand an den 100 Pro­to­ty­pen bemerkt hat, die man vor­her getes­tet haben will. Oder wur­den auf den Pro­to­ty­pen die Rol­len noch mit Kle­be­band befes­tigt?

Mei­ne Rute habe ich an den lie­fern­den Händ­ler zurück­ge­ge­ben.

4. Cormo­ran Black Mas­ter Tele Tra­vel Pilk 2,70m, 75–150g, 0,67m ‚210g Preis: 45,00 Euro

Cormoran Reiserute
Cormo­ran Black Mas­ter Tele Tra­vel Pilk 2,70m

Bei Tel­e­ru­ten für die Mee­res­an­ge­lei bin ich erst ein­mal skep­tisch. Die Emp­find­lich­kei­ten der Berin­gung ist bekannt und wenn erst ein­mal Salz zwi­schen die Ruten­tei­le gekom­men ist, kann das die „ewi­ge Freund­schaft“ schnell been­den. Wer bereit ist, sei­ner Rute etwas mehr Pfle­ge ange­dei­hen zu las­sen (Rute aus­gie­big spü­len und trock­nen vor dem Zusam­men­schie­ben), der wird mit die­sem „High­light“ von Cormo­ran sei­ne Freu­de haben.
Kaum zu glau­ben, wie die Ent­wick­ler es fer­tig gebracht haben, einen solch ultraschlan­ken Blank zu fer­ti­gen (neue SM-20 Koh­le­fa­ser). In der Pra­xis über­rascht die Rute in vie­len Belan­gen. Feder­leicht und sehr gut aus­ba­lan­ciert liegt sie (mit Slam­mer 360) wie eine „Guss“ in der Hand. Von Tele­schwab­beln kei­ne Spur. Sie gibt sich straff und vibra­ti­ons­arm fast wie eine Steck­ru­te. Über die eher fest Spit­ze erhält man gute Rück­mel­dung bis ins Hand­teil und im Drill merkt man schnell, dass genü­gend Kraft zur Ver­fü­gung steht um auch grö­ße­ren Geg­nern Paro­li bie­ten zu kön­nen. Ein ech­tes „Schmanckerl“ mit einem erstaun­li­chen Preis-Leis­tungs­ver­hält­nis. Die Lang­zeit­be­wäh­rung steht aller­dings noch aus. Ob sie sich über Jah­re hin­aus im Gebrauch als zuver­läs­si­ge Beglei­te­rin erwei­sen kann, muss ich noch her­aus­fin­den.

II. Ruten für die mittlere und schwere Pilkangelei

5. Penn Ram­pa­ge Boat 20/30 lbs, 4tlg, 2,28m, 0,57m, 345g Preis : 72,00 Euro

Penn Rute für Norwegen
Penn Ram­pa­ge Boat 20/30 lbs

Ordent­lich ver­ar­bei­te­te Rute für die mit­tel­schwe­re Boots­an­ge­lei, im Hand­ling für die Gewichts­klas­se leicht und aus­ge­wo­gen und in der Rück­mel­dung alles ande­re als ein Besen­stiel. Die Rute fühlt sich mit 100g Wurf­ge­wicht eben­so wohl wie mit dem zwei-oder drei­fa­chen. Sie ver­mit­telt immer einen engen Kon­takt zu dem, was sich am Köder tut, selbst vor­sich­ti­ge Bis­se wer­den gut wei­ter­ge­ge­ben. Bei Belas­tung ent­wi­ckelt sie sehr schnell kräf­ti­gen Druck auf den Fisch, selbst einen vol­len Pater­nos­ter stram­mer See­lach­se bewäl­tigt sie ohne an ihre Gren­zen gehen zu müs­sen. Die Fuji O‑Beringung ist per­fekt gesetzt, so dass sowohl Mul­ti- als auch Sta­tio­när­rol­len opti­mal ein­ge­setzt wer­den kön­nen. Ich fische die­se Rute mit einer Slam­mer 560 und 0,25 mm gefloch­te­ner Schnur. Das ergibt ein Kampf­ge­wicht von rund 800g, leicht genug, um einen gan­zen Tag ermü­dungs­arm fischen zu kön­nen. Mit die­ser Rute habe ich erst eine Ses­si­on gefischt, die „Lang­zeit­be­wäh­rung“ steht hier auch noch aus. Die­ses aktu­el­le Penn Modell ist in drei „Gewichts­klas­sen“ 12/20lbs,20/30lbs und 30/50lbs zu haben.

