Echolote

Deeper richtig nutzen und einstellen

Den Deeper Fishfinder richtig einstellen und lesen

Den Deeper Fish­fin­der Pro, Pro+ oder den Deeper Chirp Fish­fin­der rich­tig ein­zu­stel­len ist gar nicht so ein­fach. Damit man den Deeper rich­tig nut­zen kann und somit letzt­end­lich mehr Fische fängt, gilt es eini­ges rich­tig zu machen. Mitt­ler­wei­le gibt es einen Kurs um den Umgang mit den Deeper Model­len zu ler­nen. Wir haben uns den Kurs zum Deeper mal ange­se­hen.

Bedienung des Deeper Fishfinders lernen

Ganz oben auf dem Ang­ler­wun­sch­zet­tel sind neben aus­ge­feil­tem Tack­le die klei­nen und gro­ßen elek­tro­ni­schen Hel­fer­lein aus dem Son­ar­be­reich zu fin­den. Vor­bei die Zei­ten wo sol­che Wün­sche auf Boots­ang­ler begrenzt waren. Mit dem Wurfecho­lot in Gestalt des Deeper hat auch der Ufer­ang­ler die Mit­tel mit sei­nem Smart­pho­ne in die Unter­was­ser­welt ein­zu­drin­gen, um sei­nen Fisch zu fin­den.

Leis­tungs­fä­hi­ge Tech­nik ist eine Sache, sie sach­ge­recht zu bedie­nen und erfolg­reich ein­zu­set­zen eine ganz ande­re. Nicht umsonst sind die ein­schlä­gi­gen Angel­fo­ren voll von Fra­ge­stel­lun­gen rund um die Nut­zung der Deeper Tech­nik. Die Angel­welt ist kom­ple­xer gewor­den und nie­mand weit und breit der unser Infor­ma­ti­ons­de­fi­zit auf­ar­bei­ten möch­te.

Oder doch?  Nun, für den Deeper gibt es seit kur­zem einen Online Kurs, man könn­te auch sagen ein Online Semi­nar, dass in die Nut­zung und den erfolg­rei­chen Ein­satz des Deeper umfas­sen­de ein­führt.

Deeper Fishfinder richtig bedienen und einstellen

Die Autoren von „Moder­nes Fische Fin­den“ haben bereits mit dem gro­ßen Echo­lo­t­rat­ge­ber und aner­kann­ten Stan­dard­wer­ken zu den Ziel­fi­schen Zan­der und Hecht auf sich auf­merk­sam gemacht und bewei­sen auch mit die­sem Online Kurs zum Deeper ihr Geschick, Grund­la­gen­wis­sen in dosier­ter Infor­ma­ti­ons­tie­fe anschau­lich an den Mann (oder die Frau) zu brin­gen.

Mit dem Deeper angeln

Als Erst­lings­werk ist die­ses Online Semi­nar in wei­ten Tei­len sehr gut gelun­gen. Inhalt­lich umfas­send und voll­stän­dig schrei­tet der Kurs in 7 Lek­tio­nen klein­schrit­tig vor­an. Von den Basics der tech­ni­schen Funk­ti­ons­wei­se der Echo­lo­t­tech­nik bis hin zur Ein­stel­lung des Deeper für Fort­ge­schrit­te­ne zieht sich der Span­nungs­bo­gen. Der Funk­ti­ons­um­fang des Deeper mit GPS und Kar­tie­rung wird sys­te­ma­tisch abge­ar­bei­tet, den ang­le­ri­schen Bezug haben die Autoren dabei stets im Auge. Sie ver­säu­men es nicht zahl­rei­che Tipps zur Hot­spot- oder Fisch­su­che mit dem Deeper zu geben. Auch erfährt der geneig­te Leser, wie der Ver­lust des teu­ren Gerä­tes in der Pra­xis ver­mie­den wer­den kann. Das Gan­ze wird in klei­nen abge­schlos­se­nen Ein­hei­ten anschau­lich und leicht ver­ständ­lich prä­sen­tiert und erklärt. Was will man mehr?  Ins­ge­samt ist der Kurs wohl gestal­tet, inhalt­lich voll­stän­dig gefasst und didak­tisch sicher kon­zi­piert. Wenn man unbe­dingt etwas anmer­ken möch­te, dann sind es hier und da klei­ne inhalt­li­che Über­schnei­dun­gen in den Kapi­teln.  Zum Schluss des Kur­ses hät­te ich mir noch ein klei­nes Video „Mit dem Deeper am Was­ser“ gewünscht, dass ein oder zwei Kurs­in­hal­te in der Pra­xis demons­triert hät­te. Aber da meckern wir schon auf sehr hohem Niveau.

Die aktu­el­len Deeper Model­le könnt Ihr Euch hier anse­hen und bestel­len.

Deeper Echolote bestellen

Letzt­lich darf man gespannt sein, wie ein sol­cher Lehr­gang, dem sicher noch ande­re fol­gen wer­den, von Ang­ler­volk auf­ge­nom­men wird. Mög­li­cher­wei­se wird es auch dar­auf ankom­men, wo hoch die Bereit­schaft des Ein­zel­nen ist, für Top Infor­ma­ti­on Geld aus­ge­ben zu wol­len. Für mich macht das jeden­falls mehr Sinn, als sich den x‑ten „Topp­kö­der“ für teu­res Geld in den Angel­kof­fer zu legen.



Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Gerd

Erster Angeleinsatz : Holland 1962 mit einer Fertigangel Bambus dreiteilig 3 m, Fangergebnis 36 Aale an einem Regentag im August. Danach Süßwasserangelei vorwiegend an der Mosel und den Mittelgebirgstalsperren (Sauerland) mit kurzer Visite in einem Angelverein (der mir mit seiner Vereinsmeierei schnell gezeigt hat, dass er für mich keine Heimat sein und schon gar keine Herausforderung bieten konnte). Nach der Schule im rheinischen Raum (Bonn und Umgebung) vorwiegend an großen nicht bewirtschafteten Kiesgruben auf Karpfen und Forellen, Flussangelei an der Mosel, Kyll(Saarland). Erste Erfahrungen mit der Salzwasserfischerei (Nordsee,Ostsee) ab den 70er Jahren. Regelmäßige Angelreisen ab 1982 nach Irland (Hecht, Browntrout), Kanada(Königslachs, Sockey). In den letzten 15 Jahren min 1x/Jahr Irland, Norwegen (nur Salzwasser), Süßwasser nur noch Talsperre, gelegentlich noch Flußangelei Lippe,Sieg (Raum Unna).

Das könnte Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close