AngeltripsForellenguiding im SchwarzwaldNico

Nico’s Jahresrückblick 2013

Jahresrückblick 2013 — Ein unglaubliches Angeljahr

So schnell geht es, das Jahr 2013 neigt sich schon wie­der dem Ende zu. Des­halb wird es wie­der Zeit zurück zu bli­cken, auf die tol­len Erleb­nis­se am Was­ser, mit fas­zi­nie­ren­den Fischen und wun­der­schö­ner Natur. Vor­ab möch­te ich mich aber erst­mal bedan­ken. Und zwar bei allen, die mich über das gesam­te Angel­jahr unter­stützt haben und mir tol­le Tage am Was­ser ermög­lich­ten. Beson­ders an Dicht am Fisch, die immer blitz­schnell Berich­te von mir raus­hau­ten und für die super Zusam­men­ar­beit mit den Forel­len­gui­ding. Aber auch an alle mei­ne Angel­kum­pel, mit denen ich tol­le Stun­den und Momen­te am Was­ser erle­ben durf­te!

Aber nun zum meinem persönlichen Jahresrückblick 2013

Der ers­te rich­ti­ge Fisch im Jahr 2013 kam beim Rhein­trip mit Peter, bei dem es eigent­lich auf Zan­der und Barsch gehen soll­te. Doch die Wel­se dreh­ten völ­lig durch und so konn­te ich einen 120cm und einen 170cm lan­gen Wels auf die 18–40g Spinn­ru­te fan­gen. Nach über einer Stun­de Drill bei 0 Grad  konn­te ich den Bro­cken end­lich lan­den.

geschafft und überglücklich mit dem dicken Wels
geschafft und über­glück­lich mit dem dicken Wels

Die Win­ter­mo­na­te sind als Forel­len­ang­ler beson­ders hart, doch am 1. März knall­te es dann gleich rich­tig. Schon nach weni­gen hun­dert Metern, die Felix und ich am Bach ablie­fen, kam mein neu­er Rekord für die­sen Bach mit 47cm.


neuer Bach-PB
neu­er Bach-PB

So erleb­te ich wirk­lich eine Traum­haf­te Forel­len­fi­sche­rei über die kom­plet­te Sai­son über, mit unglaub­li­chen Fischen, die ich nie in den Bächen des Schwarz­wal­des ver­mu­tet hät­te wie die schöns­te natür­li­che Regen­bo­gen, die ich je gese­hen habe oder mein neu­er Bach­fo­rel­len PB mit 60cm.

Ein Traum!
ein Traum!
60er Bachforelle - neuer PB für Nico
60er Bach­fo­rel­le — neu­er PB für Nico

Nach der Raub­fisch­schon­zeit ging es dann aber auch end­lich wie­der an den Rhein. Lei­der war es Ende Mai bei uns im Schwarz­wald teil­wei­ße so kalt, dass sogar noch Schnee fiel. Des­halb waren die Räu­ber anfangs auch recht trä­ge und es war wirk­lich schwer einen Fisch zu über­lis­ten. Als die Tem­pe­ra­tu­ren dann end­lich stie­gen, kamen auch die Hech­te und Rap­fen in Fahrt. Die Top­wa­te­r­an­ge­lei bescher­te mir die­ses Jahr eini­ge schö­ne Fische, wie auch die­sen tol­len 70+ Rap­fen.

kapitaler Rapfen
star­ker Rap­fen

Über die gesam­te Forel­len­sai­son hat­te ich immer wie­der tol­le Gui­ding­gäs­te am Forel­len­bach zu Besuch. Auch hier möch­te ich mich noch ein­mal herz­lich für die schö­nen Stun­den mit euch am Was­ser bedan­ken. Es war echt schön zu sehen, wie man­che von Euch selbst bei der kleins­ten Forel­le, vor Freu­de wie ein klei­nes Kind gestrahlt haben. Eine der schöns­ten Forel­len von fast 50cm hat­te Mar­cel.