6. Penn Over­se­as Tra­vel boat 50lbs, 5tlg, 2,10m, 0,47m, 464g, Preis 90,00 Euro

Starke Pilkrute
Penn Over­se­as Tra­vel boat 50lbs

Ich habe noch eine Rute aus der ers­ten Serie die­ses Typs, die seit Jah­ren Ihren Dienst ohne Pro­ble­me beim schwe­ren Fischen, z.B. Natur­kö­der­an­geln auf gro­ße Leng erfüllt. Die 50lbs Over­se­as wird mit Wurf­ge­wich­ten von 300–400g erst rich­tig mun­ter, zeigt bei mitt­le­re Belas­tung eine Bie­ge­kur­ve, die nach hin­ten her­aus noch fühl­ba­re Reser­ven hat. Im Drill wer­den auch grö­ße­re Fische schnell ermü­det, wobei das Gesamt­ge­schirr mit einer Mul­ti­rol­le, z.B. Penn 330 ein gutes Kilo auf die Waa­ge bringt, das bei län­ge­ren Drill­zei­ten mit der ste­hen­den Rol­le ganz schön die Arme gehen kann. Lei­der habe ich noch kei­nen Fisch haken kön­nen, der die Rute an sei­ne Belas­tungs­gren­zen gebracht hät­te. Wäre inter­es­sant zu wis­sen, was mich dann erwar­tet. Bei den neue­ren Aus­ga­ben (Zusatz Pro) die­ses Ruten­typs wur­den hier und da Ruten­brü­che mit gleich­zei­tig meh­re­ren Bruch­stel­len berich­tet.
Bei Kauf einer sol­chen Rute, die auch im Ruten­griff geteilt ist, soll­te man unbe­dingt dar­auf ach­ten, ob hier Metall auf Metall sau­ber inein­an­der­greift und sich abso­lut fest arre­tie­ren lässt. Wenn da auch nur gerin­ge Zwei­fel bestehen, wür­de ich vom Kauf abra­ten. Die Rute ist im aktu­el­len Penn Kata­log nicht mehr ver­tre­ten, im Han­del in Rest­be­stän­den noch zu kau­fen.

Tipp: Unter dem fol­gen­den Link, fin­det Ihr eine schö­ne Aus­wahl an Rei­se­ru­ten für Nor­we­gen.

Info
Rei­se­ru­ten für die Salz­was­ser­an­ge­lei sind im Fach­han­del erhält­lich. Prak­ti­sche jeder Anbie­ter (Hersteller/Distributor) hat Ruten die­ses Typs im Ange­bot. Die Pro­dukt­fo­tos zu den Ruten 4,5,6 wur­den mir freund­li­cher­wei­se von Cormo­ran und Penn für die­sen Bei­trag zur Ver­fü­gung gestellt. Wft hat die „Druck­erlaub­nis“ für die Pro­dukt­auf­nah­men lei­der kurz­fris­tig zurück­ge­zo­gen. Die Bild­bei­spie­le die­ser Ruten stam­men vom Autor.

Eure Erfah­run­gen mit Rei­se­ru­ten könnt Ihr gern in die Kom­men­ta­re schrei­ben.

Gerd

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Gerd

Erster Angeleinsatz : Holland 1962 mit einer Fertigangel Bambus dreiteilig 3 m, Fangergebnis 36 Aale an einem Regentag im August. Danach Süßwasserangelei vorwiegend an der Mosel und den Mittelgebirgstalsperren (Sauerland) mit kurzer Visite in einem Angelverein (der mir mit seiner Vereinsmeierei schnell gezeigt hat, dass er für mich keine Heimat sein und schon gar keine Herausforderung bieten konnte). Nach der Schule im rheinischen Raum (Bonn und Umgebung) vorwiegend an großen nicht bewirtschafteten Kiesgruben auf Karpfen und Forellen, Flussangelei an der Mosel, Kyll(Saarland). Erste Erfahrungen mit der Salzwasserfischerei (Nordsee,Ostsee) ab den 70er Jahren. Regelmäßige Angelreisen ab 1982 nach Irland (Hecht, Browntrout), Kanada(Königslachs, Sockey). In den letzten 15 Jahren min 1x/Jahr Irland, Norwegen (nur Salzwasser), Süßwasser nur noch Talsperre, gelegentlich noch Flußangelei Lippe,Sieg (Raum Unna).

Das könnte Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close