Gute Polbrille für Angler: Infos, Funktion und Tipps

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie Ausrüstung / Tackle
Tags / Schlagworte: : , , , , , ,

Veröffentlicht am August 07, 2017 , derzeit Keine Kommentare

Polbrillen für Angler von Maui Jim – Subjektiver Testsieger

Eine gute Polarisationsbrille, kurz Polbrille, ist unserer Meinung nach bei so gut wie allen Angelmethoden, ausgenommen das Ansitzangeln auf Grund, unabdingbar. Spinn- und Fliegenfischer sollten nicht ohne Polbrille ans Wasser fahren. Der Schutz der Augen ist natürlich ein wichtiger Grund, des Weiteren fängt man auch einfach mehr Fische und hat erhöhten Spaß beim Angeln, wenn zum Beispiel deutlich sieht, wie die Fische den Köder attackieren. Wir haben in unserem Anglerleben schon diverse Polbrillen getestet und möchten Euch nun im Folgenden, nach ein paar grundsätzlichen Dingen, unseren Favoriten vorstellen.

Erfahrungen von Angler für Angler: Polbrille

Moritz mit besserer Sicht aufs Detail mit einer richtig guten Polbrille von Maui Jim

Funktionsweise einer Polbrille

„Normales“, natürliches Licht kann man als „unpolarisiert“ bezeichnen, dies bedeutet, dass es in alle Richtungen schwingt. Wenn Lichtstrahlen auf nicht metallische, glatte Oberflächen wie Glas, Betonböden oder Wasseroberflächen treffen, werden sie in eine Richtung gelenkt. Wenn Sonne zum Beispiel auf eine nasse Straße oder Wasseroberfläche scheint, werden die Lichtstrahlen reflektiert und in eine bestimmte Richtung gelenkt und fangen in der horizontalen Ebene an zu schwingen. Diese reflektierten Lichtwellen sind polarisiertes Licht und durch die entstehenden Schwingungen werden wir geblendet.

Polarisationsgläser haben einen speziellen Filter in sich, der dafür sorgt, dass die horizontalen Lichtschwingungen blockiert werden. Für uns Angler bedeutet dies, dass wir besser unter die Wasseroberfläche gucken können, die sonst gespiegelt und deutlich schwieriger zu durchblicken wäre. Wer es noch genauer wissen möchte, kann Polarisation bei Wikipedia nachlesen.

Warum benutzt man beim Fischen Polbrillen?

Ohne eine gute Polbrillen, gehen wir nicht mehr ans Wasser

Warum man als Angler eine Polbrille verwenden sollte

Es gibt definitiv Dinge, die man sich als Angler nicht zwangsläufig anschaffen muss. Eine Polbrille ist aus unserer Sicht allerdings ein absolutes „must have“. Hier ein paar Gründe für die Anschaffung einer Polbrille.

Sicherheit beim Angeln:

  • Eine Polbrille funktioniert natürlich auch als normale Sonnenbrille und schützt unsere Augen vor schädlicher UV-Strahlung, die am oder auf dem Wasser von oben und unten wirkt.
  • Eine Brille schützt uns vor Ködern, die etwas aus der Bahn geraten sind. Gerade wenn man Angelanfänger (vornehmlich Spinn- oder Fliegenfischer) ist oder gemeinsam mit welchen angelt.
  • Beim Waten hilft einem der verbesserte Durchblick die Wassertiefe einzuschätzen und einen sicheren Stand zu finden.

Man fängt mehr Fische:

  • Besonders bei der Sichtfischerei, zum Beispiel beim Angeln auf Forellen, Äschen oder Döbel verschafft einem eine Polbrille einen nicht zu unterschätzenden Vorteil, da man mehr Fische sieht und so den Köder besser präsentieren kann.
  • Durch angenehme Sichtverhältnisse kann man sich besser konzentrierten und länger fischen.
  • Nachläufer, also Fische die den Köder verfolgen, kann man früher erkennen und so durch veränderte Köderführung eher zum Biss animieren.
Rutschfeste Polbrille

Auch beim rangeln sollte die Brille auf der Nase bleiben

Worauf man beim Kauf von Polbrillen achten sollte:

Die Passform der Polbrille ist ein beim Kauf entscheidender Faktor. Damit an den Seiten kein störendes Licht einfallen kann, sollte sie möglichst dicht anliegen. Probiert die Brille also möglichst in einem Geschäft an. Des Weiteren sollte man sich bewusst für eine bestimmte Farbe der Gläser entscheiden. Grundsätzlich gilt, je heller das Wetter (stärke der Sonneneinstrahlung), desto dunkler die Gläser.

