Angel-News

Die ersten Angler aus der Eiszeit und mehr: Die Angelnews im Februar 2013

Die ersten Angler aus der Eiszeit: Über 12.000 Jahre alte Angelhaken in Brandenburg entdeckt

Genau gesagt ist das gefun­de Urzeit Tack­le 12.300 Jah­re alt! Statt moderns­ten Stäh­len und Pro­duk­ti­ons­be­din­gun­gen, die heu­te bei der Pro­duk­ti­on von Angel­ha­ken zur Ver­fü­gung ste­hen, kam sei­ner Zeit ein ganz natür­li­ches Pro­dukt zum Ein­satz: Die Angel­ha­ken der Eis­zeit wur­den aus Kno­chen der gefan­ge­nen Tie­re wie zum Bei­spiel Ren­tie­ren und dem Elfen­bein der längst aus­ge­stor­be­nen Mam­muts her­ge­stellt. Von dem Fund in der Wus­ter­mark in Bran­den­burg berich­tet das Maga­zin “Jour­nal of Archaeo­lo­gi­cal Sci­ence”. Die Jäger der Eis­zeit ent­deck­ten die neu ent­stan­de­nen Seen und Flüs­se als Nah­rungs­quel­le und began­nen dann das Angeln. Der Kli­ma­wan­del brach­te somit auch neue Nah­rungs­quel­len. Der Archäo­lo­ge Bern­hard Gramsch dazu: „Bis­her glaub­te man, dass die Angel­ha­ken als Werk­zeug zum Fisch­fang eine typi­sche tech­ni­sche Errun­gen­schaft der Mitt­le­ren Stein­zeit waren – die Exis­tenz der Fun­de aus Bran­den­burg sind jedoch ein Hin­weis dafür, dass das Angeln sei­ne Wur­zeln schon in der Spä­ten Alt­stein­zeit hat“. Neben den sechs gefun­den Ur-Angel­ha­ken wur­den auch Kno­chen­res­te von Hech­ten gefun­den, die Men­schen der Urzeit schei­nen den Fisch­fang sogar recht inten­siv betrie­ben zu haben. Wäh­rend der Eis­zeit war an Fisch­fang nicht zu den­ken — die Urzeit­jä­ger wur­den zu hoch­spe­zia­li­sier­ten Ren­tier­jä­gern und pass­ten sich dann an die neu­en sich ver­än­dern­den Lebens­be­din­gun­gen an.

Fische der Saison: Hering, Stint und Hornhecht

Alle drei Arten haben eini­ges gemein­sam: Man kann sie nicht immer fan­gen und alle drei leben zumin­dest die meis­te Zeit ihres Lebens im Meer. Ob Hering, Stint oder Horn­hecht — die­se drei Fisch­ar­ten las­sen sich ab Früh­jahr fan­gen: Der Hering zieht im März und April an die Küs­ten der Ost­see und erfreut dort die vie­len Herings­ang­ler. Horn­hech­te schei­nen die Raps­blü­te zu lie­ben, denn es ist ein untrüg­li­ches Zei­chen: Blüht der Raps kann an der Ost­see­küs­te auf Horn­hecht gean­gelt wer­den. Und der Stint zieht in die gro­ßen Flüs­se wie die Elbe, sobald die Was­ser­tem­pe­ra­tur des gro­ßes Flus­ses die magi­schen 7° Cel­di­us erreicht hat. Das Gute an der Sache: Die Sai­son 2013 hat noch gar nicht begon­nen, somit kann auch die­ses Jahr noch auf die Sai­son-Fische gean­gelt wer­den. Bei “Dicht am Fisch” wird wie jedes Jahr aktu­ell über den Ver­lauf der Sai­son berich­tet — mit teils täg­li­chen Updates kann man sich hier bes­tens über die fän­gigs­ten Metho­den und natür­lich über die Angel­plät­ze mit den bes­ten Chan­cen infor­mie­ren. Daher immer wie­der rein­schau­en und die Sei­te Herings­an­geln 2013 gleich als Favo­rit fest­le­gen!

[all_in_one_bannerRotator settings_id=‘11’]

 

Studie: Können Fische Schmerz empfinden?

Dr. Tho­mas Mei­nelt, Refe­rent für Gewäs­ser und Natur­schutz des Deut­schen Ang­ler­ver­ban­des e.V., hat einen recht umfang­rei­chen Arti­kel ver­fasst, der sich anhand wis­sen­schaft­li­cher Erkennt­nis­se mit der Fra­ge beschäf­tigt, ob Fische Schmer­zen emp­fin­den kön­nen und ob somit Sport­ang­ler den Fischen mit dem Haken somit Schmerz zufü­gen. Mehr dazu wer­det Ihr in Kür­ze hier bei Dicht am Fisch lesen kön­nen!

Schwarzangler an der Traun erwischt

Zwei Män­ner wur­den an der Traun beob­ach­tet. Ein vor­bei­lau­fen­der Jog­ger war sich sicher, dass die­se bei­den Ang­ler ohne Geneh­mi­gung an der Traun fisch­ten. Ein 39-jäh­ri­ger Rumä­ne sowie sein 39-jäh­ri­ger Beglei­ter hat­ten reich­lich Aus­rüs­tung dabei und waren mit Haken und Ködern gut ein­ge­deckt. Vier Fische hat­ten die bei­den Schwarzang­ler bereits gefan­gen, als die Poli­zei ein­traf und mit Hil­fe eines Dol­met­schers den Fall auf­klär­te. Die bei­den Ang­ler zeig­ten sich ein­sich­tig und gestän­dig, eine Geld­stra­fe haben die bei­den jedoch zu erwar­ten. Angeln, Aus­rüs­tung sowie als auch die vier in der Traun gefan­ge­nen Fische wur­den an den Fischer­ei­meis­ter über­ge­ben.

Angel-Video der Woche von dem  Rise Festival Teilnehmer:
Costa Sunglasses- Jungle Fish — Fliegenfischen auf Arapaima

Seit Jahr­zehn­ten kämp­fen die Bewoh­ner Guya­nas mit schwie­rigs­ten wirt­schaft­li­chen Bedin­gun­gen und vie­len wei­te­ren Zwän­gen poli­ti­scher Natur. Vie­le Guya­ner ver­die­nen sich ihren Unter­halt mit ille­ga­len Akti­vi­tä­ten, die teils auch die natür­li­chen Res­sour­cen Guya­nas gefähr­den, so dass Wäl­der und Flüs­se unter dem Men­schen lei­den. Aber die­ser Film berich­tet von einer ande­ren Sei­te, einem neu gegrün­de­ten El Dora­do für ver­sier­te Flie­gen­fi­scher, wo man auch mit der Flie­gen­ru­te Ara­pai­mas fan­gen kann. Viel Spaß bei die­sem Film, den wir in vol­ler Län­ge auf dem RISE Fes­ti­val in Ham­burg genie­ßen durf­ten. Mehr fin­det Ihr hier: Angel­vi­de­os

Angelsspruch der Woche

Der Fisch, der ein­mal vom Haken ver­letzt wur­de, ver­mu­tet Haken in jedem Brot.“ Ovid (römi­scher Dich­ter)  … zu wei­te­ren Sprü­chen für Ang­ler

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Redaktion

Unter dem Namen Redaktion haben wir vornehmlich ältere Artikel abgelegt, bei denen eine Zuordnung des Autors schwierig ist oder es einmalige Beiträge waren.

Das könnte Dich auch interessieren

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch spannend!

Close
Back to top button
Close
Close