2017Exoten

Weltreise mit der Angel — Part II

Angeln in Kuala Lumpur und Perth

Es traf mich wie ein Schlag mit­ten ins Gesicht, als ich den kli­ma­ti­sier­ten Flug­ha­fen gegen die schwü­le, sti­cki­ge Luft dort drau­ßen ein­tausch­te. Auf der Suche nach einem Taxi lief mir nach gefühl­ten 30 Sekun­den der Schweiß in Strö­men und ich konn­te es nicht abwar­ten, in ein kli­ma­ti­sier­tes Taxi ein­zu­stei­gen. “Wel­co­me to Malay­sia!“ — der Taxi­fah­rer war sehr nett und klär­te mich über ein paar Din­ge auf, die ich in Kua­la Lum­pur unbe­dingt beach­ten soll­te. “Ach­te auf dein Geld, dei­nen Rei­se­pass und dei­ne Wert­sa­chen, wenn du in der Stadt unter­wegs bist. Fah­re nie mit einem regu­lä­ren Taxi, son­dern nimm dir immer nur ein “Grab-Taxi”.

Schon am Flug­ha­fen hat­te ich die Pla­ka­te gese­hen, die vor kor­rup­ten Taxi­fah­rern war­nen, sowie die Wer­bung für das “Grab-Taxi”. Grab ist eine App, die dir anzeigt, wo ver­füg­ba­re Fahr­zeu­ge unter­wegs sind, wann der Fah­rer ein­trifft und wie viel es kos­tet bis zum dei­nem Ziel. Man kennt den Fahr­preis vor­her und es ist wirk­lich spott­bil­lig! Ich wur­de ziem­lich schnell lauf­faul, da es so unglaub­lich güns­tig, kli­ma­ti­siert und zuver­läs­sig war. Nach andert­halb Tagen Sight­see­ing besuch­te ich dann mal wie­der einen Angel­la­den, um mir Infos über das Angeln in Kua­la Lum­pur zu erhal­ten und um mir ein paar Köder zu besor­gen.

Angeln in Kuala Lumpur
Kua­la Lum­pur Pana­ora­ma

Angelmöglichkeiten und Fische in Kuala Lumpur

Es gibt in Kua­la Lum­pur eini­ge Angel­mög­lich­kei­ten, die aller­dings wei­ter weg von der Stadt und dazu auch ziem­lich kost­spie­lig sind. Also nichts für die Low-Bud­get- Ange­lei. Man kann mit Gui­des eini­ge Tou­ren im “Dschun­gel“ auf Sna­kehead und Co. oder eine Deep-Sea-Fishing-Tour buchen. Ansons­ten gibt es rund um Kua­la Lum­pur zahl­rei­che Fishing Ponds (Fishing Parks), Seen- und Teich­an­la­gen, in denen man auf Cat­fish, Red­tail Cat­fish, Pacu, Ali­ga­tor Gar, Mekong Cat­fish, Wala­go, Sul­tan Fish, Sia­me­se Carp und Co. angeln kann. Doch oft darf man nicht sein eige­nes Ding machen. So prä­pa­riert bei­spiels­wei­se ein Gui­de die Rute mit Teig­ku­geln und wirft sie für dich aus. Dar­auf hat­te ich kei­ne Lust. Ich woll­te Spinn­fi­schen und mei­ne Zeit war sehr begrenzt. Ich hör­te von einem Salt­wa­ter-Pond, ca. 40–60 Minu­ten außer­halb von Kua­la Lum­pur gele­gen. Die Infos waren äußerst rar gesät und man fand auch nichts wirk­lich Erhel­len­des im Inter­net.

Nasi Lemak in Malaysia
Es sieht nicht nur scharf aus…

Loish­vah, ein echt net­ter Typ, den ich bei einer Grab-Taxi­fahrt ken­nen­lern­te, half mir und tele­fo­nier­te mit Hinz und Kunz auf Malya und fand schließ­lich her­aus, wo der Jugra-Salt­water­pond liegt und wie man dort hin kommt. Loish­vah weih­te mich außer­dem in die malay­isches Küche ein und führ­te mich zu sei­nen Lieb­lings­re­stau­rants. Den Klas­si­ker, Nasi Lemak, soll­te man auf jeden Fall pro­biert haben. Nasi Lemak wird sowohl zum Früh­stück, als auch zu allen ande­ren Tages­zei­ten ver­speist. Wich­tigs­te Zutat ist ein in Kokos­milch getränk­ter, gedämpf­ter Reis.

Baramundi angeln in Malaysia
Akro­ba­ti­sche Kämp­fer: Bara­mun­di im Sprung

Am Tag mei­ner Abrei­se hol­te mich Loish­vah mor­gens um 7 Uhr für einen kur­zen Angel­trip am Salt­water­po­und ab. Ca. 40 Min. außer­halb von Kua­la Lum­pur ist die Land­schaft über­sät mit tau­sen­den Pal­men, die für die Palm­öl-Indus­trie gepflanzt wur­den. Der Salt­water­po­und ent­pupp­te sich als rie­si­ge Teich­land­schaft, gele­gen an einem Brack­was­ser-Fluss, dem Sun­gai Lan­gat, der die Ponds mit Salz­was­ser speist.

