Rückkehr eines ehemals heimischen: Bonito kehrt in die Ostsee zurück

Veröffentlicht von Dicht am Fisch. In der Kategorie DAF Artikel
Tags / Schlagworte: : ,

Veröffentlicht am September 01, 2011 , derzeit 4 Kommentare

Thunfische in der Ostsee

Er ist wieder da, zwar nicht in den Größen, wie wir ihn aus Big-Game Berichten kennen, aber er ist definitiv wieder da. Schon seit einigen Jahren werden Fänge von Bonitos gemeldet und es werden immer mehr, wie unter anderem die Website “Lübecker Angler” vermeldet.

Anfang des vergangenen Jahrhunderts war er noch ein völlig normaler Bewohner der Ostsee. Im Sommer war es ganz selbstverständlich auf Thunfische zu angeln und zu fischen. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde viele Rote Thune mit Rute und Rolle gefangen, das durchschnittliche Gewicht lag bei guten 50-100kg, Hauptfanggebiete waren Kattegat und Skagerrak. Die Berufsfischer zeigten wieder einmal, was möglich ist: Der größte Thunfisch wurde mit unglaublichen 700kg angegeben, sogar Thunfischfabriken zur Verarbeitung gab es zu dieser Zeit in Dänemark.

Thunfischangeln in der Ostsee

Aber auch die Angler wussten große Exemplare zu fangen: Der Rekord für den größten in der Ostsee gefangenen Thunfisch liegt bei 372kg! Die Bedeutung der Ostsee als Thunfischgewässer wird auch dadurch deutlich, dass in den 1960er Jahren die Weltmeisterschaft im Thunfischangeln in unserer Ostsee stattfand.

Aber plötzlich war der Thunfisch nicht mehr da, warum ist bis heute nicht geklärt, man spekuliert über Temperaturschwankungen, Änderung des Salzgehalts und auch den Fischereidruck.

Doch nun ist er zurückgekommen: Bonitos sorgen bei Hornhecht, Hering, Makrele und Co. für Panik: Panikartig versuchen diese Schwärme den Bonitos zu entkommen, meist ohne Erfolg. Es wird auch von ersten Roten Thuns von ca. 45kg, die zwischen die Hornhechtschwärme geschossen sind. Auch Angler fangen wieder die kleinen Bonitos, es werden teilweise auch mehrerer Thuns gefangen. Ist der Thun auch in den deutschen Gewässer angekommen? Definitv ja!

2008 wurde ein Bonito vor dem Timmendorfer Strand gefangen, 2010 in Kühlungsborn. Das sind nur ein paar Beispiele, weitere Fänge der Berufsfischer sind dokumentiert.

An dieser Stelle möchten wir aber auch auf Folgendes hinweisen: Die Bonitos der Ostsee sind derzeit noch sehr klein, selten über 2kg. Die Bestand ist weltweit extrem gefährdet. Die meisten kleinen gehen per Zufall beim Meerforellen- oder Hornhechtangeln an den Haken und sind noch lange nicht laichreif und falls man einen großen Thunfisch an der Angel hat, wird er einem in der Regel das Tackle zerschlagen, daher unser Appell: Lasst die Fische abwachsen und sich bei uns fortpflanzen, vielleicht gibt es dann irgendwann wieder viele und auch richtig große Thunfische bei uns in der Ostsee.

Hier ein Video vom Bonitoangeln, welches die Kampfkraft der Raubfische verdeutlicht.

Tight lines euer DAF Team

4 Kommentare

Noch gibt es 4 Kommentare bei Rückkehr eines ehemals heimischen: Bonito kehrt in die Ostsee zurück. Möchtest Du ein Kommentar hinzufügen Wir freuen uns!?

  1. dann warten wir mal ab !

  2. PS: die Zeitzone auf dem Webserver ist 2 Stunden hinterher…

  3. man lernt eben nie aus…

  4. das ist ja mal echt interessant, wusste ich bisher nicht.

Hinterlasse ein Kommentar