Marc mi einer tollen Schwarzwald Bachforelle
Marc mi einer tol­len Schwarz­wald Bach­fo­rel­le

Aber auch vie­le Aus­flü­ge stan­den 2013 auf dem Pro­gramm. So war ich in der Schweiz bei Biel zwei Tage, um am Bie­ler See den Zan­der und Barsch nach­zu­ja­gen. Das Zan­dern hat für mich zwar nicht so funk­tio­niert an dem Tag, aller­dings gab es am nächs­ten Mor­gen vie­le schö­ne Top­wa­ter­bar­sche aus dem Frei­was­ser.  Der größ­te Barsch hat­te bei die­sem Trip so ca. 35cm. Einen wei­te­ren Bericht, als ich zum Angeln vom Hybrida­in­ha­ber Gre­gor an den Schluch­see ein­ge­la­den wur­de, fin­det ihr hier. All­jähr­lich zog es mich auch wie­der mit mei­nem Vater und Kum­pel an die Frän­ki­sche Seen­plat­te. Die Bar­sche waren gut in Beiß­lau­ne, wenn es auch nur bei klei­ne­ren Exem­pla­ren blieb. Dafür gab es an der Ul Rute die­sen schö­nen 85er Hecht.

toller Sommerhecht
tol­ler Som­mer­hecht

So war dann auch schon der Som­mer vor­bei und die Forel­len­schon­zeit wur­de beim letz­ten Tag mit drei mal 50+cm ein­ge­läu­tet. Nun waren die Bar­sche am Rhein an der Rei­he. Anfangs lief es recht zäh, doch an einem Angel­tag, an dem es wie aus Kübeln reg­ne­te, kam der ersehn­te dicke! Mit 45cm ein rich­tig alter gezeich­ne­ter Fisch.

kapitaler Barsch
kapi­ta­ler Barsch

Mit die­sem Fisch ging das Bar­sch­jahr dann erst rich­tig los und schnell war der nächs­te 40+ gelan­det. Die Krö­nung war dann die Bar­sch­gra­na­te, die ich beim leich­ten Jig­gen mit der 10g im Rhein­strom über­lis­ten konn­te. Mit 46cm und über 2kg ein wah­rer Traum­fisch.

der nächste Dickbarsch
der nächs­te Dick­barsch

So konn­te ich im Herbst jetzt sechs Fische über 40cm über­lis­ten, ein rie­sen Erfolg. Als die Bar­sche in den letz­ten Wochen ziem­lich zick­ten und ich froh war, am Tag über­haupt ein bis zwei Bis­se zu bekom­men, ging es immer mal wie­der auf Hecht. An einem klei­nen über­fisch­ten Tüm­pel, an dem kaum ein Fisch über 70cm gefan­gen wird, kam dann ein rich­tig dicker Hecht. Anfangs dach­te ich noch, dass viel Gras mit an der Schnur hing, da der Fisch kraft­voll und ruhig zog. Doch als er dann zum ers­ten mal an die Ober­flä­che kam und ich sah, was das für ein fett gefres­se­ner Bro­cken war, gab er noch ein­mal rich­tig Gas und nahm ein paar mal Schnur an der 100g Jer­ke. Als ich ihn dann in den Hän­den hielt, stell­te ich erst ein­mal fest, dass eine Schwanz­flos­se eines ca. 50cm Hech­tes aus dem Schlund schau­te. Sel­ten hat­te ich einen gese­hen, der so dick gefres­sen war. Mit 95cm mein neu­er PB und ein gro­ßes High­light!

der nächste neue PB 2013
der nächs­te neue PB 2013

Die­ses Wochen­en­de stand dann wie­der mal ein Film­dreh mit Peter am Rhein an. Dabei konn­ten wir eini­ge tol­le Zan­der fan­gen. Mit­ten in der Nacht hat­te Peter dann sogar einen 87er Zan­der. Am aller letz­ten Spot des Tages mon­tier­te ich dann ein­fach mal einen 30cm Reel Eel, da es eigent­lich nicht bes­ser wer­den konn­te. Doch dann kam schon nach dem zwei­ten oder drit­ten Wurf der Ein­schlag. Beim Drill leg­te der Fisch sich nicht ganz so ins Zeug. Doch als er dann an der Ober­flä­che war, sahen wir, was für ein Vieh sich den 30er Gum­mi genom­men hat­te.  Mit 91cm ein wah­rer Traum­fisch und mein neu­er PB.

Zanderbrocken auf einen 30cm Real Eel
Zan­der­bro­cken auf einen 30cm Real Eel

Das waren nur eini­ge, von unglaub­lich vie­len traum­haf­ten Fischen im Jahr 2013. Es viel mir wirk­lich schwer mich auf zehn Bil­der zu beschrän­ken. Wer vie­le wei­te­re tol­le Fän­ge und Berich­te sehen und lesen möch­te fin­det die­se hier in mei­nem Blog. Zum Schluss möch­te ich Euch Allen ein fisch­rei­ches und glück­li­ches Jahr 2014 wün­schen! Kommt gut rein und fei­ert schön.

Bes­te Grü­ße Nico

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!

Das könnte Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auch spannend!

Close
Back to top button
Close
Close