Da wir häufig den ganzen Tag am Wasser sind, ist uns ein guter Tragekomfort wichtig! Eine Sonnen- oder Polbrille sollte man unserer Meinung nach auch nach Stunden nicht merken und es sollten sich keine Druckstellen bilden. Das die Brille zusätzlich fest am Kopf sitzen sollte-, um sie bei Bewegungen nicht zu verlieren, sollte selbstverständlich sein.

Polarisationsbrillen von Maui JIm

Moritz trägt Modell Kumu ©Maui Jim

Die Farbe der Gläser

Um die eigene Köderführung besser kontrollieren zu können oder um Attacken besser zu verfolgen, benötigt man je nach äußerlichen Bedingungen Polarisationsgläser mit speziellen Einfärbungen, die beim Durchschauen Kontraste verstärken und eine brillantere Farbwiedergabe ermöglichen. Braune, dunkle Gläser eignen sich für schönes Wetter mit grellem Licht. Graue Gläser sind die Allrounder und gelbe, hellbraune Gläser eignen sich besonders bei schlechtem Wetter mit wenig Licht. Zwischen den genannten Farben gibt es natürlich diverse Abstufungen.

Günstige Polbrillen

Polbrillen Modelle von Maui JIm

Mein Favorit: das Modell Red Sands

Günstige Polbrillen haben häufig optische Schwächen, verzerren oder haben Randunschärfe. Solche Brillen sollte man sich und seinen Augen nicht antun und lieber eine hochwertigere Polbrille kaufen.

Mehr Spaß durch Polbrillen

Wir haben mit der Nutzung von hochwertigen Polbrillen einfach mehr Spaß beim Angeln und fangen auch mehr Fische. Im Folgenden ein Beispiel. Im Frühjahr waren Moritz und ich drei Tage zum Meerforellenangeln auf Rügen. Wir fischten Ufer nah von einem gemieteten Kleinboot und mussten die Fische suchen, da die uns bekannten Spots nicht so richtig rund liefen. Letztendlich konnten wir an diesem Tag fünf Meerforellen fangen, was nicht so schlecht ist, aber für Rügener Verhältnisse zur besten Jahreszeit auch nicht so richtig gut.

Fängt man durch Polbrillen mehr Fische?

Eine von diversen schicken Meerforellen an diesem unvergesslichen Tag

Am zweiten Tag probierten wir etwas Neues aus, nahmen eine lange Fahrt in Kauf und standen mit unserem kleinen Boot plötzlich voll im Fisch. Um uns herum war offensichtlich ein sehr großer Schwarm Meerforellen aktiv. Die Lichtverhältnisse waren mit einem Sonne-/Wolken Mix und Nebel recht schwierig, aber wir konnten mit unseren hochwertigen Polbrillen von Maui Jim den Schwarm immer wieder ausmachen und anwerfen. Fischte man im Trüben, so bekam man keine Bisse. Wir hatten einen unserer besten Meerforellenangeltage unseres Lebens. Wie viele Bisse und Nachläufer es insgesamt waren konnten wir gar nicht zählen. Zig Male verfolgte ein Trupp von im Schnitt fünf Fischen unsere Köder, in Richtung Boot. Wir konnten die Meerforellen frühzeitig erkennen und das Laufverhalten des Wobblers ändern, um sie zum Biss zu animieren. Fischte man stumpf weiter gab es maximal eine Attacke kurz vorm Boot. Da wir die Fische aber schon auf eine gewisse Distanz sahen, konnten wir diverse Fehlattacken und erfolgreiche Bisse beobachten und hatten so über Stunden sehr viel Spaß.

Fazit:

Wir haben über die Jahre schon verschiedene Polbrillen von diversen Herstellern getestet. Die Brillen von Maui Jim haben uns bis jetzt am meisten überzeugt und werden uns daher auch in Zukunft am oder auf dem Wasser begleiten. Wer mehr über die Brillen, ihre Funktionsweise, die verschiedenen Gläser wissen möchte, sollte sich folgenden Link ansehen: Maui Jim Technology

Hier geht es zur Händlersuche.

Hier noch ein Video über Polbrillen:


Keine Kommentare

Noch gibt es keine Kommentare bei Gute Polbrille für Angler: Infos, Funktion und Tipps. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!

Hinterlasse ein Kommentar