Hornhecht 2012 – Es geht los

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie Angel-News, Saisonales
Tags / Schlagworte: : ,

Veröffentlicht am April 23, 2012 , derzeit 9 Kommentare

Hornhechtangeln 2012 – Die Saison, Plätze, Spots und Methoden

Es ist soweit, die ersten Hornhechte wurden gefangen, In diesem Artikel werden wir Euch über den Verlauf der Saison und aktuelle Fangmeldungen auf dem Laufenden halten. Ein GEWINNSPIEL der besonderen Art findet Ihr am Ende des Artikels!

Den aktuellen Artikel mit Informationen und Tipps zur Hornhechtsaison und zum Hornhechtangeln, findet Ihr unter folgendem Link: Hornhechtangeln 2013

Hornhechtsaison 2012: Der Hornhecht ist da

Von der gesamten Ostseeküste werden gute Fänge mit vielen Fischen gemeldet. Vom Greifswalder Bodden über das bekannte und mit vielen Hornhechten gesegnete Wohlenberger Wiek bis hoch nach Flensburg: Überall fangen die Angler ihre Hornhechte. Lediglich bei östlichen Winden scheinen die Räuber das Fressen zu reduzieren. Um Fehmarn gehen als gern gesehener Beifang auch noch Meerforellen an den Haken. Der Trendköder 2012 für Hornhechte ist Rindfleisch, in Streifen geschnitten sei dies ein Toppköder. Also ran an die Küste! Wie läuft das Angeln auf Hornhecht bei Euch? Über Eure Kommentare freuen wir uns!

Mal ein Update am 8. Mai 2012: Die Fänge mehren sich! An der gesamten Ostseeküste werden nun Hornhechte gefangen. Vom Wohlenberger Wiek sowie von Eckernförde hört man dabei immer wieder von sehr guten Fängen. Rund um Fehmarn ist es noch etwas schwieriger, vor Großenbrode hingegen wurden teils sehr viele Hornfische gefangen. Der Raps ist in voller Blüte, also ran ans Wasser!

Die ersten Fänge kommen aus einem der wohl bekanntesten Stellen zum Angeln auf Hornhecht an der Ostseeküste, dem Wohlenberger Wiek. Zwar blüht der Raps noch nicht, aber hier wurden nun schon die ersten Hornfische gefangen, die meisten Fische gingen als Beifang beim Meerforellenangeln an den Haken. An der Schleswig-Holsteinischen Küste der Ostsee haben daraufhin erste Angler ihr Glück auf die Räuber versucht, aber ohne Erfolg. Bis die Schwärme in Massen dicht unter Land ziehen, werden noch ein paar Tage vergehen. Aber hier werdet Ihr erfahren, wenn die Fangchancen gut sind! Über Eure Meldungen in den Kommentaren freuen sich alle Hornhechtangler!

Gute Plätze zum Hornhechtangeln

Hornhecht kann eigentlich an der gesamten Ostseeküste gefangen werden, die bekanntesten Plätze, die ihren Ruhm aber auch nicht per Zufall erlangt haben, werden wir Euch hier nun vorstellen.
Der Bodden und die Region um Rügen: Die Strände sind ein Topp-Revier für alle Hornhechtangler. Die Bodden sind auch ein erklärtes Laichgebeit der pfeilschnellen Hornfische, so dass die Schwärme hier alljährlich einziehen.
Wohlenberger Wiek: Das Wiek in der Nähe Boltenhagens wird auch als die Brutstätte der Hornhechte an der Ostseeküste bezeichnet. Auch werden hier meist die ersten „Hornis“ gefangen.
Lübecker Bucht / Ostholstein: Die Strände Sierksdorf und andere sind ebenso gute Fanggründe für Hornhechte. Wenn der Raps im Schleswig-Holstein blüht, kann man hier die Hornhecht angeln.
Fehmarn: Die Strände rund um Fehmarn eignen sich hervorragend zum Hornhechtangeln. Die Strände im Süden Strukkamp und Flügge sind hierbei hervorzuheben, hier werden jedes Jahr schöne Fische gefangen. Auch vom Boot kann super auch Hornhecht gefischt werden, einfach im Sund vor den Stränden treiben lassen!
Kieler und Flensburger Förde: Auch hier sind die flachen Strandabschnitte einfach zu beangeln und bringen während der Hornhechtsaison gute Fische an den Haken. Auch kann hier immer mal wieder eine Meerforelle als gern gesehener Beifang an den Köder gehen, denn die Köder beim Hornhechtangeln sind dieselben, die auch beim Meerforellenangeln gefischt werden.

