Vision Heavy Havu Wader Wathose

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie Tests
Tags / Schlagworte: : , , , , , , , , , ,

Veröffentlicht am März 28, 2018 , derzeit Keine Kommentare

Vision Heavy Havu Wader Wathose

Gute Wathose benötigt: Im Rahmen unserer Arbeit für das Wiederansiedlungsprojekt des atlantischen Lachses „Lachsprojekt 2020″ verbringen wir etliche Zeit im Gewässer, sei es für Brutbefischungen, Rückkehrerbefischungen, Laichgrubenkartierungen oder was es sonst noch an Feldarbeit zu erledigen gibt. Dabei wird der ein oder andere Kilometer im Wasser zurückgelegt und das Material wird überaus stark beansprucht. Ob nun auf Grund der hohen mechanischen Belastungen durch das ständige Waten im Gewässer selbst, oder durch das Laufen entlang des Ufers. Unsere Watbekleidung muss einigen extremen Belastungen standhalten. Speziell beim Laufen außerhalb des Gewässers kann es hier und da schon mal zur Begegnung mit einem Brombeerstrauch, abgebrochenen Ästen oder ähnlichem kommen. Um dies auf Dauer schadfrei zu überstehen, um so die Wasserdichtigkeit zu gewährleisten, muss eine Hose qualitativ schon einiges mitbringen.

Erfahrungen mit der Vision Heavy Havu Wader Wathose

Heavy Havu Wader im Einsatz

Erster Eindruck der Heavy Havu Wader

Als ich die Heavy Havu Wader Wathose das erste Mal in der Hand hielt vielen mir zwei Dinge sofort auf. Erstens gibt es nur eine Naht im Schrittbereich und zweitens macht das Material einen sehr widerstandsfähigen Eindruck. Eher zweitrangig aber auch nicht zu vernachlässigen: die Optik. Dezente Farben, klassisches Design und hochwertige Verarbeitung.

Lachs aus dem Rhein

Bei der Arbeit: Lachsbock aus dem Rheinsystem

Tragekomfort der Wathose

So gut wie der erste Eindruck ausfällt, so gut ist auch der Tragekomfort. Die Wathose ist leicht, großzügig geschnitten und bietet eine hervorragende Passform. Mit Hilfe der Träger kann man die Hose schnell und einfach auf seine Größe einstellen, ohne, dass diese immer wieder nachgestellt werden müssen. Bei anderen Hosen hat mich dies bereits fast in den Wahnsinn getrieben, da sich die Träger immer wieder von alleine lockerten. Außerdem sind sie breit genug um nicht einzuschneiden. Der zusätzlich mitgelieferte Watgürtel garantiert einen festen Sitz im Hüftbereich und verhindert, dass größere Wassermassen in die Hose gelangen, sollte es einen doch mal unfreiwillig in die Knie zwingen.
Die integrierten Gamaschen mit der Einhaköse sind von guter Qualität. Durch sie lässt sich die Hose mit den Watschuhen verbinden. Das sieht nicht nur besser aus, sondern verhindert auch das Eindringen von Kieselsteinen oder anderen Materialien die den Neoprenfüßling beschädigen könnten. Auch beim Waten im tieferen Wasser kommt es zu keinen Druckstellen durch Nähte oder anderen Beeinträchtigungen, welche den Tragekomfort verschlechtern. Obwohl es sich bei der Heavy Havu um eine atmungsaktive Wathose handelt, ist sie auch bei kalten Temperaturen noch recht angenehm zu tragen. Durch das dicke Material schützt sie einen scheinbar länger vor der Kälte als andere atmungsaktive Watbekleidung. Genauso trotzt sie der Hitze im Sommer und verursacht kein übermäßiges Schwitzen. Abschließend bleibt zu sagen, dass auch die Neoprenfüßlinge keine Wünsche offen lassen, sie liegen angenehm am Fuß an und bieten dabei trotzdem genug Platz.