Baramundi fischen in Malaysia
Tol­le Kämp­fer am leich­ten Tack­le

Der Jugra SW Pond ist einer der weni­gen Angel­parks, der Catch and Release erlaubt und Becken für Bara­mun­di und Grou­per hat. Ich mon­tier­te mir einen Gum­mi­fisch und rech­ne­te natür­lich damit, sofort einen Fisch ans Band zu bekom­men. Doch dem war nicht so. Ich wech­sel­te mehr­mals Stel­le und Köder, bis sich end­lich der ers­te Fisch mei­nen Köder atta­ckier­te. Schnel­le Fluch­ten und akro­ba­ti­sche Sprün­ge: Bara­mun­dis machen echt Spaß. Selbst wenn sie aus einem Teich kom­men. Der rich­ti­ge Köder war gefun­den und ich fing vier wei­te­re Fische, bevor ich zum Grou­per-Pond wech­sel­te. Der Grou­per-Pond ist direkt neben­an und ich fisch­te den sel­ben Gum­mi­fisch mit dem ich auch die Baras gefan­gen hat­te. Bääam! Nach dem vier­ten Wurf hing schon der ers­te dran. Im Gegen­satz zum Bara­mun­di, mit sei­nen schnel­len Fluch­ten, setzt der Group­per sein vol­les Gewicht ein und sucht die Nähe zum Grund. Es sind urig aus­se­hen­de Fische, soli­de und kraft­voll.

Grouper in Malaysia Asien fangen
Grou­per set­zen im Drill eher aufs Gewicht

Ich emp­feh­le mini­mum 0,35mm — 0,45mm Fluo­ro-Car­bon als Vorfach, das die Bürsch­chen mit ihren schar­fen Zäh­nen ganz schön stra­pa­zie­ren kön­nen. Ich fisch­te eine Spinn­ru­te mit 10–30gr. Wurf­ge­wicht, die sich als per­fekt für die Mit­tel­klas­se- Baras her­aus­stell­te. Ein­ein­halb Stun­den Salt­wa­ter-Pond kos­te­ten mich 30 Rin­git, was etwa 6 Euro ent­spricht. Da kann man nicht meckern. Es war auf jeden Fall die Erfah­rung wert und es ist eine super Emp­feh­lung für einen Kurz­trip. Vom Angel­pond ging es dann direkt zum Flug­ha­fen und sechs­ein­halb Stun­den spä­ter lan­de­te ich in Perth, Aus­tra­li­en.

Tipps zum Angeln in Perth

Kalt und nass war es in Perth und ich tausch­te noch am Flug­ha­fen mei­ne kur­ze Hose gegen Jeans und DaF-Hoo­die. Lei­der war das Glück nicht auf mei­ner Sei­te und Petrus gera­de nicht in der Stadt. Wir hat­ten fast zwei Wochen lang Dau­er­re­gen und Sturm. Es gab nur drei Son­nen­ta­ge, die ich natür­lich zum Angeln nutz­te. Es ging nichts außer Blo­wies, ziem­lich däm­li­che Kugel­fi­sche, die mei­ne Gum­mi­fi­sche zer­stör­ten und auf­fra­ßen.

Blowie mit der Angel
Vom Blo­wie ver­nascht

Das war frus­trie­rend, weil ich die Gewäs­ser rund um Perth eigent­lich ziem­lich gut ken­ne. 2013 habe ich es bei­na­he täg­lich bean­gelt. Dank des Dau­er­re­gens stimm­te der Salz­was­ser- gehalt im Fluss nicht, was die Jungs offen­sicht­lich über­haupt nicht moch­ten. Trotz­dem kann ich euch ein paar Tipps geben, falls es euch mal nach Perth ver­schlägt und ihr Bock bekommt auf Fla­theads zu angeln. Alles was ihr braucht ist ein leich­te Spinn­ru­te, ein paar Gum­mi­kö­der zwi­schen 3–10 cm und Jig­köp­fe zwi­schen 2–10g. Eine Bar­sch­kom­bo eig­net sich her­vor­ra­gend für die Ange­lei auf Fla­thead. Auch die Angel­me­tho­de ist ähn­lich und die Jungs fres­sen das, was auch Bar­sche fres­sen: klei­ne Fische, Kreb­se und Wür­mer ste­hen ganz oben auf der Spei­se­kar­te.
Unter­schied­lich zum Barsch­an­geln ist nur die Wahl der Stel­le, denn Fla­theads hal­ten sich am liebs­ten im san­di­gen, knie­tie­fen Was­ser auf. Kan­ten zu tie­fe­rem Was­ser sind meist ech­te Hot­spots. Wich­tig ist, dass der Boden san­dig ist, denn die Jungs tar­nen sich im Sand und bud­deln sich auch teil­wei­se ein und sind so nur schwer zu erken­nen für ihre Beu­te.

Flathead angeln in Australien
Fla­thead aus 2013

Inco­m­ing Tide (Flut) ist mit der bes­te Moment, um auf Fla­thead zu angeln. Die Flut spült jede Men­ge Nah­rung in den Fluß und dann wer­den die Jungs aktiv. Auch wenn mein Stop in Aus­tra­li­en nicht von nen­nens­wer­ten Ang­ler­er­fol­gen gekrönt war, es war die Rei­se wert. Ich hat­te eine tol­le Zeit mit mei­nen Freun­den.

Auf Weltreise angeln
Son­ni­ge Grü­ße

Mei­ne nächs­te Rei­se ging in eines der begehr­tes­ten Län­der für Flie­gen­fi­scher aus der gan­zen Welt. Die Land­schaft ist geprägt von end­los lan­gen glas­kla­ren Flüs­sen, schnee­be­deck­ten Ber­gen, akti­ven Vul­ka­nen, hei­ßen Quel­len und Regen­wäl­dern. Bald mehr dazu.

Dus­tin

Hier mei­ne wei­te­ren Blogs zum Trip:

Wenn Ihr bestimm­te Fra­gen rund um die Rei­se habt, dann nutzt ein­fach die Kom­men­tar­funk­ti­on.

Dus­tin

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann teile ihn jetzt mit deinen Freunden und Bekannten!
Tags

Das könnte Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close