Tipps zum Hornhechtangeln

Hornhecht aus Fehmarns Süden

Beim Angeln auf die Hornhechte kommen verschiedene Methoden und Techniken zum Einsatz. Die Fliegenfischer freuen sich schon, denn der „Marlin des kleinen Mannes“ macht mächtig Radau an der Fliegenrute. Aber auch mit schlanken Meerforellenblinkern, Naturködern wie Wattwrum oder Seeringelwrum kann sehr gut und erfolgreich auf Hornhechte geangelt werden. Wer mit der Fliege fischen möchte, jedoch keine Fliegenfischer ist, kann auch zum Sbirolino greifen. Einen Artikel zum Thema, der näher auf die Methoden eingeht findet Ihr hier. Hornhechtangeln

9 Kommentare

Noch gibt es 9 Kommentare bei Hornhecht 2012 – Es geht los. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. So Hornis noch da Ecke Fehmarn – Sund
    Gestern bei schoensten Wetter Erfolg gehabt
    in den Morgen Stunden vom Strand aus tolle Faenge. Ab 10 Uhr viele Kaitsurfer..was das Angeln bissel schwierig machte. Danke noch mal fuern Tipp dieser war Goldrichtig.

  2. Hey danke fuer die Info ja die ecke Fehmarn sollte es sein 😉 hoert sich gut an :)

  3. Moin Chrischan,

    also wenn DU eher an der Küste im Osten unterwegs sein willst, können wir Dir das Wohlenberger Wiek empfehlen, ansonsten solltest Du nach Großenbrode, links vor die Fehmarnsund Brücke fahren, da sind zur Zeit wahre Massenfänge möglich!!!

  4. Wie siehts aus an der Küste ?
    Wollte Montag loss und bissel Hornis ärgern,
    wo stehen die Jungs den der Zeit und wird noch gefangen ?

  5. Kieler Förde ebenfalls noch sehr schlecht.. Die Anzahl ist noch sehr gering!

  6. 13,05,2012 In Heidkarte und habe von 11:00 bis 15:00 geangelt leider nur ein Hornhecht gefangen es sind noch nicht viele da.

  7. Die Hornhecht Saison hat auch in der Kieler Förde begonnen.
    Gestern am 8.5. waren mehrere Leute unterwegs und es wurden recht Fix der ein oder andere Horny gelandet.

  8. wir (3 leute) waren am 1 mai auf fehmarn westermarkelsdorf.
    wir versuchten uns an hornhecht und mefo.
    ich hatte 2 mefos in 46 und 47 cm und 2 hornis
    mein kumpel hatte 5 hornis
    sein brunder hatte 8 hornis.
    köder waren; 7 bis 10 cm lange schlanke 23 und 27 gramm schwere blinker.
    spirolinomontage mit bauchlappen vom hornhecht und hering

    man kann also sagen, das es langsam los geht mit hornhecht.
    am morgen nicht gleich verzweifeln, unsere hornis haben alle am 12 uhr mittags gebissen.

  9. Heute, am 4.5. haben wir im Greifswalder Bodden und an der Nordküste Rügens noch garnichts gefangen. Wir waren sowohl in Muglitz, in der Nähe der Insel Vilm, als auch in Glowe. Der Wind war nur schwach und kam aus Südwest. Eigentlich hätte man die Bewegungen der Hornhechte beobachten können müssen, doch war weder ein verdächtiges Aufschäumen noch zahlreiche Luftblasen zu beobachten. Die Sonne hat zeitweise geschienen und man hätte die Tiere im Wasser erkennen können. Es war aber nicht ein Fisch auszumachen. Von daher sollten sich die Rügener Angler noch Zeit nehmen und Sprit sparen.

Hinterlasse ein Kommentar