Daniela Misteli (CH)

Dani kann nicht nur mit der Fliegenrute angeln

Erstaunliche Welsfänge im Zürichsee

glück­li­che Fän­ge­rin mit Ihrem ers­ten Wels

Wir Ang­ler erzäh­len ger­ne viel, vor allem dar­über was und wo wir es gefan­gen haben. Doch zum The­ma Wel­se im Zürich­see gibt es fast kei­ne Geschich­ten, die Meis­ten sagen es gibt gar kei­ne, gro­ße Wel­se schon gar nicht. Doch man hör­te immer wie­der von Zufalls­fän­gen. Der Eine oder Ande­re hat es auch schon gezielt ver­sucht und Fän­ge bis zu 1,5 Meter gemel­det, dies zog unse­re Auf­merk­sam­keit auf sich und mei­ne bes­se­re Hälf­te woll­te es ver­su­chen.

So leg­ten wir die Flie­gen­ru­te zur Sei­te und nutz­ten die war­men Näch­te, um auf Wels zu angeln, bei Hit­ze kann man ja eh nicht schla­fen. Wir hat­ten zuvor noch nie auf Wels gefischt, doch Mau­ro infor­mier­te sich rasch und such­te Platz, Gerät und Köder aus. Der Erfolg ließ nicht lan­ge auf sich war­ten und die ers­ten klei­ne­ren Fische bestä­tig­ten, dass wir rich­tig sind.

Als ich die­se Wel­se gese­hen hat­te, woll­te ich dann doch auch eine Rute für mich und bereits die nächs­te Nacht brach­te mir mei­nen aller­ers­ten Wels; der mit sei­nen 113 cm doch schon etwas Kraft mei­ner­seits brauch­te und mich ansporn­te wei­ter zu machen.

Dani bei der Ver­sor­gung eines Wel­ses

Es dau­er­te drei Näch­te bis end­lich wie­der ein Zap­fen ver­schwand, es war mei­ner, also setz­te ich den Anschlag und merk­te schnell, dass die­ser Kerl etwas grös­ser ist. Der Drill war ein ech­ter Kampf und for­der­te mich rich­tig, doch ich war stär­ker! Als Mau­ro den Rie­sen end­lich im Boot hat­te, mach­ten unse­re Zuschau­er gros­se Augen. Es war unse­re Erfah­rung mit Fischen die­ser Grö­ßen­ord­nung, es ging drun­ter und drü­ber…

Ich woll­te einen Fisch fan­gen der grö­ßer ist als ich, dazu hät­ten 160 cm gereicht, doch die­ses Maß hat der Wels locker über­trof­fen: 186 cm lang war er. Der Mus­kel­ka­ter erin­ner­te mich doch die nächs­ten Tage an das tol­le Erleb­nis und das mit­ten im Her­zen von Zürich bei der Quai-Brü­cke. Jetzt wis­sen wir es, im Zürich­see gibt es Wel­se — auch gro­ße! Der Som­mer ist nun vor­bei und wir gehen wie­der mit der Flie­gen­ru­te auf Forel­len-und Äschen­jagd.

Dani im Wels­drill

Danie­la fischt meist mit der Flie­gen­ru­te am Zürich­see, mehr dazu hier: Hecht im Zürich­see

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Das könnte Dich auch interessieren

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close