Angel-NewsSaisonales

Hornhecht 2012 — Es geht los

Hornhechtangeln 2012 — Die Saison, Plätze, Spots und Methoden

Es ist soweit, die ers­ten Horn­hech­te wur­den gefan­gen, In die­sem Arti­kel wer­den wir Euch über den Ver­lauf der Sai­son und aktu­el­le Fang­mel­dun­gen auf dem Lau­fen­den hal­ten. Ein GEWINNSPIEL der beson­de­ren Art fin­det Ihr am Ende des Arti­kels!

Den aktu­el­len Arti­kel mit Infor­ma­tio­nen und Tipps zur Horn­hecht­sai­son und zum Horn­hecht­an­geln, fin­det Ihr unter fol­gen­dem Link: Horn­hecht­an­geln 2013

Hornhechtsaison 2012: Der Hornhecht ist da

Von der gesam­ten Ost­see­küs­te wer­den gute Fän­ge mit vie­len Fischen gemel­det. Vom Greifs­wal­der Bod­den über das bekann­te und mit vie­len Horn­hech­ten geseg­ne­te Woh­len­ber­ger Wiek bis hoch nach Flens­burg: Über­all fan­gen die Ang­ler ihre Horn­hech­te. Ledig­lich bei öst­li­chen Win­den schei­nen die Räu­ber das Fres­sen zu redu­zie­ren. Um Feh­marn gehen als gern gese­he­ner Bei­fang auch noch Meer­fo­rel­len an den Haken. Der Trend­kö­der 2012 für Horn­hech­te ist Rind­fleisch, in Strei­fen geschnit­ten sei dies ein Topp­kö­der. Also ran an die Küs­te! Wie läuft das Angeln auf Horn­hecht bei Euch? Über Eure Kom­men­ta­re freu­en wir uns!

Mal ein Update am 8. Mai 2012: Die Fän­ge meh­ren sich! An der gesam­ten Ost­see­küs­te wer­den nun Horn­hech­te gefan­gen. Vom Woh­len­ber­ger Wiek sowie von Eckern­för­de hört man dabei immer wie­der von sehr guten Fän­gen. Rund um Feh­marn ist es noch etwas schwie­ri­ger, vor Gro­ßen­bro­de hin­ge­gen wur­den teils sehr vie­le Horn­fi­sche gefan­gen. Der Raps ist in vol­ler Blü­te, also ran ans Was­ser!

Die ers­ten Fän­ge kom­men aus einem der wohl bekann­tes­ten Stel­len zum Angeln auf Horn­hecht an der Ost­see­küs­te, dem Woh­len­ber­ger Wiek. Zwar blüht der Raps noch nicht, aber hier wur­den nun schon die ers­ten Horn­fi­sche gefan­gen, die meis­ten Fische gin­gen als Bei­fang beim Meer­fo­rel­len­an­geln an den Haken. An der Schles­wig-Hol­stei­ni­schen Küs­te der Ost­see haben dar­auf­hin ers­te Ang­ler ihr Glück auf die Räu­ber ver­sucht, aber ohne Erfolg. Bis die Schwär­me in Mas­sen dicht unter Land zie­hen, wer­den noch ein paar Tage ver­ge­hen. Aber hier wer­det Ihr erfah­ren, wenn die Fang­chan­cen gut sind! Über Eure Mel­dun­gen in den Kom­men­ta­ren freu­en sich alle Horn­hecht­ang­ler!

Gute Plätze zum Hornhechtangeln

Horn­hecht kann eigent­lich an der gesam­ten Ost­see­küs­te gefan­gen wer­den, die bekann­tes­ten Plät­ze, die ihren Ruhm aber auch nicht per Zufall erlangt haben, wer­den wir Euch hier nun vor­stel­len.
Der Bod­den und die Regi­on um Rügen: Die Strän­de sind ein Topp-Revier für alle Horn­hecht­ang­ler. Die Bod­den sind auch ein erklär­tes Laich­ge­beit der pfeil­schnel­len Horn­fi­sche, so dass die Schwär­me hier all­jähr­lich ein­zie­hen.
Woh­len­ber­ger Wiek: Das Wiek in der Nähe Bol­ten­ha­gens wird auch als die Brut­stät­te der Horn­hech­te an der Ost­see­küs­te bezeich­net. Auch wer­den hier meist die ers­ten “Hor­nis” gefan­gen.
Lübe­cker Bucht / Ost­hol­stein: Die Strän­de Sierks­dorf und ande­re sind eben­so gute Fang­grün­de für Horn­hech­te. Wenn der Raps im Schles­wig-Hol­stein blüht, kann man hier die Horn­hecht angeln.
Feh­marn: Die Strän­de rund um Feh­marn eig­nen sich her­vor­ra­gend zum Horn­hecht­an­geln. Die Strän­de im Süden Struk­kamp und Flüg­ge sind hier­bei her­vor­zu­he­ben, hier wer­den jedes Jahr schö­ne Fische gefan­gen. Auch vom Boot kann super auch Horn­hecht gefischt wer­den, ein­fach im Sund vor den Strän­den trei­ben las­sen!
Kie­ler und Flens­bur­ger För­de: Auch hier sind die fla­chen Strand­ab­schnit­te ein­fach zu bean­geln und brin­gen wäh­rend der Horn­hecht­sai­son gute Fische an den Haken. Auch kann hier immer mal wie­der eine Meer­fo­rel­le als gern gese­he­ner Bei­fang an den Köder gehen, denn die Köder beim Horn­hecht­an­geln sind die­sel­ben, die auch beim Meer­fo­rel­len­an­geln gefischt wer­den.

