MethodenMontagen / RigsZander

Posenangeln: Mit der Pose und dem toten Köderfisch auf Zander

Mit der Pose und dem toten Köderfisch auf Zander

Posen­an­geln ver­sus Kunst­kö­der­an­geln? Das Spinn­fi­schen mit Gum­mi­kö­dern auf Zan­der erfreut sich zwar einer sehr gro­ßen Beliebt­heit, egal ob mit der Fau­lenz­er­me­tho­de oder beim Drop-Shot Angeln. Trotz­dem soll­te man das Fischen mit dem toten Köder­fisch nicht unter­schät­zen, denn gera­de die miss­traui­schen kapi­ta­len Zan­der las­sen sich so noch über­lis­ten, wenn mit Gum­mi­fi­schen nichts mehr zu holen ist.

Flot­ter Posen­zet­ti

Ich fische am liebs­ten im Som­mer beim Abend/Nachtangeln in strö­mungs­ar­men Berei­chen der Elbe mit dem toten Köder­fisch an der Posen­mon­ta­ge. Es kön­nen sowohl gan­ze Köder­fi­sche als auch Köder­fisch­fet­zen ver­wen­det wer­den. Die Köder­fi­sche soll­ten in der Regel 5–15cm groß sein, die Fet­zen soll­te man in der Regel so schnei­den, dass sie ca. 10cm lang, 2–3cm breit und unge­fähr 1cm dick sind. Sehr wich­tig ist es, dass die Köder­fi­sche bzw. die Fet­zen frisch sind, denn Zan­der lie­ben es, wenn der Köder noch nach Blut und Kör­per­säf­ten riecht und schmeckt. Ich ver­wen­de meis­tens Rot­au­gen, Rot­fe­dern und Lau­ben als Köder­fi­sche, Fet­zen schnei­de ich meis­tens aus Bras­sen.

Einfache Montage
Ein­fa­che Mon­ta­ge

Ich ver­wen­de immer schlan­ke Knick­licht­lauf­po­sen zwi­schen 4 und 8g Trag­kraft mit roten oder blau­en Knick­lich­tern, da die nicht so hell wie die neon­gel­ben Knick­lich­ter leuch­ten und dadurch die Zan­der nicht so leicht ver­schre­cken, wenn man im recht fla­chen Was­ser fischt. In der Regel stel­le ich die Pose so ein, dass der Köder ca. 10cm über dem Grund treibt, wenn an der Ober­flä­che geraubt wird, stell ich die Mon­ta­ge natür­lich fla­cher ein. Es emp­fiehlt sich immer die Tie­fe der Angel­stel­le vor dem Fischen genaus­tens aus­zu­lo­ten. Als Rute kann man eine etwa 3 meter lan­ge Spinn- bzw. Grund/Posenrute mit einem Wurf­ge­wicht von unge­fähr 20 bis 60 Gramm Wurf­ge­wicht ver­wen­den und als Rol­le soll­te man eine 2500er oder 4000ner Sta­tio­när­rol­le bes­pult mit einer 0,10–0,15mm star­ken gefloch­te­nen oder 0,25–0,30mm star­ken mono­fi­len Schnur ver­wen­den. Über das Vorfach­ma­te­ri­al kann man sich strei­ten, eines muss aber ganz klar sein: Wenn in dem Gewäs­ser auch Hech­te vor­kom­men, kommt man um ein Stahl­vorfach nicht her­um. Bei uns in der Ham­bur­ger Tiden­el­be gibt es so gut wie kei­ne Hech­te, ich hat­te bis jetzt jeden­falls nur eini­ge als Bei­fang beim Spinn­fi­schen gefan­gen, dafür aber unzäh­li­ge Zan­der. Daher ver­wen­de ich hier bei uns in der Tiden­el­be immer ein 0,30mm star­kes mono­files Vorfach. Im tiden­frei­en Bereich, soll­te man jedoch mit ver­mehr­ten Hecht­bei­fän­gen rech­nen, hier kommt dann Hard­mo­no oder dün­nes Stahl zum Ein­satz. Ich fische auch immer mit einen gro­ßen Ein­zel­ha­ken in der Grö­ße 1 und 2, anstatt eines Dril­lings. Der Ein­zel­ha­ken hakt im Ver­gleich zum Dril­ling den Fisch nicht schlech­ter, der Fisch hat weni­ger Chan­ce sich im Drill aus­zu­he­beln und der Ein­zel­ha­ken ist scho­nen­der, wenn man unter­mas­si­ge Fische zurück­set­zen möch­te. Der Köder­fisch muss so ange­kö­dert wer­den, dass er natür­lich im Was­ser steht, dafür ste­cke ich den Haken immer nur leicht durch den Rücken, so dass die Haken­spit­ze auch schön frei ist. Man soll­te auch dar­auf ach­ten, dass die Schwimm­bla­se durch­sto­chen ist, sonst kann es pas­sie­ren, dass der Köder­fisch in einer unna­tür­li­cher Hal­tung mit dem Bauch nach oben treibt.

