Zanderfilet in Folie mit Tomatenspinat

Zuta­ten für 4 Per­so­nen

3 Schei­ben Knä­cke­brot
100 g. Kräu­ter­but­ter
4 Zan­der­fi­lets à ca. 150 Gramm
Salz
Pfef­fer
gemah­le­ner Piment
600 Gramm Blatt­spi­nat
400 Gramm Toma­ten
800 Gramm Kar­tof­feln
1/4 Liter Milch
Eine fri­sche Mus­kat­nuss

Zube­rei­tung:

Knä­cke­brot sehr fein zer­klei­nern. Die Brö­sel mit der Hälf­te der wei­che Kräu­ter­but­ter ver­kne­ten. Vier gro­ße Stü­cke Alu­fo­lie mit der glän­zen­den Sei­te nach oben bereit­le­gen. Zan­der­fi­lets abspü­len und tro­cken­tup­fen. Den Zan­der von einer Sei­te sal­zen und pfef­fern. Mit die­ser Sei­te nach unten auf die Alu­fo­lie legen. Dann die Zan­der­fi­lets leicht mit Piment bestreu­en. Die Brö­sel-Kräu­ter­but­ter auf den Fisch­fi­lets ver­tei­len. Die Folie zu locke­ren Päck­chen ver­schlie­ßen und an den Rän­dern zusam­men­drü­cken. Die Päck­chen auf dem Git­ter­rost im vor­ge­heiz­ten Back­ofen mit Ober­hit­ze bei 200 Grad ca. 25 Minu­ten garen.

Kar­tof­feln mit Scha­le biss­fest kochen und danach schä­len.
Kar­tof­feln grob stamp­fen und mit der Milch zu einem cre­mi­gen Brei ver­rüh­ren. Mus­kat­nuss ganz fein ras­peln und zum Püree zuge­ben. Danach noch mit Salz und Pfef­fer abschme­cken. Den Spi­nat wie gewohnt blan­chie­ren und Toma­ten­wür­fel im Spi­nat­topf mit­er­wär­men.

Guten Appe­titt

Zube­rei­tungs­zeit: ca. 40 min




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close