Tipps zum Hornhechtangeln

Horn­hecht aus Feh­marns Süden

Beim Angeln auf die Horn­hech­te kom­men ver­schie­de­ne Metho­den und Tech­ni­ken zum Ein­satz. Die Flie­gen­fi­scher freu­en sich schon, denn der “Mar­lin des klei­nen Man­nes” macht mäch­tig Radau an der Flie­gen­ru­te. Aber auch mit schlan­ken Meer­fo­rel­len­blin­kern, Natur­kö­dern wie Watt­wrum oder Seerin­gel­wrum kann sehr gut und erfolg­reich auf Horn­hech­te gean­gelt wer­den. Wer mit der Flie­ge fischen möch­te, jedoch kei­ne Flie­gen­fi­scher ist, kann auch zum Sbi­ro­li­no grei­fen. Einen Arti­kel zum The­ma, der näher auf die Metho­den ein­geht fin­det Ihr hier. Horn­hecht­an­geln

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Redaktion

Unter dem Namen Redaktion haben wir vornehmlich ältere Artikel abgelegt, bei denen eine Zuordnung des Autors schwierig ist oder es einmalige Beiträge waren.

Das könnte Dich auch interessieren

9 Kommentare

  1. So Hor­nis noch da Ecke Feh­marn — Sund
    Ges­tern bei schoens­ten Wet­ter Erfolg gehabt
    in den Mor­gen Stun­den vom Strand aus tol­le Faen­ge. Ab 10 Uhr vie­le Kaitsurfer..was das Angeln bis­sel schwie­rig mach­te. Dan­ke noch mal fuern Tipp die­ser war Gold­rich­tig.

  2. Moin Chri­schan,

    also wenn DU eher an der Küs­te im Osten unter­wegs sein willst, kön­nen wir Dir das Woh­len­ber­ger Wiek emp­feh­len, ansons­ten soll­test Du nach Gro­ßen­bro­de, links vor die Feh­marn­sund Brü­cke fah­ren, da sind zur Zeit wah­re Mas­sen­fän­ge mög­lich!!!

  3. 13,05,2012 In Heid­kar­te und habe von 11:00 bis 15:00 gean­gelt lei­der nur ein Horn­hecht gefan­gen es sind noch nicht vie­le da.

  4. Die Horn­hecht Sai­son hat auch in der Kie­ler För­de begon­nen.
    Ges­tern am 8.5. waren meh­re­re Leu­te unter­wegs und es wur­den recht Fix der ein oder ande­re Hor­ny gelan­det.

  5. wir (3 leu­te) waren am 1 mai auf feh­marn wes­ter­mar­kels­dorf.
    wir ver­such­ten uns an horn­hecht und mefo.
    ich hat­te 2 mefos in 46 und 47 cm und 2 hor­nis
    mein kum­pel hat­te 5 hor­nis
    sein brun­der hat­te 8 hor­nis.
    köder waren; 7 bis 10 cm lan­ge schlan­ke 23 und 27 gramm schwe­re blin­ker.
    spi­ro­li­no­mon­ta­ge mit bauch­lap­pen vom horn­hecht und hering

    man kann also sagen, das es lang­sam los geht mit horn­hecht.
    am mor­gen nicht gleich ver­zwei­feln, unse­re hor­nis haben alle am 12 uhr mit­tags gebis­sen.

  6. Heu­te, am 4.5. haben wir im Greifs­wal­der Bod­den und an der Nord­küs­te Rügens noch gar­nichts gefan­gen. Wir waren sowohl in Muglitz, in der Nähe der Insel Vilm, als auch in Glo­we. Der Wind war nur schwach und kam aus Süd­west. Eigent­lich hät­te man die Bewe­gun­gen der Horn­hech­te beob­ach­ten kön­nen müs­sen, doch war weder ein ver­däch­ti­ges Auf­schäu­men noch zahl­rei­che Luft­bla­sen zu beob­ach­ten. Die Son­ne hat zeit­wei­se geschie­nen und man hät­te die Tie­re im Was­ser erken­nen kön­nen. Es war aber nicht ein Fisch aus­zu­ma­chen. Von daher soll­ten sich die Rüge­ner Ang­ler noch Zeit neh­men und Sprit spa­ren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch spannend!

Close
Back to top button
Close
Close