Per­fek­ter Herbst­zan­der gefan­gen in der Dun­kel­heit

Zanderangeln mit Pose: Bissverwertung

Mit Tinte und Feder gezeichneter Zander
Mit Tin­te und Feder gezeich­ne­ter Zan­der im DaF Shop

Beim Fischen mit der Posen­mon­ta­ge habe ich immer den Rol­len­bü­gel offen, so dass der Zan­der bei einem Biss erst­mal ohne Wider­stand Schnur abzie­hen kann, denn wenn man einen Biss hat, soll­te man nicht sofort anschla­gen. Die Faust­re­gel, die auch in den meis­ten Angel­bü­chern beschrie­ben wird sagt, dass der Zan­der sei­nen Beu­te­fisch ergreift und dann damit weg schwimmt und ein paar Meter wei­ter ste­hen bleibt. Jetzt ist der Moment, wo wir den Rol­len­bü­gel schlie­ßen soll­ten, denn in der Regel schluckt jetzt der Zan­der sei­ne Beu­te. Wenn er wei­ter­wan­dern will, kann der Anschlag gesetzt wer­den. Wenn ich einen Biss habe und die Pose unter Was­ser zieht, las­se ich den Fisch ca. 3–5m abzie­hen und set­ze dann den Anhieb. Ich hal­te nichts davon län­ger mit dem Anhieb zu war­ten, denn die Chan­ce das unter­mas­si­ge Fische den Haken durch das lan­ge War­ten zu tief schlu­cken ist doch sehr hoch und in der Regel sind die Fische dann auch immer sicher gehakt.

Ausrüstung für das Zanderangeln mit Pose

Die benö­tig­te Aus­rüs­tung zum Zan­der­an­geln mit der Pose und Köder­fisch ist über­schau­bar. Unter den fol­gen­den Links bekommt Ihr das ent­spre­chen­de Mate­ri­al für die­se Mon­ta­ge, dann feh­len nur noch die Köder­fi­sche, die Ihr Euch mög­lichst frisch fan­gen soll­tet.

DaF Buch­tipp, um Zan­der bes­ser zu ver­ste­hen und mehr zu fan­gen: 

Ich hof­fe ich konn­te euch ein paar gute Tipps über das Posen­fi­schen mit dem toten Köder­fisch auf Zan­der geben, viel Spaß und Erfolg beim nächs­ten Ansitz wünscht Euch Sascha. Hier noch der Arti­kel zum Angeln auf Grund auf Zan­der.

Hier noch ein Video zu dem The­ma von AM Fishing:

Erfolgreicher Zanderangeln — DaF Zanderseminar in Hamburg:

Zanderseminar
DaF Zan­der­se­mi­nar in Ham­brug: Die Tickets und Ter­mi­ne gibt es im DaF Shop
Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Sascha

Quasi seit der ersten Minute mit am Start. Zielfisch Nr.1 ist immer noch ganz klar der Zander. Aber auch Hechte, Meerforellen in der Ostsee, Lachse in DK und Wolfsbarsche in Irland stehen jedes Jahr auf's Neue auf der Liste. Mal schauen was da in der Zukunft noch dazu kommen wird...

Das könnte Dich auch interessieren

3 Kommentare

  1. Jo Ham­bur­ger Raum, in Häfen bei uns kann man ganz easy mit offe­nen Bügel fischen und Hech­te gibt’s hier als Bei­fang fast gar nicht, die gibt’s ja auf dei­ner Ecke schon bedeu­tend mehr!

  2. Kei­ne Hech­te?!? Elbe bei Ham­bun­rg is gemeint, wah? 🙂 Und offe­ner bügel an einem strö­men­den Gewäs­ser?!? Ich fische bei Tan­ger­mün­de an der Elbe… da lässt sich das net umset­zen… ansons­ten ganz gut der Bei­trag„, MFG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close