Heavy Havu Wader

Tragekomfort auch außerhalb des Wasser

Fazit

Die Heavy Havu Wader ist im Bereich des Gesäßes, an den Innenbeinen und vom Knie abwärts mit 5-lagigem Gewebe ausgestattet. Das macht sie zu einer sehr strapazierfähigen und robusten Hose, die auch hoher und dauerhafter mechanischer Belastung, durch viel Bewegung und weite Strecken, standhält. Außerdem wird auch die erste Begegnung mit Stacheln, Dornen oder der Kampf durchs Unterholz nicht sofort zur Gefahr für den Träger. Im Praxiseinsatz hat sie sogar eine ungewollte Begegnung mit zugewachsenem Stacheldraht mit ein paar Kratzern überstanden, dennoch sollte man das nicht zum Anlass nehmen, Querfeldein durch die Brombeeren zu laufen oder sich weniger achtsam im Gelände zu bewegen! Nur weil sie robust ist, muss man sein Glück ja nicht herausfordern. Ein “Nachteil” von mehrschichtigem, robusten Gewebe, ist die höhere Steife der Hose. Dies hält sich im Rahmen, so dass es sich sehr gemütlich laufen lässt. Und wenn man bedenkt, was unser Material aushalten muss, sind wir darüber nur froh und stören uns daran nicht.

Dass im Schrittbereich nur eine Naht verläuft scheint einer schnellen Undichtigkeit entgegen zu wirken. Bei meinen bisherigen Wathosen war dies oft die Problemstelle, die zuerst undicht wurde. Durch den sogenannten „Curved NoSeamTM“-Schnitt, sitzt die Hose auch angenehmer als herkömmliche Modelle.

Vision Heavy Havu Wader Test

Platz und Schutz für Kleinteile ist integriert

Um Kleinigkeiten möglichst trocken durchs Wasser zu transportieren wurde eine große, mit Aquaguard Reißverschluss ausgestattete, wasserabweisende Brusttasche integriert. Wer darin Sachen trocken aufbewahren möchte, sollte diese dennoch zusätzlich gegen Feuchtigkeit schützen.

Eine weitere Schwachstelle bei vielen anderen Wathosen ist der Übergang zum Neoprenfüßling. Bei der Heavy Havu wurde dies scheinbar erkannt. Der Übergang zur Wathose ist hervorragend verarbeitet und der Füßling bietet einen hohen Tragekomfort.

Ein weiteres angenehmes Detail sind die integrierten Laschen zum Aufhängen der Wathose. Das schont die Elastizität der Träger, da diese sonst oft für das Aufhängen der Hose herhalten müssen. Außerdem kann man hier auch mal eine Zange, Klicker oder andere nützliche Kleinteile befestigt werden.

Alle Elemente der Hose sind farblich aufeinander abgestimmt und runden das Gesamtergebnis ab.

Die „Heavy Havu Wader“ wurde bis jetzt gut ein Jahr im Einsatz getragen und schneidet bisher außerordentlich gut ab. In der Regel habe ich nach dieser Nutzungsdauer bereits Bedarf an einer neuen Wathose. Ich hoffe nun endlich ein Modell gefunden zu haben, dass trotz der immensen und dauerhaften Beanspruchung auch über längeren Zeitraum ihre Funktionalität beibehält.

Zusammenfassend kann man sagen, dass man mit der Heavy Havu Wader für relativ „kleines Geld“ eine überdurchschnittlich robuste Hose mit ansprechender Optik und hohem Tragekomfort erhält, die mit Sicherheit auch mit teureren Modellen mithalten kann.

Eigenschaften:

  • Curved NoSeam”-Schnitt
  • 5-lagig verstärktes Material im Schritt, Beininnenseite und ab Knie abwärts Außen
  • D-Schlaufen

Linktipp: Der passende Watschuh von Vision

Weitere Informationen über das Lachsprojekt findet ihr auf www.lachsprojekt.de

Im Namen des BFS und dessen Mitarbeiter bedanken wir uns vielmals für die Unterstützung mit Watbekleidung bei Hurch-Flyfishing und Vision Flyfishing!

Von Timo Seufert

Keine Kommentare

Noch gibt es keine Kommentare bei Vision Heavy Havu Wader Wathose. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!

Hinterlasse ein Kommentar