Marco

Angeln auf dem Möhnesee im Sauerland

DaF-West Part I: Barschangeln auf dem Möhnesee

Vor kur­zem ging es für mich und mei­ne Fami­lie das ers­te Mal in den gemein­sa­men Kurz­ur­laub ins Sauer­land, genau­er gesagt, an den Möh­ne­see. Zwar war die Woche kein rei­ner Angel­ur­laub, den­noch konn­ten Jens, der uns mit sei­ner Fami­lie eben­falls beglei­te­te, und ich zwei hal­be Tage auf See ver­brin­gen,  um den ein­hei­mi­schen Räu­bern einen Besuch abzu­stat­ten. Bereits im Vor­feld erkun­dig­te ich mich bei Ben­ny Les­zinski und Angel-Ussat über die aktu­el­le Situa­ti­on am See. Das Tele­fon­ge­spräch zwei Wochen vor unse­rem Urlaub und das Gespräch im Laden­lo­kal direkt am See, gaben mir die nöti­gen Infor­ma­tio­nen die uns zum Fisch füh­ren soll­ten. Hier noch­mal ein gro­ßes Dan­ke­schön an Ben­ny, ohne dei­ne Tipps wäre ich bei der gro­ßen Was­ser­flä­che erst mal auf­ge­schmis­sen gewesen.

Möhnesee - Angeln vom Ufer
Den ers­ten Barsch gab es vom Ufer aus

Möhnesee — Angeln vom Ufer

Nun aber ab ans Was­ser. Da wir erst Diens­tag das ers­te mal mit Boot auf den See kamen, ver­such­ten wir es immer wie­der spon­tan an ver­schie­de­nen Spots vom Ufer aus. Meis­tens waren es die frü­hen Mor­gen­stun­den auf dem Weg zum Bäcker, die es uns ermög­lich­ten für eine hal­be Stun­de unse­rer Sucht nach­zu­ge­hen. Ben­ny erzähl­te mir ein  paar Tage zuvor, dass Top­wa­tern mit Stick­baits  zur­zeit extrem gut bei  den Bar­schen lau­fen soll­te und das woll­te ich nun pro­bie­ren. Am ers­ten Spot ange­kom­men flo­gen dann auch direkt mei­ne Sam­mys in Rich­tung der Bar­sche. Top­wa­ter-Bar­sche sind für mich abso­lu­tes Neu­land, dach­te ich noch wäh­rend der ers­ten paar Wür­fe, als ich plötz­lich ein klei­nen Ruck in mei­ner Rute ver­nahm. Anhieb, kur­zer kna­cki­ger Drill an fei­nem Gerät und ich konn­te mei­nen aller­ers­ten Top­wa­ter-Barsch in die Kame­ra hal­ten. Ben­ny hat­te also nicht zu viel versprochen.

Möhnesee - Angeln vom Boot
Vom Boot lässt der Möh­ne­see sich per­fekt befischen

Barsch und Hecht vom Boot

Vol­ler Vor­freu­de ging es dann Diens­tag das ers­te mal mit dem Boot auf Raub­fisch­jagd. An die­ser Stel­le muss ich wie­der ein Lob & Dan­ke­schön an Sebas­ti­an Harons­ka (www.angelbootvermietung-moehnesee.de) aus­spre­chen, der uns mit sei­nem per­fekt aus­ge­stat­te­tem Boot und einem super Ser­vice die bei­den Vor­mit­ta­ge auf See ermög­licht hat. Soll­tet ihr also ein­mal ein Boot für den Möh­ne­see suchen, ist Sebas­ti­an der rich­ti­ge Ansprechpartner.

Jens konnte auch schöne Punker fangen
Jens konn­te auch schö­ne Pun­ker fangen

Wei­ter geht’s! Die Ruten wur­den start­klar gemacht, das Tack­le im Boot ver­staut und ab ging es zum Slip­pen. Wir ver­ab­schie­de­ten uns von Sebas­ti­an und fuh­ren direkt an den Spot der bis­her am effek­tivs­ten war. Eine der gro­ßen Brü­cken am Möh­ne­see. Dort ange­kom­men began­nen Jens und ich sys­te­ma­tisch die Was­ser­ober­flä­che nach rau­ben­den Bar­schen abzu­su­chen und bereits mit den ers­ten paar Wür­fen konn­ten wir auch die ers­ten Atta­cken auf unse­re Stick­baits ver­bu­chen. Wahn­sinn, so etwas hab ich als rei­ner Zan­derang­ler noch nicht erlebt. Das Was­ser war förm­lich am kochen. Über­all jag­ten klei­ne­re Barsch­schwär­me an der Ober­flä­che und wir schie­nen mit­ten­drin zu ste­hen. Fast jeder Wurf war jetzt ein Tref­fer und die Top­wa­ter Atta­cken auf Illex Water Moc­ca­sin, Water Moni­tor & Co mach­ten echt süch­tig. Im Lau­fe des Vor­mit­tags konn­ten wir so meh­re­re Bar­sche bis Mit­te 30cm fan­gen und ablich­ten. Zwei grö­ße­re Punks stie­gen mir und Jens aller­dings kurz vor der Lan­dung aus. Leider!

Bootangeln auf dem Möhnesee
So macht das Fischen Spaß

Der Frei­tag Vor­mit­tag ver­lief ähn­lich. Da wir es aber auch ein­mal auf Hecht ver­su­chen woll­ten, schlepp­ten wir zunächst eini­ge Stel­len ab. Lei­der ohne Erfolg. Auch das geziel­te Wer­fen an stark abfal­len­den Kan­ten und Pla­teaus brach­te kei­ne Kon­tak­te. Ledig­lich Jens konn­te mit einem Hard­bait einen Nach­läu­fer ver­bu­chen. Da wir bereits Mit­tag hat­ten, die Son­ne immer stär­ker wur­de und fast kein Wind mehr auf dem See war, leg­ten wir das The­ma Hecht bei Sei­te und wid­me­ten uns noch­mal kurz den Bar­schen, ehe es dann wie­der zurück zur Slip­pe ging.

Auf Topwaterbaits fuhren die Barsche ab
Auf Top­wa­ter­baits fuh­ren die Bar­sche ab

Der Sams­tag war eher ruhig und mit ihm ende­te auch ein sehr schö­ner Kurz­ur­laub mit unse­ren Fami­li­en und jeder men­ge Top­wa­ter-Action. Eins ist gewiss, ich war auf jeden Fall nicht das letz­te mal am Möh­ne­see und bin eben­so gespannt, was mich an den ande­ren Tal­sper­ren im Sauer­land erwartet.

Bis dem­nächst Euer Marco

Hier fin­det Ihr noch wei­te­re Berich­te von Marco!

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Das könnte Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close