Die ersten Angler aus der Eiszeit und mehr: Die Angelnews im Februar 2013

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie Angel-News
Tags / Schlagworte: :

Veröffentlicht am Februar 22, 2013 , derzeit 1 Kommentar

Die ersten Angler aus der Eiszeit: Über 12.000 Jahre alte Angelhaken in Brandenburg entdeckt

Genau gesagt ist das gefunde Urzeit Tackle 12.300 Jahre alt! Statt modernsten Stählen und Produktionsbedingungen, die heute bei der Produktion von Angelhaken zur Verfügung stehen, kam seiner Zeit ein ganz natürliches Produkt zum Einsatz: Die Angelhaken der Eiszeit wurden aus Knochen der gefangenen Tiere wie zum Beispiel Rentieren und dem Elfenbein der längst ausgestorbenen Mammuts hergestellt. Von dem Fund in der Wustermark in Brandenburg berichtet das Magazin „Journal of Archaeological Science“. Die Jäger der Eiszeit entdeckten die neu entstandenen Seen und Flüsse als Nahrungsquelle und begannen dann das Angeln. Der Klimawandel brachte somit auch neue Nahrungsquellen. Der Archäologe Bernhard Gramsch dazu: „Bisher glaubte man, dass die Angelhaken als Werkzeug zum Fischfang eine typische technische Errungenschaft der Mittleren Steinzeit waren – die Existenz der Funde aus Brandenburg sind jedoch ein Hinweis dafür, dass das Angeln seine Wurzeln schon in der Späten Altsteinzeit hat“. Neben den sechs gefunden Ur-Angelhaken wurden auch Knochenreste von Hechten gefunden, die Menschen der Urzeit scheinen den Fischfang sogar recht intensiv betrieben zu haben. Während der Eiszeit war an Fischfang nicht zu denken – die Urzeitjäger wurden zu hochspezialisierten Rentierjägern und passten sich dann an die neuen sich verändernden Lebensbedingungen an.

Fische der Saison: Hering, Stint und Hornhecht

Alle drei Arten haben einiges gemeinsam: Man kann sie nicht immer fangen und alle drei leben zumindest die meiste Zeit ihres Lebens im Meer. Ob Hering, Stint oder Hornhecht – diese drei Fischarten lassen sich ab Frühjahr fangen: Der Hering zieht im März und April an die Küsten der Ostsee und erfreut dort die vielen Heringsangler. Hornhechte scheinen die Rapsblüte zu lieben, denn es ist ein untrügliches Zeichen: Blüht der Raps kann an der Ostseeküste auf Hornhecht geangelt werden. Und der Stint zieht in die großen Flüsse wie die Elbe, sobald die Wassertemperatur des großes Flusses die magischen 7° Celdius erreicht hat. Das Gute an der Sache: Die Saison 2013 hat noch gar nicht begonnen, somit kann auch dieses Jahr noch auf die Saison-Fische geangelt werden. Bei „Dicht am Fisch“ wird wie jedes Jahr aktuell über den Verlauf der Saison berichtet – mit teils täglichen Updates kann man sich hier bestens über die fängigsten Methoden und natürlich über die Angelplätze mit den besten Chancen informieren. Daher immer wieder reinschauen und die Seite Heringsangeln 2013 gleich als Favorit festlegen!

 

Studie: Können Fische Schmerz empfinden?

Dr. Thomas Meinelt, Referent für Gewässer und Naturschutz des Deutschen Anglerverbandes e.V., hat einen recht umfangreichen Artikel verfasst, der sich anhand wissenschaftlicher Erkenntnisse mit der Frage beschäftigt, ob Fische Schmerzen empfinden können und ob somit Sportangler den Fischen mit dem Haken somit Schmerz zufügen. Mehr dazu werdet Ihr in Kürze hier bei Dicht am Fisch lesen können!

Schwarzangler an der Traun erwischt

Zwei Männer wurden an der Traun beobachtet. Ein vorbeilaufender Jogger war sich sicher, dass diese beiden Angler ohne Genehmigung an der Traun fischten. Ein 39-jähriger Rumäne sowie sein 39-jähriger Begleiter hatten reichlich Ausrüstung dabei und waren mit Haken und Ködern gut eingedeckt. Vier Fische hatten die beiden Schwarzangler bereits gefangen, als die Polizei eintraf und mit Hilfe eines Dolmetschers den Fall aufklärte. Die beiden Angler zeigten sich einsichtig und geständig, eine Geldstrafe haben die beiden jedoch zu erwarten. Angeln, Ausrüstung sowie als auch die vier in der Traun gefangenen Fische wurden an den Fischereimeister übergeben.

Angel-Video der Woche von dem  Rise Festival Teilnehmer:
Costa Sunglasses- Jungle Fish – Fliegenfischen auf Arapaima

Seit Jahrzehnten kämpfen die Bewohner Guyanas mit schwierigsten wirtschaftlichen Bedingungen und vielen weiteren Zwängen politischer Natur. Viele Guyaner verdienen sich ihren Unterhalt mit illegalen Aktivitäten, die teils auch die natürlichen Ressourcen Guyanas gefährden, so dass Wälder und Flüsse unter dem Menschen leiden. Aber dieser Film berichtet von einer anderen Seite, einem neu gegründeten El Dorado für versierte Fliegenfischer, wo man auch mit der Fliegenrute Arapaimas fangen kann. Viel Spaß bei diesem Film, den wir in voller Länge auf dem RISE Festival in Hamburg genießen durften. Mehr findet Ihr hier: Angelvideos

Angelsspruch der Woche

„Der Fisch, der einmal vom Haken verletzt wurde, vermutet Haken in jedem Brot.“ Ovid (römischer Dichter)  … zu weiteren Sprüchen für Angler

1 Kommentar

Noch gibt es 1 Kommentar bei Die ersten Angler aus der Eiszeit und mehr: Die Angelnews im Februar 2013. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. Ich würde mich mal freuen, wenn es heißt = Schwarzangler an der Elbe erwischt !

Hinterlasse ein Kommentar